musirony - Schahrazade
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
=> Ali Pascha von Janina
=> An der schönen blauen Donau
=> Alkmene
=> Amadis des Gaules
=> Apollo und Hyazinth
=> Arminio
=> Argenore
=> Aurora
=> Baal
=> Baal (Part 2)
=> Beatrice Cenci
=> Boris Goudenow
=> Cleofide
=> Cleopatra e Cesare
=> Cosi fan tutte
=> Dafne in Lauro
=> Daphne
=> Das geheime Königreich
=> Das goldene Kreuz
=> Das Käthchen von Heilbronn
=> Das Liebesverbot
=> Das Nusch-Nuschi
=> Das Opfer
=> Das Rheingold
=> Das Wunder der Heliane
=> Der betrogene Kadi
=> Der Cid
=> Der Diktator
=> Der ferne Klang
=> Der fliegende Holländer
=> Der geduldige Sokrates
=> Der geliebte Adonis
=> Der Golem
=> Der Heidenkönig
=> Der Holzdieb
=> Der Igel als Bräutigam
=> Der König Kandaules
=> Der Kreidekreis - Part 1
=> Der Kreidekreis - Part 2
=> Der Mann Mose
=> Der Meister und Margarita
=> Der Ring des Polykrates
=> Der Schatzgräber
=> Der Schmied von Gent
=> Der Tempelritter
=> Der Traumgörge
=> Der Vampir
=> Der Zar lässt sich photografieren
=> Der Zwerg
=> Die Abreise
=> Die Entführung aus sem Serail
=> Die Freunde von Salamanca
=> Die Gezeichneten
=> Die glückliche Hand
=> Die großmütige Tomyris
=> Die Hamletmaschine
=> Die Hochzeit auf der Alm
=> Die Königin von Saba
=> Die letzten Tage von Thule
=> Die letzten Tage von Thule, Teil II
=> Die Liebe der Danae
=> Die Loreley (Bruch)
=> Die Meistersinger von Nürnberg
=> Die Opernprobe
=> Die Rose vom Liebesgarten
=> Die Schneider von Schönau
=> Die schwarze Spinne
=> Die schweigsame Frau
=> Die Schweizer Familie
=> Die tote Stadt
=> Die toten Augen
=> Die Verurteilung des Lukullus
=> Die Vögel
=> Die Witwe von Ephesus
=> Die Walküre
=> Die Zauberflöte
=> Don Ranudo
=> Erwin und Elmire
=> Echo et Narcisse
=> Ein Engel kommt nach Babylon
=> Eine florentinische Tragödie
=> Ekkehard
=> Ekkehard, Part 2
=> Elektra
=> Enrico
=> Erindo
=> Faramondo
=> Faust - Spohr
=> Fidelio
=> Flammen
=> Flauto solo
=> Flavius Bertaridus
=> Fredigundis
=> Galathea
=> Gernot
=> Gisei
=> Götterdämmerung
=> Götterdämmerung (II. Teil)
=> Götz von Berlichingen
=> Gogo no Eiko
=> Gringoire
=> Hänsel und Gretel
=> Hans Sachs
=> Holofernes
=> Idomeneo
=> Il Sogno di Scipione
=> Iphigenie in Aulis
=> Irische Legende
=> Irrelohe
=> Island-Saga
=> Iwan Tarassenko
=> Jakobowsky und der Oberst
=> Jessonda
=> Jonny spielt auf
=> Julietta
=> Kain
=> Kirisk
=> Kleider machen Leute
=> L'infedeltà delusa
=> Lohengrin
=> Massimilla Doni
=> Miriways
=> Mitridate
=> Mörder, Hoffnung der Frauen
=> Montezuma
=> Moses und Aron
=> Neues vom Tage
=> Notre Dame
=> Oberst Chabert
=> Palestrina
=> Parsifal
=> Penelope (Liebermann)
=> Rainulf und Adelasia
=> Rainulf und Adelasia - Vol. II
=> Regina
=> Riccardo Primo
=> Robin Hood
=> Salome
=> Sardakai
=> Sarema
=> Satuala
=> Schahrazade
=> Seelewig
=> Siegfried
=> Sonnenflammen - I
=> Sonnenflammen - II
=> Sosarme
=> Talestri
=> Tamerlano
=> Tiefland
=> Tilman Riemenschneider
=> Titus Feuerfuchs
=> Tristan und Isolde
=> Ulenspiegel
=> Verkündigung
=> Vertrauenssache
=> Violanta
=> Wozzeck
=> Yolimba
=> Der Alchymist
=> Le Cinesi
=> Croesus
=> Catone in Utica
=> Friedenstag
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Schöne Oper - selten gehört


Bernd Sekles [1872-1934] 

Schahrazade

Scheherazade


Oper in drei Aufzügen

 0p 26

 deutsch gesungen

 Libretto: vom Komponisten nach der Dichtung von Gerdt von Bassewitz  

Uraufführung am 2. November 1917 am Nationaltheater Mannheim
unter Wilhelm Furtwängler

 Dauer: ca. 110min

Charaktere:

Schahryar – der Kalif
Said-Fares – dein Großwesir
Omar – dessen Sohn, Palastkommandan
Schahrazade – Tochter des Großwesirs
Dunyazade – deren jüngere Schwester
Saad – Tochter eines Emirs
Musair – ein Kaufmann aus Balsora
Der Obereunuch
Der Kämmerer
Der Schatzmeister
Der Oberstallmeister

Ort und Zeit der Handlung ist der Orient zu islamischer Zeit
 


INHALT

 Vorgeschichte:

Drei Jahre sind es her, dass Kalif Schahryar von seiner Ehefrau betrogen, während auf der Jagd weilte. Zur Strafe lies er sie hinrichten und schwor verbittert, jede Nach mit einer anderen Frau zu verbringen und sie am nächsten Morgen vom Henker holen zu lassen, damit er nie wieder hintergangen werde. Der Großwesir ist damit beauftragt, die Schönheiten aufzufinden und - wenn nötig - mit Gewalt zum Kalifen zu bringen.

Erster Akt:

Mittlerweile sind 1000 Mädchen den Rachegelüsten des Kalifen zum Opfer gefallen. Im Volk macht sich schon lange Unmut über den Märchenmörder breit, doch keiner wagt es, seiner Wut offen Luft zu bereiten. Großwesir Said-Fares, welcher die undankbare Aufgabe hat, dem Kalifen die Mädchen für die Nächste Nacht zuzuführen, ist selbst Vater zweier Töchter und versteckt diese in seinem Palast vor der Aufmerksamkeit des Kalifen.

Voller Widerwillen führt er sein Amt aus. In dieser Nacht hat er Saad, die Tocher eines Emirs, als Opfer erkoren. Wie an jedem Abend soll Omar, der vom Kalifen protegierte Sohn des Großwesir und Hauptmann der Palastgarde, den Schleier der Braut zerreißen, bevor sie in das Schlafgemach geführt wird.

Als er Saad den Schleier abnimmt, erkennt er in der Frau jene, die er kürzlich bei einer Jagd vor einer Raubkatze gerettet hat, und in die er sich innig verliebt hat. Er bittet um das Leben seiner Angebeteten, doch Schahryar lehnt ab. Voller Verzweiflung erhebt Omar seinen Dolch gegen den Kalifen, wird aber von der Wache an dem Anschlag gehindert. Saad wird in das Schlafgemach des Kalifen gebracht und dieser spricht Omar trotz des Treuebruches seine Wertschätzung aus, da dieser der einzige Mensch ist, der es wagte jemals offen Kritik gegen ihn zu üben.

Voller Gram wartet er vor dem Schlafgemach. Als Saad vom Henker herausgeführt wird, um zur Hinrichtung gebracht zu werden, ersticht Omar seine Geliebte und danach sich selbst. Als der Großwesir vom Tod seines Jungen erfährt, muss er erkennen, dass nunmehr auch der Rest seiner Familie in Gefahr geraten ist und seine Töchter unter Umständen nicht mehr lange in Sicherheit leben können werden.

Zweiter Akt :

In ihrem Palastversteck langweilt sich die schwermütige Schahrazade. Dienerinnen und ihre Schwester versuchen sie mit Musik und Tanz aufzuheitern. Der Großwesir erscheint mit dem reichen Kaufmann Musair, den er mit Scharazade verkuppeln möchte, um sie vor dem Kalifen zu schützen. Als Said-Fares den Mann seiner Tochter vorstellt und sie in ihre Fluchtpläne einweiht, erfährt Schahrazade zum ersten Mal von dem abscheulichen Treiben des Kalifen und von der schändlichen Aufgabe ihres Vaters, Jungfrauen für die nächtlichen Rituale zu selektieren.

Zum entsetzen ihres Vaters lehnt Schahrazade den Antrag Musairs ab und beschließt, selbst und freiwillig zu Schahryar zu gehen um bei ihm wie die die anderen Mädchen zu enden oder den Bann zu brechen und das Morden zu stoppen. Said-Fars versucht vergeblich, sie umzustimmen.

Dritter Akt:

Die Nachricht, dass Schahrazade sich dem Kalifen opfern will, hat sich im Nu in der Stadt verbreitet. Nachdem der Großwesir seine Tochter in den Palast begleitet hat, beschließt er, Schahryar zu ermorden, um Scharazade zu retten und dem Treiben des Kalifen endlich ein Ende zu bereiten.

Als Schahrazade im Palast vorstellig wird, ist der Kalif erstaunt über den ihren Mut. Sie sei die erste, die in drei Jahren freiwillig zu ihm kam. Er stellt ihr allerdings kein anderes Schicksal als das der anderen Frauen in Aussicht, da er seinem Schwur, obwohl er ihn mittlerweile als große Last empfindet, treu bleiben will. Schahrazade ist fasziniert von diesem gequälten Mann und gesteht ihm ihre Liebe. Überrascht will er ihr am nächsten Morgen einen Wunsch erfüllen, von dem ihr Leben aber ausgenommen ist. Schahrazade wünscht sich, von ihrer Familie persönlich verabschieden zu dürfen.

Nach der Liebesnacht erwacht Schahrazade neben dem noch schlafenden Kalifen, welcher zum erste mal seit drei Jahren wieder Befriedigung in der Begegnung mit einer Frau gefunden hat. Während Schahrazade an die vergangene Nacht denkt, wiederholt sie sanft ihr Liebesgeständnis. Der Kalif erwacht, stellt sich aber schlafend. Er nimmt wahr, wie Schahrazade ihren Vater und Dunyazade an der Tür verabschieden will. Der Großwesir will sich mit dem Messer auf seinen Dienstherrn stürzen, doch Schahrazade hindert ihn an dem Mord. Schahryar gibt vor, zu erwachen und begrüßt, ohne sich etwas anmerken zu lassen, seinen Wesir und dessen jüngere Tochter. Dunyazade, welche ihre Schwester – ohne die Situation genau zu verstehen - naiv bittet, ein Märchen zu erzählen. Der Kalif willigt ein und bedeutet dem Henker, der kommt, um Schahrazade zu holen, wieder zu gehen, weil seine Dienste überflüssig geworden sind.

© Raphael Lübbers - musirony 2013







Heute waren schon 64 Besucherhier!