musirony - Friedenstag
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
=> Ali Pascha von Janina
=> An der schönen blauen Donau
=> Alkmene
=> Amadis des Gaules
=> Apollo und Hyazinth
=> Arminio
=> Argenore
=> Aurora
=> Baal
=> Baal (Part 2)
=> Beatrice Cenci
=> Boris Goudenow
=> Cleofide
=> Cleopatra e Cesare
=> Cosi fan tutte
=> Dafne in Lauro
=> Daphne
=> Das geheime Königreich
=> Das goldene Kreuz
=> Das Käthchen von Heilbronn
=> Das Liebesverbot
=> Das Nusch-Nuschi
=> Das Opfer
=> Das Rheingold
=> Das Wunder der Heliane
=> Der betrogene Kadi
=> Der Cid
=> Der Diktator
=> Der ferne Klang
=> Der fliegende Holländer
=> Der geduldige Sokrates
=> Der geliebte Adonis
=> Der Golem
=> Der Heidenkönig
=> Der Holzdieb
=> Der Igel als Bräutigam
=> Der König Kandaules
=> Der Kreidekreis - Part 1
=> Der Kreidekreis - Part 2
=> Der Mann Mose
=> Der Meister und Margarita
=> Der Ring des Polykrates
=> Der Schatzgräber
=> Der Schmied von Gent
=> Der Tempelritter
=> Der Traumgörge
=> Der Vampir
=> Der Zar lässt sich photografieren
=> Der Zwerg
=> Die Abreise
=> Die Entführung aus sem Serail
=> Die Freunde von Salamanca
=> Die Gezeichneten
=> Die glückliche Hand
=> Die großmütige Tomyris
=> Die Hamletmaschine
=> Die Hochzeit auf der Alm
=> Die Königin von Saba
=> Die letzten Tage von Thule
=> Die letzten Tage von Thule, Teil II
=> Die Liebe der Danae
=> Die Loreley (Bruch)
=> Die Meistersinger von Nürnberg
=> Die Opernprobe
=> Die Rose vom Liebesgarten
=> Die Schneider von Schönau
=> Die schwarze Spinne
=> Die schweigsame Frau
=> Die Schweizer Familie
=> Die tote Stadt
=> Die toten Augen
=> Die Verurteilung des Lukullus
=> Die Vögel
=> Die Witwe von Ephesus
=> Die Walküre
=> Die Zauberflöte
=> Don Ranudo
=> Erwin und Elmire
=> Echo et Narcisse
=> Ein Engel kommt nach Babylon
=> Eine florentinische Tragödie
=> Ekkehard
=> Ekkehard, Part 2
=> Elektra
=> Enrico
=> Erindo
=> Faramondo
=> Faust - Spohr
=> Fidelio
=> Flammen
=> Flauto solo
=> Flavius Bertaridus
=> Fredigundis
=> Galathea
=> Gernot
=> Gisei
=> Götterdämmerung
=> Götterdämmerung (II. Teil)
=> Götz von Berlichingen
=> Gogo no Eiko
=> Gringoire
=> Hänsel und Gretel
=> Hans Sachs
=> Holofernes
=> Idomeneo
=> Il Sogno di Scipione
=> Iphigenie in Aulis
=> Irische Legende
=> Irrelohe
=> Island-Saga
=> Iwan Tarassenko
=> Jakobowsky und der Oberst
=> Jessonda
=> Jonny spielt auf
=> Julietta
=> Kain
=> Kirisk
=> Kleider machen Leute
=> L'infedeltà delusa
=> Lohengrin
=> Massimilla Doni
=> Miriways
=> Mitridate
=> Mörder, Hoffnung der Frauen
=> Montezuma
=> Moses und Aron
=> Neues vom Tage
=> Notre Dame
=> Oberst Chabert
=> Palestrina
=> Parsifal
=> Penelope (Liebermann)
=> Rainulf und Adelasia
=> Rainulf und Adelasia - Vol. II
=> Regina
=> Riccardo Primo
=> Robin Hood
=> Salome
=> Sardakai
=> Sarema
=> Satuala
=> Schahrazade
=> Seelewig
=> Siegfried
=> Sonnenflammen - I
=> Sonnenflammen - II
=> Sosarme
=> Talestri
=> Tamerlano
=> Tiefland
=> Tilman Riemenschneider
=> Titus Feuerfuchs
=> Tristan und Isolde
=> Ulenspiegel
=> Verkündigung
=> Vertrauenssache
=> Violanta
=> Wozzeck
=> Yolimba
=> Der Alchymist
=> Le Cinesi
=> Croesus
=> Catone in Utica
=> Friedenstag
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Schöne Oper – selten gehört

 

Richard Strauss (1864-1949)



Friedenstag

Day of Peace



Oper in einem Aufzug

Libretto von Joseph Gregor
nach einem Drama von Calderon de la Barca

Uraufführung am 24.7.1938 am Nationaltheater in München

Dauer 76min.

 

Charaktere:

Kommandant einer belagerten Stadt – Bariton
Maria, seine Frau – Sopran
Wachtmeister – Bass
Schütze – Tenor
Konstabel (Stallmeister) – Bariton
Musketier – Bass
Hornist – Bass
Offizier– Bariton
Frontoffizier – Bariton
Ein Piemonteser – Tenor
Prälat – Bariton
Frau aus dem Volk – Sopran
Soldaten, Volk


 
Richard Strauss

Dokumentation
Label DGG 2001
Staaskapelle Dresden unter Giuseppe Sinopoli

Besetzung der Uraufführung unter Clemens Kraus
Hotter – Ursuleac – Hann – Patzac – Anders u.a.



HANDLUNG


(Diego Velázques)

                    Übergabe von Breda




Einziger Akt:

Eigentlich ist der Dreißigjährige Krieg schon längst vorbei, aber eine einzige Festung wird immer noch vom Feind belagert. Ein fröhlicher junger Landser aus dem Piemont ist deswegen so gut gelaunt, weil er eine Botschaft des Kaisers überbringen darf. Er schmettert ein fröhliches Liedchen, welches von den Genüssen und Freuden des Lebens erzählt.


Der Kaiser befiehlt, dass die Festung auf keinen Fall aufgegeben werden darf. Eine Abordnung von Bürgern ist gegenteiliger Ansicht ind bittet den Befehlshaber den Willen des Kaisers zu umgehen ind de Stadt einfach dem Gegner zu überlassen. Die meisten Kampfgenossen seien ausgehungert und deshalb unfähig noch weiter standzuhalten. Aber der Kommandant zwingt sich, nicht auf sie zu hören und erklärt ihnen, dass erst aufgegeben werde, wenn er den ausdrücklichen Befehl dazu erteile.

Er plant, erst im letzten Augenblick und wenn es keinen anderen Ausweg mehr gibt, die Festung sprengen zu lassen. Widerwillig gehen die Soldaten an die Vorbereitungen, da es ihnen schwerfällt, sich den äußersten Fall vorzustellen.

Maria, die tapfere Frau des Kommandanten, entschließt sich, notfalls gemeinsam mit ihrem Mann aus dem Leben zu gehen. In dem Moment, als an die Pulvervorräte die Lunte gelegt werden soll, ertönen aus der Ferne Kanonenschüsse.

Der Kommandant lässt die Sprengung verschieben, weil er an einen erneuten Angriff der Gegner glaubt. Er orientiert sich an alten überholten Vorbildern und will nur im Kampf mit dem Schwert in der Hand sterben.

Doch das Gebimmel bedeutet jedoch keine neue Kampfansage, sondern es sind Friedensglocken, weil in Münster das Ende des Krieges beschlossen wurde, nachdem er dreißig Jahre gedauert hat. Die alten Feinde kommen zu Besuch, denn der holsteinische Kommandant will nun dem Gegner seine Bewunderung für seine Tapferkeit ausdrücken. Maries Mann traut der edlen Gesinnung nicht und zieht seinen Degen; die Sache ist ihm zu suspekt. Seine Frau muss ihn erst anschieben bevor er die Realität begreift. Die beiden Männer und ehemaligen Gegner umarmen sich freundschaftlich. Nun herrscht unwiderruflich Friede im Land und alles jubelt.

***
2014 musirony - Engelbert Hellen

 

 

 

 

 



Heute waren schon 44 Besucherhier!