musirony - Moses und Aron
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
=> Ali Pascha von Janina
=> An der schönen blauen Donau
=> Alkmene
=> Amadis des Gaules
=> Apollo und Hyazinth
=> Arminio
=> Argenore
=> Aurora
=> Baal
=> Baal (Part 2)
=> Beatrice Cenci
=> Boris Goudenow
=> Cleofide
=> Cleopatra e Cesare
=> Cosi fan tutte
=> Dafne in Lauro
=> Daphne
=> Das geheime Königreich
=> Das goldene Kreuz
=> Das Käthchen von Heilbronn
=> Das Liebesverbot
=> Das Nusch-Nuschi
=> Das Opfer
=> Das Rheingold
=> Das Wunder der Heliane
=> Der betrogene Kadi
=> Der Cid
=> Der Diktator
=> Der ferne Klang
=> Der fliegende Holländer
=> Der geduldige Sokrates
=> Der geliebte Adonis
=> Der Golem
=> Der Heidenkönig
=> Der Holzdieb
=> Der Igel als Bräutigam
=> Der König Kandaules
=> Der Kreidekreis - Part 1
=> Der Kreidekreis - Part 2
=> Der Mann Mose
=> Der Meister und Margarita
=> Der Ring des Polykrates
=> Der Schatzgräber
=> Der Schmied von Gent
=> Der Tempelritter
=> Der Traumgörge
=> Der Vampir
=> Der Zar lässt sich photografieren
=> Der Zwerg
=> Die Abreise
=> Die Entführung aus sem Serail
=> Die Freunde von Salamanca
=> Die Gezeichneten
=> Die glückliche Hand
=> Die großmütige Tomyris
=> Die Hamletmaschine
=> Die Hochzeit auf der Alm
=> Die Königin von Saba
=> Die letzten Tage von Thule
=> Die letzten Tage von Thule, Teil II
=> Die Liebe der Danae
=> Die Loreley (Bruch)
=> Die Meistersinger von Nürnberg
=> Die Opernprobe
=> Die Rose vom Liebesgarten
=> Die Schneider von Schönau
=> Die schwarze Spinne
=> Die schweigsame Frau
=> Die Schweizer Familie
=> Die tote Stadt
=> Die toten Augen
=> Die Verurteilung des Lukullus
=> Die Vögel
=> Die Witwe von Ephesus
=> Die Walküre
=> Die Zauberflöte
=> Don Ranudo
=> Erwin und Elmire
=> Echo et Narcisse
=> Ein Engel kommt nach Babylon
=> Eine florentinische Tragödie
=> Ekkehard
=> Ekkehard, Part 2
=> Elektra
=> Enrico
=> Erindo
=> Faramondo
=> Faust - Spohr
=> Fidelio
=> Flammen
=> Flauto solo
=> Flavius Bertaridus
=> Fredigundis
=> Galathea
=> Gernot
=> Gisei
=> Götterdämmerung
=> Götterdämmerung (II. Teil)
=> Götz von Berlichingen
=> Gogo no Eiko
=> Gringoire
=> Hänsel und Gretel
=> Hans Sachs
=> Holofernes
=> Idomeneo
=> Il Sogno di Scipione
=> Iphigenie in Aulis
=> Irische Legende
=> Irrelohe
=> Island-Saga
=> Iwan Tarassenko
=> Jakobowsky und der Oberst
=> Jessonda
=> Jonny spielt auf
=> Julietta
=> Kain
=> Kirisk
=> Kleider machen Leute
=> L'infedeltà delusa
=> Lohengrin
=> Massimilla Doni
=> Miriways
=> Mitridate
=> Mörder, Hoffnung der Frauen
=> Montezuma
=> Moses und Aron
=> Neues vom Tage
=> Notre Dame
=> Oberst Chabert
=> Palestrina
=> Parsifal
=> Penelope (Liebermann)
=> Rainulf und Adelasia
=> Rainulf und Adelasia - Vol. II
=> Regina
=> Riccardo Primo
=> Robin Hood
=> Salome
=> Sardakai
=> Sarema
=> Satuala
=> Schahrazade
=> Seelewig
=> Siegfried
=> Sonnenflammen - I
=> Sonnenflammen - II
=> Sosarme
=> Talestri
=> Tamerlano
=> Tiefland
=> Tilman Riemenschneider
=> Titus Feuerfuchs
=> Tristan und Isolde
=> Ulenspiegel
=> Verkündigung
=> Vertrauenssache
=> Violanta
=> Wozzeck
=> Yolimba
=> Der Alchymist
=> Le Cinesi
=> Croesus
=> Catone in Utica
=> Friedenstag
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

Schöne Oper – gern gehört

Michelangelo, Moses



Arnold Schönberg [1874-1951]

Moses und Aron


Oper in drei Akten - nur zwei Akte vollendet

auf deutsch gesungen

 Libretto vom Komponisten nach dem zweiten Buch Mose der Bibel

 Uraufführung am 12.05.1954 konzertant in Hamburg, 06.06.1957 szenisch in Zürich

Dauer: ca. 100min

Charaktere:
Moses - Sprechrolle
Aron, sein Bruder - Tenor
Ein junges Mädchen / Erste nackte Jungfrau - Sopran
Ein Jüngling - Tenor
Ein Mann / Ephraimit - Bariton
Ein Priester - Bass
Eine Kranke - Alt
Der nackte Jüngling - Tenor
Mann - Sprechrolle

Vokalgruppen:
Sechs Solostimmen im Orchester (Sopran, Mezzosopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass); Stimme aus dem Dornbusch, mehrfach besetzt (Knabensopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass); Die 70 Ältesten (Bässe, mindestens 25 Sänger, der Rest Komparserie); Bettlerinnen und Bettler (6 Alt, 6 Bass); Einige Greise (Tenor); 12 Stammesfürsten (Tenor, Bass); Vier nackte Jungfrauen (1. = Mädchen; Sopran, Alt); Andere Nackte (Tenor, Bass); Chor (Sopran, Mezzosopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass)
Tänzer; Tänzerinnen; Statisten aller Art

Die Handlung spielt in Ägypten und auf Sinai um 1200 v. Chr.



 

HANDLUNG

 Erster Akt:

Moses beschwört den einzigen, ewigen, allgegenwärtigen, unsichtbaren und unvorstellbaren Gott. Als Stimme aus einem brennenden Dornenbusch antwortet dessen Stimme, dass Moses Gottes Wille verkünden und die Israeliten aus der ägyptischen Gefangenschaft befreien soll. Moses entgegnet, dass er zwar ein Denker aber kein Redner sei. Gott bestimmt Moses Bruder Aron als Sprecher an seine Seite.

Moses begegnet Aron in der Wüste. Sie streiten über die Unvorstellbarkeit Gottes. Moses beharrt auf eine Bildlosigkeit aber Aron bezweifelt, dass das gepeinigte Volk einen unsichtbaren, abstrakten Gott lieben könne. Moses fordert Aron auf, seine Gedanken zu reinigen und ihm zu folgen.

Das Volk hadert mit Moses, der einen Ägypter erschlug und damit die Hebräer zur Zielscheibe von Racheaktionen hat werden lassen. Die Leute fürchten, dass Moses neuer Gotteseifer und der Befreiungsplan noch mehr Unheil und Schikanen ihrer Herren über sie hereinbringen wird. Aus der Ferne nähern sich Moses und Aron der aufgewühltem Menschenmasse wie flirrende Trugbilder.

Als sie die Botschaft Gottes verkünden, stellen sich die Menschen ablehnend, da sie keinen unsichtbaren Gott anbeten wollen. Moses sieht keine Möglichkeit, die störrische Menge von Gottes Plan zu überzeugen und will aufgeben. Doch Aron erinnert Ihn an seine Pflicht, entwendet seines Bruders Stab – Symbol des Gesetzes – und verwandelt ihn mit des Höchsten Hilfe in eine Schlange. Daraufhin lässt er Moses Hand mit Aussatz befallen und sofort wieder heilen. Als Abschluss der Show verwandelt er das Wasser des Nils in Blut und Blut in Nilwasser. Die Tricks fruchten: Das Volk ist bekehrt und glaubt, dass Gott es in das Land, wo Milch und Honig fließen, führend wird.

Während eines Zwischenspiels fragen Stimmen nach dem abwesenden Moses. Seine neue Bedeutung und die Hoffnung, die das Volk in ihn hegen, werden illustriert.

Zweiter Akt:

Aron, der Priester und die 70 Ältesten warten seit 40 Tagen in der Wüste auf Moses, der auf den Berg Sinai gestiegen ist, um mit Gott das Zwiegespräch zu suchen. Langsam geht allen die Geduld aus; das Volk randaliert, streitet untereinander, fällt vom Glauben ab und Aron kann mit seinen Beschwichtigungsversuchen nicht wieder für Ordnung sorgen.

Als Aron mutmaßt, dass Moses eventuell im Streit mit Gott getötet worden sei, gibt es kein Halten mehr. Er muss dem Drängen der Menge nachgeben und ordnet an, dass man Gold herbeischaffe und es zu einem Götzenbild forme.

Mit dem Goldenen Kalb hat Aron endlich ein göttliches Abbild geformt und das Volk in seinem Suchen glücklich gemacht. Opfertiere werden geschlachtet; es kommt zu Wunderheilungen und rituellen Selbstmorden. Nur ein junger Mann lehnt sich gegen das heidnische Ritual auf und wird dafür von den Stammesfürsten getötet. Eine ausgelassene Orgie kommt in Gang und Wein, Weib und Gesang machen die Runde.

Moses steigt vom Berg hinab. Er entdeckt die aus dem Delirium erwachenden Volksgenossen und gerät in Wut. Auf sein Wort verschwindet das Kalb im Nichts und wer ausgenüchtert genug ist, ergreift enttäuscht die Flucht.

Während der Nacht will sich Aron bei seinem Bruder für sein Vorgehen rechtfertigen – während Moses Abwesenheit hätte das Volk dringend ein greifbares Symbol gebraucht. Moses hält Aron die Gesetzestafeln hin, die er vom Offenbarungsberg erhalten hat, hin und verweist auf die Reinheit des Gedanken, der durch Worte und Bilder verfälscht werde. Aron entgegnet, dass nur ein veranschaulichter Gedanke allgemein verständlich sei und deutet auf die Zeichen der Schrifttafeln, die auch nur visualisierte Gedanken seien. Daraufhin zertrümmert Moses die Tafeln. Im Hintergrund sieht man das Volk vorbeiziehen, welches von einer Flammensäule geführt wird, welche sich bei Tagesanbruch in eine Wolkensäule verwandelt.

Für Aron ein Zeichen Gottes – er schließt sich der Menge an. Moses sieht darin ein weiteres Götzenbild. Er sinkt kraftlos und verzweifelt zu Boden.

© 2012 musirony - Raphael Lübbers

 

Heute waren schon 55 Besucherhier!