musirony - Alkmene
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
=> Ali Pascha von Janina
=> An der schönen blauen Donau
=> Alkmene
=> Amadis des Gaules
=> Apollo und Hyazinth
=> Arminio
=> Argenore
=> Aurora
=> Baal
=> Baal (Part 2)
=> Beatrice Cenci
=> Boris Goudenow
=> Cleofide
=> Cleopatra e Cesare
=> Cosi fan tutte
=> Dafne in Lauro
=> Daphne
=> Das geheime Königreich
=> Das goldene Kreuz
=> Das Käthchen von Heilbronn
=> Das Liebesverbot
=> Das Nusch-Nuschi
=> Das Opfer
=> Das Rheingold
=> Das Wunder der Heliane
=> Der betrogene Kadi
=> Der Cid
=> Der Diktator
=> Der ferne Klang
=> Der fliegende Holländer
=> Der geduldige Sokrates
=> Der geliebte Adonis
=> Der Golem
=> Der Heidenkönig
=> Der Holzdieb
=> Der Igel als Bräutigam
=> Der König Kandaules
=> Der Kreidekreis - Part 1
=> Der Kreidekreis - Part 2
=> Der Mann Mose
=> Der Meister und Margarita
=> Der Ring des Polykrates
=> Der Schatzgräber
=> Der Schmied von Gent
=> Der Tempelritter
=> Der Traumgörge
=> Der Vampir
=> Der Zar lässt sich photografieren
=> Der Zwerg
=> Die Abreise
=> Die Entführung aus sem Serail
=> Die Freunde von Salamanca
=> Die Gezeichneten
=> Die glückliche Hand
=> Die großmütige Tomyris
=> Die Hamletmaschine
=> Die Hochzeit auf der Alm
=> Die Königin von Saba
=> Die letzten Tage von Thule
=> Die letzten Tage von Thule, Teil II
=> Die Liebe der Danae
=> Die Loreley (Bruch)
=> Die Meistersinger von Nürnberg
=> Die Opernprobe
=> Die Rose vom Liebesgarten
=> Die Schneider von Schönau
=> Die schwarze Spinne
=> Die schweigsame Frau
=> Die Schweizer Familie
=> Die tote Stadt
=> Die toten Augen
=> Die Verurteilung des Lukullus
=> Die Vögel
=> Die Witwe von Ephesus
=> Die Walküre
=> Die Zauberflöte
=> Don Ranudo
=> Erwin und Elmire
=> Echo et Narcisse
=> Ein Engel kommt nach Babylon
=> Eine florentinische Tragödie
=> Ekkehard
=> Ekkehard, Part 2
=> Elektra
=> Enrico
=> Erindo
=> Faramondo
=> Faust - Spohr
=> Fidelio
=> Flammen
=> Flauto solo
=> Flavius Bertaridus
=> Fredigundis
=> Galathea
=> Gernot
=> Gisei
=> Götterdämmerung
=> Götterdämmerung (II. Teil)
=> Götz von Berlichingen
=> Gogo no Eiko
=> Gringoire
=> Hänsel und Gretel
=> Hans Sachs
=> Holofernes
=> Idomeneo
=> Il Sogno di Scipione
=> Iphigenie in Aulis
=> Irische Legende
=> Irrelohe
=> Island-Saga
=> Iwan Tarassenko
=> Jakobowsky und der Oberst
=> Jessonda
=> Jonny spielt auf
=> Julietta
=> Kain
=> Kirisk
=> Kleider machen Leute
=> L'infedeltà delusa
=> Lohengrin
=> Massimilla Doni
=> Miriways
=> Mitridate
=> Mörder, Hoffnung der Frauen
=> Montezuma
=> Moses und Aron
=> Neues vom Tage
=> Notre Dame
=> Oberst Chabert
=> Palestrina
=> Parsifal
=> Penelope (Liebermann)
=> Rainulf und Adelasia
=> Rainulf und Adelasia - Vol. II
=> Regina
=> Riccardo Primo
=> Robin Hood
=> Salome
=> Sardakai
=> Sarema
=> Satuala
=> Schahrazade
=> Seelewig
=> Siegfried
=> Sonnenflammen - I
=> Sonnenflammen - II
=> Sosarme
=> Talestri
=> Tamerlano
=> Tiefland
=> Tilman Riemenschneider
=> Titus Feuerfuchs
=> Tristan und Isolde
=> Ulenspiegel
=> Verkündigung
=> Vertrauenssache
=> Violanta
=> Wozzeck
=> Yolimba
=> Der Alchymist
=> Le Cinesi
=> Croesus
=> Catone in Utica
=> Friedenstag
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

Schöne Oper - selten gehört


Giselher Klebe [1925-2009]
Alkmene


Oper in drei Akten und sieben Bildern

deutsch gesungen

Libretto vom Komponisten
nach Heinrich von Kleists Komödie

Uraufführung am 25. September 1961 in Berlin

 

Charaktere:
Jupiter (Bariton)
Merkur (Bass)
Amphitryon, thebanischer Feldherr (Tenor)
Alkmene, seine Gemahlin (Sopran)
Sosias, sein Diener (Bass)
Cleanthis, Gemahlin des Sosias (Koloratursopran)
und weitere

Das Geschehen spielt in Griechenland zu mythischer Zeit


HANDLUNG

Erstes Bild:

Jupiter ist der ewigen Eifersucht seiner Gemahlin Hera wieder einmal überdrüssig und verspürt Gelüste auf ein neues Liebesabenteuer. Wie üblich steht Merkur ihm bei der Umsetzung seiner Pläne hilfreich zur Seite. Die Wahl des Göttervaters ist diesmal auf die liebliche Alkmene gefallen, deren Gatte zur Zeit in seiner Eigenschaft als siegreicher Feldherr gegen Athen außerhalb des heimatlichen Herdes weilt.

Zweites Bild:

Nie pflegt der Olympier sich in seiner wahren Gestalt zu präsentieren, wenn er ein irdisches Wesen mit seiner Liebe beglücken will. In dieser Nacht ist die tugendhafte Alkmene an der Reihe, die von dem Betrug nichts bemerkt, weil Jupiter in der Nacht die Gestalt ihres Gatten Amphitryon angenommen hat. Ihren Diener Sosias hat Merkur vorher verprügelt und aus dem Haus gejagt, damit er in die holde Zweisamkeit nicht störend einbrechen kann. In dieser Gestalt nimmt er sich dessen Frau Cleanthis liebevoll an, die im Dunkeln ebenfalls nicht mitbekommt, dass ein anderer den Platz ihres Mannes an ihrer Seite besetzt hat. Alles verläuft reibungslos und die Götterbande verzieht sich wieder dahin, wo sie beheimatet ist.

Drittes Bild:

Amphytrion kehrt von seinem Feldzug nach Hause zurück und will seine Gattin liebevoll in die Arme schließen. Alkmene findet sein Verhalten höchst seltsam, schließlich hat der Gatterich doch die letzte Nacht schon an ihrer Seite verbracht.

Sosias lässt es sich nicht bieten, dass er ausgesperrt wurde und erzählt seinem Herrn von zwei rätselhaften Doppelgängern. Alkmene begreift am Wenigsten, freut sich aber das schöne Diadem, welches der Herr Gemahl aus seiner Kriegsbeute für sie ausgewählt hat. Sie erzählt Amphitryon, wie gut die Liebesspiele der letzten Nacht ihr gefallen haben und hebt Einzelheiten, die bisher noch nie geprobt wurden, damit prunkend hervor.

Viertes Bild:

Dagegen war Cleanthis mit den Leistungen ihres vorgeblichen Mannes diesmal nicht zufrieden. Als Götterbote ist Merkur viel unterwegs und beschäftigt mit komplizierten Angelegenheiten täuschte er Müdigkeit vor, anstatt Aufmerksamkeit zu heucheln.

Fünftes Bild:


Das Diadem ist kein Geschenk Amphitryons – Alkmene hat die edlen Spender durcheinander gebracht. Sie findet als Initiale den Buchstaben „J“ in das kostbare Schmuckstück eingraviert, traut sich aber nicht, ihren Mann über diese Besonderheit zu informieren. Überraschend erscheint Jupiter nun erneut klärt Ungereimtheiten auf. Der Verdächtigte gibt sich als Liebhaber der letzten Nacht zu erkennen. Alkmene ist gebeten über das Täuschungsmanöver nicht böse zu sein, denn schließlich wird aus der intimen Verbindung der gemeinsame Sohn Herkules hervorgehen – der größte Held der griechischen Sage. Wie soll Alkmene ihrem Mann den Sachverhalt erklären? Wenn es sich vermeiden lässt, am besten gar nicht!

Sechstes Bild:

Zu viel Wirbel ist entstanden und die Turbulenzen lassen sich nicht glätten und nicht geheim halten. Ungeschickt koordiniert, taucht Amphitryon plötzlich in zweifacher Ausfertigung gleichzeitig auf. Das Volk hält den Falschen für den Echten. Den turbulenten Vorgänge begegnet Jupiter, indem er dem Volk klaren Imiglikos einschenkt. Stumm erkennt Amphitryon die charismatische Überlegenheit des Rivalen an, ist sich aber nicht schlüssig, ob er sich geehrt oder beleidigt fühlen soll. Von Alkmene verlangt das Volk, sich für einen der beiden Kandidaten zu entscheiden.

Siebentes Bild:

Jupiter gelüstet es nicht nach einer dauerhaften Verbindung – was würde Hera dazu sagen – und setzt den Schlusspunkt. Merkur fährt den Sonnenwagen vor und die beiden windigen Trabanten kehren zurück zum Olymp. Alkmene kann sich ihrem Amphitryon nun wieder uneingeschränkt widmen und ist ihm bis Lebensende treu ergeben.

 

Anmerkung:

Der Vertonung von Ermano Wolf-Ferrari unter dem Titel „Der Kuckuck von Theben“ stellt Giselher Klebe, sein musikaliscbes Prinzip der Zwölftonmusik gegenüber. Ein gewaltiger Orchesterapparat verleiht der Oper das erforderliche Schwergewicht, wie es der Kleistschen Nachdichtung durch den Komponisten zukommt.

Die Uraufführung von 1961 in Berlin in der Besetzung mit Thomas Stewart und Evelyn Lear, dirigiert von Heinrich Hollreiser, wartet noch darauf, auf Tonträger übernommen zu werden.

 

***
musirony 2011 – Engelbert Hellen

 

 
Heute waren schon 58 Besucherhier!