musirony - Die Opernprobe
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
=> Ali Pascha von Janina
=> An der schönen blauen Donau
=> Alkmene
=> Amadis des Gaules
=> Apollo und Hyazinth
=> Arminio
=> Argenore
=> Aurora
=> Baal
=> Baal (Part 2)
=> Beatrice Cenci
=> Boris Goudenow
=> Cleofide
=> Cleopatra e Cesare
=> Cosi fan tutte
=> Dafne in Lauro
=> Daphne
=> Das geheime Königreich
=> Das goldene Kreuz
=> Das Käthchen von Heilbronn
=> Das Liebesverbot
=> Das Nusch-Nuschi
=> Das Opfer
=> Das Rheingold
=> Das Wunder der Heliane
=> Der betrogene Kadi
=> Der Cid
=> Der Diktator
=> Der ferne Klang
=> Der fliegende Holländer
=> Der geduldige Sokrates
=> Der geliebte Adonis
=> Der Golem
=> Der Heidenkönig
=> Der Holzdieb
=> Der Igel als Bräutigam
=> Der König Kandaules
=> Der Kreidekreis - Part 1
=> Der Kreidekreis - Part 2
=> Der Mann Mose
=> Der Meister und Margarita
=> Der Ring des Polykrates
=> Der Schatzgräber
=> Der Schmied von Gent
=> Der Tempelritter
=> Der Traumgörge
=> Der Vampir
=> Der Zar lässt sich photografieren
=> Der Zwerg
=> Die Abreise
=> Die Entführung aus sem Serail
=> Die Freunde von Salamanca
=> Die Gezeichneten
=> Die glückliche Hand
=> Die großmütige Tomyris
=> Die Hamletmaschine
=> Die Hochzeit auf der Alm
=> Die Königin von Saba
=> Die letzten Tage von Thule
=> Die letzten Tage von Thule, Teil II
=> Die Liebe der Danae
=> Die Loreley (Bruch)
=> Die Meistersinger von Nürnberg
=> Die Opernprobe
=> Die Rose vom Liebesgarten
=> Die Schneider von Schönau
=> Die schwarze Spinne
=> Die schweigsame Frau
=> Die Schweizer Familie
=> Die tote Stadt
=> Die toten Augen
=> Die Verurteilung des Lukullus
=> Die Vögel
=> Die Witwe von Ephesus
=> Die Walküre
=> Die Zauberflöte
=> Don Ranudo
=> Erwin und Elmire
=> Echo et Narcisse
=> Ein Engel kommt nach Babylon
=> Eine florentinische Tragödie
=> Ekkehard
=> Ekkehard, Part 2
=> Elektra
=> Enrico
=> Erindo
=> Faramondo
=> Faust - Spohr
=> Fidelio
=> Flammen
=> Flauto solo
=> Flavius Bertaridus
=> Fredigundis
=> Galathea
=> Gernot
=> Gisei
=> Götterdämmerung
=> Götterdämmerung (II. Teil)
=> Götz von Berlichingen
=> Gogo no Eiko
=> Gringoire
=> Hänsel und Gretel
=> Hans Sachs
=> Holofernes
=> Idomeneo
=> Il Sogno di Scipione
=> Iphigenie in Aulis
=> Irische Legende
=> Irrelohe
=> Island-Saga
=> Iwan Tarassenko
=> Jakobowsky und der Oberst
=> Jessonda
=> Jonny spielt auf
=> Julietta
=> Kain
=> Kirisk
=> Kleider machen Leute
=> L'infedeltà delusa
=> Lohengrin
=> Massimilla Doni
=> Miriways
=> Mitridate
=> Mörder, Hoffnung der Frauen
=> Montezuma
=> Moses und Aron
=> Neues vom Tage
=> Notre Dame
=> Oberst Chabert
=> Palestrina
=> Parsifal
=> Penelope (Liebermann)
=> Rainulf und Adelasia
=> Rainulf und Adelasia - Vol. II
=> Regina
=> Riccardo Primo
=> Robin Hood
=> Salome
=> Sardakai
=> Sarema
=> Satuala
=> Schahrazade
=> Seelewig
=> Siegfried
=> Sonnenflammen - I
=> Sonnenflammen - II
=> Sosarme
=> Talestri
=> Tamerlano
=> Tiefland
=> Tilman Riemenschneider
=> Titus Feuerfuchs
=> Tristan und Isolde
=> Ulenspiegel
=> Verkündigung
=> Vertrauenssache
=> Violanta
=> Wozzeck
=> Yolimba
=> Der Alchymist
=> Le Cinesi
=> Croesus
=> Catone in Utica
=> Friedenstag
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

Schöne Oper - gern gehört





Albert Lortzing [1801-1851]

Die Opernprobe

oder Die vornehmen Dilletanten

  Komische Oper in einem Akt  

deutsch gesungen  

Libretto vom Komponisten
nach Friedrich Jüngers „Kommödie aus dem Stegreif“  

Uraufführung am 20. Januar 1851 im Stadttheater Frankfurt am Main  

Dauer: ca. 45min

Charaktere:
Der Graf - Bass
Die Gräfin - Alt
Louise, ihre Tochter - Sopran
Hannchen, ihr Kammermädchen - Sopran
Baron von Reinthal - Bass
Adolph, sein Sohn - Tenor
Johann, dessen Diener - Bariton
Martin und Christoph, gräfliche Diener - Sprechrolle, Tenor

Das Geschehen spielt im Schloss eines deutschen Grafen im 18. Jahrhundert



    HANDLUNG   

Hannchen studiert mit der gräflichen Hofkapelle eine neue Oper ein. Der lahme Haufen bekommt einen mächtigen Motivationsschub, als die Dirigentin erzählt, dass in Kürze ein Festakt ins Haus stünde. Als Hannchen eine Stunde Pause einlegen lässt, trifft sie Martin. Sie hat ihn losgeschickt um für ihre Dienstherrin Louise etwas über den attraktiven Edelmann herauszufinden, der seit kurzem im Garten aufgetaucht ist. Leider konnte Martin nur etwas über seinen faszinierenden Bediensteten herausfinden. Adolph, Baron von Reinthal, so der Name des Fremden, und sein Diener Johann kommen ins Blickfeld und Hannchen legt sich auf die Lauer. Aus ihrem Dialog geht hervor, dass Adolph mit einer unbekannten Frau verheiratet werden soll, aus welchem Grund er das Schloss seines Onkels bei Nacht und Nebel verlassen hat. Die beiden planen der Kapelle des musikliebenden Grafen, welcher zu seinen Dienern nur in Rezitativen spricht, als Sänger vorstellig zu werden, um in Kontakt zu der schönen Tochter des Grafen treten zu können.

Hannchen hat alles mitgehört und erkannt, dass eben jener Baron mit Leonore verheiratet werden soll. Schelmisch reibt sie sich die Hände und plant die beiden Haudegen listig zu überführen. Louise kommt, weil sie Probleme mit dem Einstudieren ihrer Stimme für die Oper hat. Hannchen weiht sie unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit in die Geheimnisse der beiden Fremden ein und Louise ist sofort begeistert, da sie für den unbekannten Jüngling bei einigen scheuen Blicken längst Feuer gefangen hat. 

Der Graf und die Gräfin kommen auf die Terrasse. Während Christoph das Frühstück auftischt, plaudern ihre Hoheiten über die Musik, die bevorstehende Oper sowie Louise und träumen alten Zeiten nach. Als die liebe Tochter aus dem Garten kommt, spricht die Gräfin die bevorstehende Hochzeit an, was von ihrem Gemahl missmutig aufgenommen wird – er habe einen Brief erhalten, in welchem der alte Baron von Reinthal mitteilt, dass aus der bevorstehenden Heirat mit seinem Neffen vorerst nichts werde. Gründe dazu werden nicht genannt aber natürlich sind diese in dem Verschwinden Adolphs zu suchen. 

Die allgemeine Unzufriedenheit wird mit Martin aufgelockert, welcher die Ankunft zweier Sänger ankündigt. Freudig bittet der Graf sie zu sich und kann sie überreden die Rollen für zwei heiser gewordene Sänger einzunehmen. Der Baron kommt mit Louise ins Gespräch und Martin macht einige zweideutige Kommentare zu Hannchen, in die er sich verguckt hat. Zum Beweis seines Könnens, singt Adolph eine Liebesarie. Der Graf ist aus dem Häuschen und unterstreicht sein Faible für italienische Musik. 

Als Johann ebenfalls vorsingen soll, fordert dieser seinen Dienstherren auf, welcher schon wieder mit Louise flirtet, ein Rezitativ aus der vorgeblichen Oper „Der verkleidete Liebhaber“ zu singen. Als Don Adolphez und Pedrillo schmachten sie andeutungsvoll von einer schönen Madonna. Die gräfliche Familie ist entzückt und man setzt seine Morgenrunde fort, während Hannchen im Zwiegespräch mit Johann dessen Identität aufdeckt. Beide gestehen sich ihr Interesse zueinander ein.  

Die Opernprobe ist in Fluss und Leonore und Adolph stecken in ihren Kostümen, als der alte Baron von Reinthal hereinkommt, um nach seinem entschwundenen Sohn zu suchen. Zu seiner größten Überraschung findet er ihn auf der Bühne und sieht, dass er die ihm zugedachte Braut schon gefunden hat. Hannchen und Johann bekennen ebenfalls Farbe und mit der Zustimmung des Grafen wird die Oper vertragt um die beiden Verlobungen und die Gunst des Zufalls zu begießen. 

Anmerkung:

In seinem letzten Bühnenwerk ging es Lortzing ein wenig darum, die italienische Oper zu parodieren. Die Kürze des Handlungsablaufs und die sparsame Besetzung des instrumentalen Ensembles lassen eine Aufführung in kleinem Rahmen zu, so dass die Wiener Sängerknaben die Komödie in ihr Programm aufnahmen. Das Stück schrieb Albert Lortzing in einer Lebensphase, die von Krankheit und Not gekennzeichnet war. Bei der Premiere, die auf großen Beifall stieß, konnte er selbst nicht mehr dabei sein, weil die Gesundheit ihm nicht gestattete, das Bett zu verlassen. Am nächsten Morgen setzte ein Schlaganfall seinem Leben ein frühzeitiges Ende.

© 2011 – Raphael Lübbers


Heute waren schon 2 Besucherhier!