musirony - Siddharta - Buddhas Weg
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
=> Achilles auf Skyros
=> Aeneas
=> Aubade
=> Bacchus und Ariane
=> Ballet Comique
=> Ballett der Erbin von Bilbao
=> Ballett der Feen
=> Bolero
=> Caligula
=> Cephale et Procris
=> Coppelia
=> Cydalise und der Ziegenfuß
=> Daphnis und Chloe
=> Das Festmahl der Spinne
=> Das galante Europa
=> Das Martyrium des heiligen Sebastian
=> Das schöne Mädchen von Gent
=> Der blaue Gott
=> Der Fliedergarten
=> Der Korsar
=> Der Ochse auf dem Dach
=> Der Ritter und die Dame
=> Der Wolf
=> Diana von Poitiers
=> Die Abenteuer des Merkur
=> Die beiden Kreolen
=> Die beiden Tauben
=> Die Dame und das Einhorn
=> Die Diamanten esserin
=> Die Erschaffung der Welt
=> Die Matrosen
=> Die Quelle
=> Die Nachtwandlerin
=> Die Plagegeister
=> Die Spielzeugschachtel
=> Die Tarantel
=> Die Tragödie der Salome
=> Die Zigeunerin
=> Don Quichote und die Herzogin
=> Giselle
=> Il Gridelino
=> Il tabacco
=> Javotte
=> Jeux
=> Khamma
=> Königliches Ballett von der Nacht
=> L'aprés-midi d'un faune
=> L'Homme et son desir
=> La Chatte
=> La Cigale
=> La Fille mal gardée
=> La Filleule des Fées
=> La Licorne
=> La Peri
=> La petite Danseuse de Degas
=> La Révolte au Sérail
=> La Valse
=> Le bal de Béatrice d'Este
=> Le Cid
=> Le Diable à quatre
=> Le Diable boiteux
=> Le Papillon
=> Le Train bleu
=> Les biches
=> Les demoiselles de la nuit
=> Les Fêtes d'Hébé
=> Les Forains
=> Les Mirages
=> Ma mère l'oye
=> Mamsel Angot
=> Marco Spada
=> Medea und Jason
=> Namouna
=> Notre Dame de Paris
=> Oriane
=> Paquita
=> Parade
=> Pariser Konfetti
=> Phedre
=> Sakuntala
=> Siddharta - Buddhas Weg
=> Sturmhöhe
=> Sylvia
=> Venezianische Spiele
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

ein Bild



Zauber des Balletts

Bruno Mantovani [geb. 1974]

Siddharta

Buddhas Weg zur Erleuchtung


Ballett in sechzehn Szenen

nach einer Choreographie von Angelin Preljocaj
in Anlehnung an historische Begebenheiten


Uraufführung an der Opéra Bastille, Paris 2010,

Orchestre de l'Opéra national de Paris
(Direktion: Philippe Jordan)
- Dirigentin: Susanna Mälkki

Set-Design: Claude Lévequè
Kostüm-Design: Olivier Bériot
Dramarturgie: Eric Reinhardt
Beleuchtung: Dominique Bruguière

Tänzer:
Nicolas le Riche – Aurélie Dupont – Wilfried Romoli – Alice Renavand – Muriel Zusperreguy

Charaktere:
Siddharta, ein Prinz und Erleuchteter
L'Eveil, die Erweckerin (eine Allegorie)
Ananda, sein Cousin und Gefährte Siddhartas
Der König, Siddhartas Vater
Yasodhara, Gemahlin Siddhartas
Sujata, ein Bauernmädchen.

Die Aktion spielt in Indien und in Nepal



HANDLUNG

1-8

Seit Anbeginn der Zeiten sind die Menschen den Anfeindungen des Bösen ausgesetzt. Siddharta sucht den Dialog mit seiner Frau Yasodhara. Den Prinzen zieht es in die Ferne und er erklärt seinem Vater, dass ihn der Thron nicht interessiere. Eine Epidemie in einem Dorf beschleunigt seinen Entschluss, den Botinnen des Erweckens nachzueilen. Auf der Suche nach Freiheit will er dem Weg der Erleuchtung folgen. Sein Cousin Ananda begleitet Siddharta auf der Reise. In einem Wald schließen sie sich einer Gruppe von Einsiedlern an.

9-13

Ein Bauernmädchen spielt auf seiner Flöte eine Melodie, die Siddharta schmerzlich berührt. Sie bestärkt seinen Willen, die Menschen vom Leiden zu erlösen. Einige Eremiten gleicher Gesinnung schließen sich seinem Gefolge an. Doch die Sünde lauert in Gestalt zweier Dorfmädchen auf die beiden Asketen und sie erliegen ihren bösen Gelüsten. Doch Reue und Buße bringen alles wieder ins rechte Lot. Allerdings zur Vollkommenheit ist es noch ein weiter Weg. 

14-16

Die Fülle des Augenblicks beunruhigt die beiden Suchenden und es öffnet sich ihnen die Welt. Doch die Erleuchtung lässt nicht mehr lange auf sich warten. Die Botinnen des Erweckens sind den beiden Jünglingen zur Hilfe gekommen und drängen das Böse zurück. Siddharta verschmilzt mit ihrer Anführerin zur Einheit und die Dorfbewohner feiern das Ereignis. Der alte König ist besänftigt.

Anmerkungen:


Alles in allem ist „Siddharta“ modernes Tanztheater, welches mit bescheidenen Mitteln auskommt.

Das gilt für die Musik Mantovanis, der keinen großen Klangzauber benötigt, sondern sich bescheiden auf Bläser und Schlagzeug in kleiner Besetzung konzentriert wie auch auf eine optische Ausstattung, die auf Opulenz verzichtet. Keine historische Bauten, keine phantastischen Kostüme, sondern geschickte Beleuchtung und technische Tricks.

Die Konzentration richtet der Spielleiter auf Akrobatik der Bewegung und auf eine ausgefeilte Mimik. An Extravaganz fehlt des trotzdem nicht. Dafür sorgt die Choreographie des exzentrischen Gestalters Angelin Preljocaj, eines Franzosen albanischer Herkunft.

***
2011 Musirony - Engelbert Hellen





Heute waren schon 4 Besucherhier!