musirony - La Licorne
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
=> Achilles auf Skyros
=> Aeneas
=> Aubade
=> Bacchus und Ariane
=> Ballet Comique
=> Ballett der Erbin von Bilbao
=> Ballett der Feen
=> Bolero
=> Caligula
=> Cephale et Procris
=> Coppelia
=> Cydalise und der Ziegenfuß
=> Daphnis und Chloe
=> Das Festmahl der Spinne
=> Das galante Europa
=> Das Martyrium des heiligen Sebastian
=> Das schöne Mädchen von Gent
=> Der blaue Gott
=> Der Fliedergarten
=> Der Korsar
=> Der Ochse auf dem Dach
=> Der Ritter und die Dame
=> Der Wolf
=> Diana von Poitiers
=> Die Abenteuer des Merkur
=> Die beiden Kreolen
=> Die beiden Tauben
=> Die Dame und das Einhorn
=> Die Diamanten esserin
=> Die Erschaffung der Welt
=> Die Matrosen
=> Die Quelle
=> Die Nachtwandlerin
=> Die Plagegeister
=> Die Spielzeugschachtel
=> Die Tarantel
=> Die Tragödie der Salome
=> Die Zigeunerin
=> Don Quichote und die Herzogin
=> Giselle
=> Il Gridelino
=> Il tabacco
=> Javotte
=> Jeux
=> Khamma
=> Königliches Ballett von der Nacht
=> L'aprés-midi d'un faune
=> L'Homme et son desir
=> La Chatte
=> La Cigale
=> La Fille mal gardée
=> La Filleule des Fées
=> La Licorne
=> La Peri
=> La petite Danseuse de Degas
=> La Révolte au Sérail
=> La Valse
=> Le bal de Béatrice d'Este
=> Le Cid
=> Le Diable à quatre
=> Le Diable boiteux
=> Le Papillon
=> Le Train bleu
=> Les biches
=> Les demoiselles de la nuit
=> Les Fêtes d'Hébé
=> Les Forains
=> Les Mirages
=> Ma mère l'oye
=> Mamsel Angot
=> Marco Spada
=> Medea und Jason
=> Namouna
=> Notre Dame de Paris
=> Oriane
=> Paquita
=> Parade
=> Pariser Konfetti
=> Phedre
=> Sakuntala
=> Siddharta - Buddhas Weg
=> Sturmhöhe
=> Sylvia
=> Venezianische Spiele
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


ein Bild


 


Zauber des Balletts




Jacques Ibert [1890-1962]

La Licorne

ou le Triomphe de Chasteté

Das Einhorn oder der Triumph der Keuschheit


Ballett in neun Szenen

entstanden 1950
im Auftrag von Ruth Page für das Chikago Ballett

publiziert 1973




EXPOSÉ
 

Das Einhorn, welches nur von einer Jungfrau gebändigt werden kann, tanzt auf den Mondbergen. Eine Schar Jäger und Jägerinnen jagen es vergeblich, bis ein junges Mädchen versucht, es zu besteigen. Die Jäger kehren zurück und verstärken ihre Anstrengungen, das Einhorn zu fangen. Diana, die Göttin der Keuschheit interveniert und erlaubt dem Einhorn zu entkommen – mit seiner Reiterin.

Anmerkungen

Flämische Webkunst mag Pate gestanden haben, als Jacques Ibert seinen Klangteppich für die Partitur dieser reizvollen Ballettmusik zauberte. So wie die Backgrounds der Tapisserien schillert und trillert das Tongemälde in gleicher Lebhaftigkeit und passt sich exakt dem Handlungsablauf an. Zuweilen wirkt die Musik rhythmisch, oft getragen, mal verträumt, selten dissonant. Die einzelnen Gruppen des Orchesters, ob es nun die Holzbläser oder die Streicher sind, behandelt der Komponist mit gleicher Wertschätzung und überlässt von Fall zu Fall auch dem einzelnen Instrument die Dominanz. Die individuelle Handschrift Iberts verleiht der Ballettkomposition den Status eines Meisterwerks, nachzuvollziehen in einer Einspiekung des Philharmonischen Orchesters von Nizza Ende der siebziger Jahre. „Die Dame mit dem Einhorn“ war ein beliebtes Motiv für mittelalterliche Wandbehänge. Ritter, welche sich ihrer Dame in unartiger Absicht näherten, liefen Gefahr, vom kräftig entwickelten Horn des Huftieres aufgespießt zu werden. Fsd Einhorn liebte es, den Kopf ind den Schoß einer Jungfrau zu legen, um ein kleines Nickerchen zu halten.

Für den Konzertsaal hat der Komponist eine Suite zusammengestellt, die etwa 20 Minuten dauert und folgende Satzbezeichnungen führt: Einleitung – Tanz des Einhorns – Marsch – Tanz der Jäger – Tanz des jungen Mädchens – Tanz der Jägerinnen – Walzer – Rumba – Andante nobile et Postlude.

***
musirony 2005 - Engelbert Hellen

 

 

 

Heute waren schon 5 Besucherhier!