musirony - Achilles auf Skyros
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
=> Achilles auf Skyros
=> Aeneas
=> Aubade
=> Bacchus und Ariane
=> Ballet Comique
=> Ballett der Erbin von Bilbao
=> Ballett der Feen
=> Bolero
=> Caligula
=> Cephale et Procris
=> Coppelia
=> Cydalise und der Ziegenfuß
=> Daphnis und Chloe
=> Das Festmahl der Spinne
=> Das galante Europa
=> Das Martyrium des heiligen Sebastian
=> Das schöne Mädchen von Gent
=> Der blaue Gott
=> Der Fliedergarten
=> Der Korsar
=> Der Ochse auf dem Dach
=> Der Ritter und die Dame
=> Der Wolf
=> Diana von Poitiers
=> Die Abenteuer des Merkur
=> Die beiden Kreolen
=> Die beiden Tauben
=> Die Dame und das Einhorn
=> Die Diamanten esserin
=> Die Erschaffung der Welt
=> Die Matrosen
=> Die Quelle
=> Die Nachtwandlerin
=> Die Plagegeister
=> Die Spielzeugschachtel
=> Die Tarantel
=> Die Tragödie der Salome
=> Die Zigeunerin
=> Don Quichote und die Herzogin
=> Giselle
=> Il Gridelino
=> Il tabacco
=> Javotte
=> Jeux
=> Khamma
=> Königliches Ballett von der Nacht
=> L'aprés-midi d'un faune
=> L'Homme et son desir
=> La Chatte
=> La Cigale
=> La Fille mal gardée
=> La Filleule des Fées
=> La Licorne
=> La Peri
=> La petite Danseuse de Degas
=> La Révolte au Sérail
=> La Valse
=> Le bal de Béatrice d'Este
=> Le Cid
=> Le Diable à quatre
=> Le Diable boiteux
=> Le Papillon
=> Le Train bleu
=> Les biches
=> Les demoiselles de la nuit
=> Les Fêtes d'Hébé
=> Les Forains
=> Les Mirages
=> Ma mère l'oye
=> Mamsel Angot
=> Marco Spada
=> Medea und Jason
=> Namouna
=> Notre Dame de Paris
=> Oriane
=> Paquita
=> Parade
=> Pariser Konfetti
=> Phedre
=> Sakuntala
=> Siddharta - Buddhas Weg
=> Sturmhöhe
=> Sylvia
=> Venezianische Spiele
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite



ein Bild



Zauber des Balletts



Luigi Cherubini [1760-1842]

Achilles auf Skyros

Achille à Scyros


Ballett in drei Akten

Libretto nach Pietro Metastasio
in Anlehnung an die griechische Sage

Uraufführung
am 18. Dez. 1804 an der Opéra Paris

Choreographie:  Pierre Gardel

Personen:

Achilles, Held der Griechen in weiblicher Verkleidung
Likomedes, König von Skyros
Deidamia, seine Tochter, Braut des Achilles
Schwestern Deidamias
Odysseus, König von Ithaka
und weitere

Die Handlung spielt im antiken Griechenland
etwa  im 13. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung.



                                                                      
                                                                                                                         Skyros heute

HANDLUNG

Unter der Führung des Odysseus treffen auf der Insel Skyros Schiffe ein, um Männer für den Wehrdienst anzuwerben. Gegen die Stadt Troja in Kleinasien soll eine Strafexpedition unternommen werden. Die schöne Helena, die nicht weiß, wohin sie gehört, muss ihrem Gatten Menelaos wieder zugeführt und der Entführer Paris bestraft werden. Odysseus ist mit Likomedes befreundet und er rechnet mit der Unterstützung des Königs, um den Achilles ausfindig zu machen, der sich auf Weisung seiner Mutter auf der Insel versteckt halten soll. Odysseus hat Geschenke dabei – Waffen für die Männer und Schmuck für die Frauen. Die Gaben werden öffentlich ausgebreitet, damit alle sich etwas aussuchen können.

Ein wunderhübsches muskelbepacktes Mädchen interessiert sich für den Schmuck überhaupt nicht, sondern stürzt sich auf die blinkenden Waffen. Odysseus lässt sich nichts vormachen – es ist der gesuchte Achilles in Frauenkleidern. Der Ertappte geniert sich gewaltig. Nachdem der Schwindel aufgeflogen ist, fällt es dem König und dem listigen Odysseus auch nicht schwer, den Heros zu überreden, sich dem Zug gegen Troja anzuschließen. Es gilt Ruhm zu erwerben! Achilles zieht sich um und alle finden, dass die Männerkleidung ihm bedeutend besser steht, als wallende Gewänder und bunte Perlenketten. Die Hochfrisur mit dem verschlungenen Haarnoten im Nacken wird ein Opfer der Schere.

Noch eine Überraschung! Achilles hatte eine heimliche Geliebte. Es ist Deidamia, die Tochter des Königs, die nun bitterlich weint. Um sie zu beschwichtigen und den Schmerz zu verringern, wird sie Achilles ehelich verbunden. Doch dann gilt es, Abschied zu nehmen. Nun weiß Deidamia wenigstens auf wen sie warten darf, wenn der Gatte gen Troja  zieht.

Anmerkungen: 

Es ist das einzige Ballett, zu dem Cherubini Musik komponierte. Das Libretto wurde von Metastasio eigentlich für die Produktion von Opern geschrieben. Etwa 30 Komponisten der damaligen Zeit bedienten sich, darunter Pergolesi, Paisiello und Jommelli.

***
musirony 2007 - Engelbert Hellen

 



Heute waren schon 27 Besucherhier!