musirony - Medea und Jason
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
=> Achilles auf Skyros
=> Aeneas
=> Aubade
=> Bacchus und Ariane
=> Ballet Comique
=> Ballett der Erbin von Bilbao
=> Ballett der Feen
=> Bolero
=> Caligula
=> Cephale et Procris
=> Coppelia
=> Cydalise und der Ziegenfuß
=> Daphnis und Chloe
=> Das Festmahl der Spinne
=> Das galante Europa
=> Das Martyrium des heiligen Sebastian
=> Das schöne Mädchen von Gent
=> Der blaue Gott
=> Der Fliedergarten
=> Der Korsar
=> Der Ochse auf dem Dach
=> Der Ritter und die Dame
=> Der Wolf
=> Diana von Poitiers
=> Die Abenteuer des Merkur
=> Die beiden Kreolen
=> Die beiden Tauben
=> Die Dame und das Einhorn
=> Die Diamanten esserin
=> Die Erschaffung der Welt
=> Die Matrosen
=> Die Quelle
=> Die Nachtwandlerin
=> Die Plagegeister
=> Die Spielzeugschachtel
=> Die Tarantel
=> Die Tragödie der Salome
=> Die Zigeunerin
=> Don Quichote und die Herzogin
=> Giselle
=> Il Gridelino
=> Il tabacco
=> Javotte
=> Jeux
=> Khamma
=> Königliches Ballett von der Nacht
=> L'aprés-midi d'un faune
=> L'Homme et son desir
=> La Chatte
=> La Cigale
=> La Fille mal gardée
=> La Filleule des Fées
=> La Licorne
=> La Peri
=> La petite Danseuse de Degas
=> La Révolte au Sérail
=> La Valse
=> Le bal de Béatrice d'Este
=> Le Cid
=> Le Diable à quatre
=> Le Diable boiteux
=> Le Papillon
=> Le Train bleu
=> Les biches
=> Les demoiselles de la nuit
=> Les Fêtes d'Hébé
=> Les Forains
=> Les Mirages
=> Ma mère l'oye
=> Mamsel Angot
=> Marco Spada
=> Medea und Jason
=> Namouna
=> Notre Dame de Paris
=> Oriane
=> Paquita
=> Parade
=> Pariser Konfetti
=> Phedre
=> Sakuntala
=> Siddharta - Buddhas Weg
=> Sturmhöhe
=> Sylvia
=> Venezianische Spiele
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


ein Bild



Zauber des Balletts




Jean-Joseph Rodolphe [1730-1812]

Medea und Jason

Médée et Jason


 

Tragisches "Ballet d'action"

Libretto von Jean-Georges Noverre
nach der Tragödie des Euripides

Uraufführung
am 11. Februar 1763 in Stuttgart

Choreographie: Jean-Georges Noverre
Bühnenbild: Giovan Battista Colomba
Kostüme: Louis Bouquet

Darsteller:

Mademoiselle Nency - Mademoiselle Toscanini - Gaetano Vestris - Angiolo Vestris - Charles le Picq

Personen:
Medea, Prinzessin aus Kolchis, zauberkundig
Creusa, Tochter König Kreons von Corinth
Jason, Führer der Argonauten          

Das Geschehen spielt in Corinth zu antiker Zeit



HANDLUNG

 

Prinzessin Medea hatte Heimat und Familie an der Ostküste des Schwarzen Meeres verlassen und war dem Führer des Argonautenzuges in die unbekannte Fremde gefolgt. Die Ränke der Göttinnen Hera und Aphrodite hatten beide in Leidenschaft zueinander entbrennen lassen und das Liebespaar an den Hof des Königs von Korinth geführt.

Die Handlung des Balletts setzt ein, nachdem einige Jahre später Jasons Liebe zu Medea erkaltet und er sich aus politischem Kalkül der Königstochter Creusa zuwendet. Medeas Schmerz ist grenzenlos. Sie versucht vergeblich, den untreuen Gatten und Vater ihrer beiden Kinder zu bewegen, zu ihr zurückzukehren. Die Hochzeit zwischen Jason und Creusa findet statt und die Eifersüchtige denkt an schreckliche Rache.

Die Verlassene gibt vor, sich mit der Braut versöhnen zu wollen und erscheint auf der Hochzeit. Als Geschenk hat sie für Creusa ein Gewand mitgebracht. Diese weiß nicht, dass es mit einem furchtbaren Gift durchtränkt ist, in dem sie einen qualvollen Tod findet. Damit nicht genug – vor den Augen des verzweifelten Vaters ersticht die Mutter ihre beiden Kinder.

Ein feuriger Regen setzt den Königspalast in Brand. Medeas Fertigkeiten in der Zauberkunst haben erste Güteklasse! Ein von Drachen gezogener feuriger Wagen ist schnell zur Stelle und entführt die Mörderin in die Lüfte. Jason bricht in Verzweiflung zusammen, nachdem alles verloren ist.

Anmerkungen:

Großherzog Carl Eugen von Würtemberg rief im Jahre 1761 den berühmten Choreographen an seinen Hof. Damit er seine Ideen verwirklichen konnte finanzierte er Jean-Georges Noverre die Zusammenstellung eines eigenes Ballett-Corps.

Sein erster großer Wurf war ‚Médée und Jason’, ein tragisches Ballett mit durchgehendem Handlungsablauf. Der berühmte Tänzer Gaetano Vestris war ihm aus Paris gefolgt. Er tanzte den Jason ohne die bis dahin übliche Gesichtsmaske.

Als der große Neuerer konnte Noverre sich innerhalb von sechs Jahren in Stuttgart den Ruf erarbeiten, einer der bedeutendsten Choreographen der Ballettgeschichte zu werden. Sein Rivale Gasparo Anglioni folgte ihm dicht auf den Fersen.

***
musirony 2007 - Engelbert Hellen
Heute waren schon 7 Besucherhier!