musirony - La Révolte au Sérail
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
=> Achilles auf Skyros
=> Aeneas
=> Aubade
=> Bacchus und Ariane
=> Ballet Comique
=> Ballett der Erbin von Bilbao
=> Ballett der Feen
=> Bolero
=> Caligula
=> Cephale et Procris
=> Coppelia
=> Cydalise und der Ziegenfuß
=> Daphnis und Chloe
=> Das Festmahl der Spinne
=> Das galante Europa
=> Das Martyrium des heiligen Sebastian
=> Das schöne Mädchen von Gent
=> Der blaue Gott
=> Der Fliedergarten
=> Der Korsar
=> Der Ochse auf dem Dach
=> Der Ritter und die Dame
=> Der Wolf
=> Diana von Poitiers
=> Die Abenteuer des Merkur
=> Die beiden Kreolen
=> Die beiden Tauben
=> Die Dame und das Einhorn
=> Die Diamanten esserin
=> Die Erschaffung der Welt
=> Die Matrosen
=> Die Quelle
=> Die Nachtwandlerin
=> Die Plagegeister
=> Die Spielzeugschachtel
=> Die Tarantel
=> Die Tragödie der Salome
=> Die Zigeunerin
=> Don Quichote und die Herzogin
=> Giselle
=> Il Gridelino
=> Il tabacco
=> Javotte
=> Jeux
=> Khamma
=> Königliches Ballett von der Nacht
=> L'aprés-midi d'un faune
=> L'Homme et son desir
=> La Chatte
=> La Cigale
=> La Fille mal gardée
=> La Filleule des Fées
=> La Licorne
=> La Peri
=> La petite Danseuse de Degas
=> La Révolte au Sérail
=> La Valse
=> Le bal de Béatrice d'Este
=> Le Cid
=> Le Diable à quatre
=> Le Diable boiteux
=> Le Papillon
=> Le Train bleu
=> Les biches
=> Les demoiselles de la nuit
=> Les Fêtes d'Hébé
=> Les Forains
=> Les Mirages
=> Ma mère l'oye
=> Mamsel Angot
=> Marco Spada
=> Medea und Jason
=> Namouna
=> Notre Dame de Paris
=> Oriane
=> Paquita
=> Parade
=> Pariser Konfetti
=> Phedre
=> Sakuntala
=> Siddharta - Buddhas Weg
=> Sturmhöhe
=> Sylvia
=> Venezianische Spiele
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


ein Bild



Zauber des Balletts



Théodore Labarre [1805-1870]

La Révolte au Sérail

Aufstand im Harem



Phantastisches Ballett in drei Akten und vier Szenen

Uraufführung
am 04.12.1833 Opéra Paris

Choreographie: Filippo Taglioni
Bühnenbild: Ciceri, Léger, Feuchères, Despléchin
Kostüme: Lormier, Duponchel                  

Darsteller der Uraufführung:
Maometh, Sultan von Granada: Louis Montjoie
Ismael, ein Kriegsheld: Joseph Mazilier
Zulma, eine dominante Haremsdame: Marie Taglioni
Myssauf, Obereunuch: François Simon
Zeir, Page: Pauline Lerous
Ein Iman: Jean Baptiste Desplaces
Weiblicher Geist: Amélie Legallois

Das Geschehen spielt im mittelalterlichen Grananda




HANDLUNG

Erster Akt:

Ismael hat an der Seite der Mauren gegen die Spanier gekämpft und kehrt aus dem Krieg zurück. Dort muss er feststellen, dass sich der Sultan seiner Geliebten bemächtigt und seinem Harem einverleibt hat. Gegen seinen Gebieter offen in Opposition zu treten, bringt kein positives Resultat. Der Sultan stellt ihm aber für seine Tüchtigkeit im Militärdienst eine Belohnung in Aussicht, die er frei wählen darf. Ein humanitäres Anliegen stellt Ismael in den Vordergrund und erbittet die Freilassung aller weiblichen Insassen des Harems. Unüberlegt unterschreibt der Sultan ein entsprechendes Edikt, bereut aber sogleich wieder, weil er Zulma nicht aus seiner Nähe entlassen möchte. Ihre Freiheit schon vor Augen, erklärt sie ihrem Gebieter resolut, dass er sich auf ihre Liebe keine Hoffnungen zu machen braucht, denn sie liebe einen anderen.

Zweiter Akt:

Zulma hetzt die Haremsdamen gegen ihren Herrn auf und setzt ihnen den Floh ins Ohr, mit Waffengewalt ihre Freiheit zu erkaufen. An Waffen heranzukommen ist nicht schwer, denn Zulma besitzt einen wundertätigen Talisman, der Schmiedeeisernes in Fülle blitzschnell heranschafft. Jetzt muss nur noch fleißig trainiert werden und dann kann man dem Sultan das Eindringen in seinen eigenen Harem mit Waffengewalt verwehren. Dem Potentaten wird himmelangst, weil er eine Revolte im Serail befürchtet und verlegt sich aufs Verhandeln. Mit Hilfe seiner Eunuchen gelingt es ihm, die kampfbereiten Amazonen zu entwaffnen und einzusperren.

Ismael, der das Komplott der Frauen unterstützt hat, um Zulma wieder in seine Nähe zu bringen, ist dem Beil des Henkers verfallen. Die Widerborstige überlegt es sich anders und sichert dem Herrscher Ehe und Liebe zu, wenn er Ismael freigibt. Der Jüngling begreift aber nicht, dass Zulma das Opfer für ihn gebracht hat und schleudert das wundertätige Amulett der Geliebten wutentbrannt vor die Füße. Diese ist froh, dass sie den begehrten Gegenstand wieder zurück hat, ergreift ihn und schwenkt ihn in der Luft.

Dritter Akt:


Ein Donnerschlag erschüttert die Theaterkulissen. Es erscheint der Geist der Emanzipation und erklärt dem Sultan, dass Frauen und Männer gleich sind und die Frau ein natürliches Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung habe. Der Mächtige hat die beiden Liebenden gefälligst freizugeben. In seinem Reich soll zukünftig etwas mehr Gerechtigkeit und Interessenausgleich walten. Eingeschüchtert erfüllt der Sultan das Begehren der ihm völlig unbekannten Emanze.


                                         Théodore Labarre

Anmerkungen:

Im 19. Jahrhundert wurde das Thema der Emanzipation im Ballett niemals abgehandelt. In England war man schockiert und man beeilte sich den Titel des Balletts von ‚La révolte des femmes’ in ‚La révolte au sérail’ abzumildern. Die Produktionskosten des Balletts waren  immens, spielten sich aber wieder ein, weil alle den Spitzentanz der Taglioni in gerade dieser Partie erleben wollten. Den Ismael tanzten alternativ Mazilier und Perrot.

Mehrfach ist es im 19. Jahrhundert vorgekommen, dass das bauschige weiße Ballettröckchen der Ballerina Feuer fing. Klara Webster erging es wie Emma Livry. Beide starben ein paar Tage später an ihren Verbrennungen.

***
musirony 2007 - Engelbert hellen
Heute waren schon 14 Besucherhier!