musirony - Le Cid
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
=> Achilles auf Skyros
=> Aeneas
=> Aubade
=> Bacchus und Ariane
=> Ballet Comique
=> Ballett der Erbin von Bilbao
=> Ballett der Feen
=> Bolero
=> Caligula
=> Cephale et Procris
=> Coppelia
=> Cydalise und der Ziegenfuß
=> Daphnis und Chloe
=> Das Festmahl der Spinne
=> Das galante Europa
=> Das Martyrium des heiligen Sebastian
=> Das schöne Mädchen von Gent
=> Der blaue Gott
=> Der Fliedergarten
=> Der Korsar
=> Der Ochse auf dem Dach
=> Der Ritter und die Dame
=> Der Wolf
=> Diana von Poitiers
=> Die Abenteuer des Merkur
=> Die beiden Kreolen
=> Die beiden Tauben
=> Die Dame und das Einhorn
=> Die Diamanten esserin
=> Die Erschaffung der Welt
=> Die Matrosen
=> Die Quelle
=> Die Nachtwandlerin
=> Die Plagegeister
=> Die Spielzeugschachtel
=> Die Tarantel
=> Die Tragödie der Salome
=> Die Zigeunerin
=> Don Quichote und die Herzogin
=> Giselle
=> Il Gridelino
=> Il tabacco
=> Javotte
=> Jeux
=> Khamma
=> Königliches Ballett von der Nacht
=> L'aprés-midi d'un faune
=> L'Homme et son desir
=> La Chatte
=> La Cigale
=> La Fille mal gardée
=> La Filleule des Fées
=> La Licorne
=> La Peri
=> La petite Danseuse de Degas
=> La Révolte au Sérail
=> La Valse
=> Le bal de Béatrice d'Este
=> Le Cid
=> Le Diable à quatre
=> Le Diable boiteux
=> Le Papillon
=> Le Train bleu
=> Les biches
=> Les demoiselles de la nuit
=> Les Fêtes d'Hébé
=> Les Forains
=> Les Mirages
=> Ma mère l'oye
=> Mamsel Angot
=> Marco Spada
=> Medea und Jason
=> Namouna
=> Notre Dame de Paris
=> Oriane
=> Paquita
=> Parade
=> Pariser Konfetti
=> Phedre
=> Sakuntala
=> Siddharta - Buddhas Weg
=> Sturmhöhe
=> Sylvia
=> Venezianische Spiele
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


ein Bild



Zauber des Balletts


Jules Massenet [1842-1912]

Le Cid



Opern-Ballett in sieben Bildern

Libretto vom Komponisten
als Einlage zum zweiten Akt des gleichnamigen Musikdramas
nach einer Tragödie von Pierre Corneille

Dauer etwa 20 Minuten

Uraufführung im Kollektiv mit der Oper am 30. November 1885 an der Opéra Paris



EXPOSÉ

Zu einer Hochzeitsfeier in einem kleinen dörflichen Lokal hörte Jules Massenet die von zwei Flöten und einer Gitarre vorgetragene spanische Volksweise, die den Auftakt zu seiner Ballettmusik für die Oper ‚Le Cid’ bieten sollte. Das Volumen des Balletts von sieben Bildern besteht aus Charaktertänzen, die einzelnen spanischen Regionen zugeordnet werden. Es sind Kastilien, Andalusien, Aragonien, Katalonien, Madrid und das baskische Navarra. Die Aubade ist keine Region, sondern ein Morgenständchen, welches als viertes Bild zwischengeschaltet wird.

Die Idee, spanische Regionen musikalisch zu beschreiben, ist nicht neu. Gerade die Franzosen hatten stets eine Vorliebe für den Teil Europas, der durch die Pyrenäen von ihrem Land abgetrennt ist. Rodrigo de Bivar ist der legendäre spanische Heros aus dem zwölften Jahrhundert, dem die Araber den Ehrennamen „El Cid“ zuteilten und den Pierre Corneille (1606-1684) zum Helden seinet Tragödie wählte.

Die Grand Opéra bedingte zur Aufführung eines pompösen Musikdramas kategorisch ein Ballett. Massenet trug der Gepflogenheit Rechnung und platzierte die instrumentale Einlage an den Beginn des zweiten Bildes im zweiten Akt. Die Handlung spielt in den Gärten vor dem königlichen Palast in Burgos. Das Volk feiert das Frühlingsfest, ist guter Dinge und schaut den Tänzen zu. Die Infantin will glückliche Menschen sehen, sonst ist für sie kein rechter Frühlingstag. Sie teilt Almosen aus und erklärt, dass die Gaben vom lieben Gott kommen. Hallelujah, Hallelujah!

Die Ballettaufführung kann gerade noch zu Ende geführt werden, als Chimene aufgeregt in die Szene platzt und vom König Gerechtigkeit fordert: „Justice! Justice! Justice! On a tué mon père! “ Man hat ihren Vater umgebracht! 

Weder dramaturgisch noch musikalisch passt die Ballettkomposition in die Oper. Selbst wenn man zum Auftakt das Kastagnettengeklimper unterbindet, wirkt das Wunschkonzert im Vergleich zur sensiblen Opernpartitur robust. Als selbständiges Ballett, vom Rumpf isoliert, ließe es sich dagegen erfolgreich mit anderen Opern spanischen Inhalts verbinden, um den Abend zu füllen.

***
musirony 2009 - Engelbert Hellen
 


Heute waren schon 1 Besucherhier!