musirony - Die Quelle
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
=> Achilles auf Skyros
=> Aeneas
=> Aubade
=> Bacchus und Ariane
=> Ballet Comique
=> Ballett der Erbin von Bilbao
=> Ballett der Feen
=> Bolero
=> Caligula
=> Cephale et Procris
=> Coppelia
=> Cydalise und der Ziegenfuß
=> Daphnis und Chloe
=> Das Festmahl der Spinne
=> Das galante Europa
=> Das Martyrium des heiligen Sebastian
=> Das schöne Mädchen von Gent
=> Der blaue Gott
=> Der Fliedergarten
=> Der Korsar
=> Der Ochse auf dem Dach
=> Der Ritter und die Dame
=> Der Wolf
=> Diana von Poitiers
=> Die Abenteuer des Merkur
=> Die beiden Kreolen
=> Die beiden Tauben
=> Die Dame und das Einhorn
=> Die Diamanten esserin
=> Die Erschaffung der Welt
=> Die Matrosen
=> Die Quelle
=> Die Nachtwandlerin
=> Die Plagegeister
=> Die Spielzeugschachtel
=> Die Tarantel
=> Die Tragödie der Salome
=> Die Zigeunerin
=> Don Quichote und die Herzogin
=> Giselle
=> Il Gridelino
=> Il tabacco
=> Javotte
=> Jeux
=> Khamma
=> Königliches Ballett von der Nacht
=> L'aprés-midi d'un faune
=> L'Homme et son desir
=> La Chatte
=> La Cigale
=> La Fille mal gardée
=> La Filleule des Fées
=> La Licorne
=> La Peri
=> La petite Danseuse de Degas
=> La Révolte au Sérail
=> La Valse
=> Le bal de Béatrice d'Este
=> Le Cid
=> Le Diable à quatre
=> Le Diable boiteux
=> Le Papillon
=> Le Train bleu
=> Les biches
=> Les demoiselles de la nuit
=> Les Fêtes d'Hébé
=> Les Forains
=> Les Mirages
=> Ma mère l'oye
=> Mamsel Angot
=> Marco Spada
=> Medea und Jason
=> Namouna
=> Notre Dame de Paris
=> Oriane
=> Paquita
=> Parade
=> Pariser Konfetti
=> Phedre
=> Sakuntala
=> Siddharta - Buddhas Weg
=> Sturmhöhe
=> Sylvia
=> Venezianische Spiele
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

 

ein Bild 


Zauber des Balletts

ein Bild 

Léo Délibes & Ludwig Minkus

DIE QUELLE

LA SOURCE 


BALLETT IN DREI AKTEN

Libretto von Charles Nuitter und Arthur Saint-Léon

Uraufführung: 12. November 1866 an der Opéra Paris

Choreographie: Arthur Saint-Lèon

Bühnenbild: Despléchin, Lavastre, Bubé, Cahperon

Kostüme: Lormier und Albert

Ausführende: Guglielmina Salvioni – Eugénie Fiocre – Louis Mérante – L. Marquet

.

Darsteller :

Naila, eine Quellnymphe

Djemil, ein Jäger

Nouredda, seine Geliebte

Der Bruder Noureddas

Morgab, eine Zigeunerin

 

 


 

HANDLUNG

Erster Akt:

Ein persischer Mythos erzählt von der schönen Quellnymphe Naila, die dem Jäger Djemil freundschaftlich zugetan ist. Dieser beschützt sie vor den Nachstellungen der Zigeunerin Morgab, die versucht, mit giftigen Pflanzen das Wasser der Quelle zu trüben. Das Wohlbefinden der Nymphe ist eng verbunden mit einer Zauberblume, die der Jäger unter Lebensgefahr an einem Abgrund gepflückt hat.

.

Die Blume will er Nouredda schenken, nachdem er so mutig war, ihren Schleier zu heben, um die Schönheit ihres Antlitzes zu bewundern. Hiermit ist der Bruder nicht einverstanden, denn Nouredda ist vorgesehen, die Frau des Khans zu werden. Er rächt die Beleidigung und bindet den Unglücklichen mit Schilfrohr,  damit er neben der Quelle verdurste. Doch Naila leitet Wassertropfen an einem Schilfrohr entlang, und dem Erquickten gelingt es, seine Fesseln zu sprengen.

.

Zweiter Akt:

Morgab ist Noureddas Dienerin, welche sie begleitet, als die Braut dem Khan vorgestellt wird. Mit Unterstützung der Zauberblume ist es Djemil gelungen, in den Palast einzudringen. Er lässt mit Hilfe der Blume eine Quelle entspringen, der Naila entsteigt. Da die Nymphe viel schöner ist als Nouredda, wendet der Khan sich Naila zu. Die Braut fühlt sich verschmäht und schwört Rache, bei der Morgab ihr assistieren soll. Djemils Rechnung geht nicht auf, weil Nouredda sich ihm nicht zuwendet.

.

Dritter Akt:

Der Bruder versucht erneut, den unliebsamen Verehrer zu töten. Doch die Nymphe bringt Djemil und seine Angebetene aus der Gefahrenzone. Die Retterin klärt ihn allerdings auf, dass auf der Seite Noureddas keine Gegenliebe vorhanden ist. Djemil weiß, dass die magische Kraft der Blume bewirken kann, dass Nouredda für ihn in Liebe entbrennt. Er weiß nicht, dass Nailas Leben von der Blume abhängig ist. Wenn sie ihre Kraft an jemand anders abgibt, hört die Nymphe auf zu existieren. Die Mitleidvolle bringt das Opfer und legt die Knospe auf Noureddas Herz, damit sich ihre Liebe dem Jäger zuwende. Konsequent versiecht das Leben in Naila, so wie eine Quelle aufhört zu sprudeln.

.

Anmerkung:

Bei dem Ballett handelt es sich um eine Gemeinschaftsarbeit zwischen Délibes und Minkus. Der Erstgenannte schuf den Mittelteil. Ursprünglich war die Rolle der Naila für die Ballerina Adèle Grantzow vorgesehen. Zur Uraufführung war sie verhindert, weil sie zur Hochzeit des Zarewitsch in St. Petersburg eingeladen und eine Fußverletzung noch nicht auskuriert war. Eugénie Fiocre, welche die Nouredda tanzte, war die erste Tänzerin, die von Edgar Degas gemalt wurde. 


***
musirony 2007 - Engelbert Hellen
 

 


 

 

Heute waren schon 14 Besucherhier!