musirony - Die Matrosen
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
=> Achilles auf Skyros
=> Aeneas
=> Aubade
=> Bacchus und Ariane
=> Ballet Comique
=> Ballett der Erbin von Bilbao
=> Ballett der Feen
=> Bolero
=> Caligula
=> Cephale et Procris
=> Coppelia
=> Cydalise und der Ziegenfuß
=> Daphnis und Chloe
=> Das Festmahl der Spinne
=> Das galante Europa
=> Das Martyrium des heiligen Sebastian
=> Das schöne Mädchen von Gent
=> Der blaue Gott
=> Der Fliedergarten
=> Der Korsar
=> Der Ochse auf dem Dach
=> Der Ritter und die Dame
=> Der Wolf
=> Diana von Poitiers
=> Die Abenteuer des Merkur
=> Die beiden Kreolen
=> Die beiden Tauben
=> Die Dame und das Einhorn
=> Die Diamanten esserin
=> Die Erschaffung der Welt
=> Die Matrosen
=> Die Quelle
=> Die Nachtwandlerin
=> Die Plagegeister
=> Die Spielzeugschachtel
=> Die Tarantel
=> Die Tragödie der Salome
=> Die Zigeunerin
=> Don Quichote und die Herzogin
=> Giselle
=> Il Gridelino
=> Il tabacco
=> Javotte
=> Jeux
=> Khamma
=> Königliches Ballett von der Nacht
=> L'aprés-midi d'un faune
=> L'Homme et son desir
=> La Chatte
=> La Cigale
=> La Fille mal gardée
=> La Filleule des Fées
=> La Licorne
=> La Peri
=> La petite Danseuse de Degas
=> La Révolte au Sérail
=> La Valse
=> Le bal de Béatrice d'Este
=> Le Cid
=> Le Diable à quatre
=> Le Diable boiteux
=> Le Papillon
=> Le Train bleu
=> Les biches
=> Les demoiselles de la nuit
=> Les Fêtes d'Hébé
=> Les Forains
=> Les Mirages
=> Ma mère l'oye
=> Mamsel Angot
=> Marco Spada
=> Medea und Jason
=> Namouna
=> Notre Dame de Paris
=> Oriane
=> Paquita
=> Parade
=> Pariser Konfetti
=> Phedre
=> Sakuntala
=> Siddharta - Buddhas Weg
=> Sturmhöhe
=> Sylvia
=> Venezianische Spiele
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

 

 ein Bild



Zauber des Balletts



 

Georges Auric [1899-1983]

DIE MATROSEN

LES MATELOTS 


Ballett in einem Akt

LIBRETTO VON BORIS KOCHNO

Uraufführung 17. Juni 1925 am Théatre de la Gâité-Lyrique, Paris

Choreographie: Léonide Massine

Vorhang, Bühnenbild und Kostüme: Pedro Pruna

Aufführung durch Serge Diaghilews Ballets Russes

.

Darsteller der Uraufführung:

Die Verlobte: Vera Nemtschinowa

Die Freundin: Lydia Sokolowa

Der spanische Matrose: Léon Woizikowsky

Der französische Matrose: Serge Lifar

Der amerikanische Matrose: Tadeo Slawinsky 

 

 


.

HANDLUNG

 

In einer malerischen Hafenstadt am Mittelmeer ist ein Frachtdampfer vor Anker gegangen. Drei Matrosen unterschiedlicher Nationalität halten in den Hafenkneipen Ausschau nach schönen Mädchen. Diese sind recht zugänglich und den drei Frohnaturen, eingehüllt in den Hauch der weiten Welt, fällt es nicht schwer, Anschluss zu finden. Eine verliebt sich sogar in den Lustigsten der drei Freunde, und man will sich wiedersehen. Die Knüpfung einer ehelichen Beziehung für die Zukunft wird erwogen.

.

Doch treu sollte das Mädel sein und um sicher zu gehen, wird es auf die Probe gestellt. Allein gelassen schwankt die Tugendhafte zwischen romantischer Sehnsucht und schmerzlicher Einsamkeit. Die Freundinnen halten nicht viel von Enthaltsamkeit und versuchen die Versponnene umzustimmen, auch mit anderen Matrosen fröhlich zu sein. Doch wenn die Liebe zuschlägt, will man nur den Einen. Vom Schein eines lachenden Vollmondes mit Applaus bedacht, gibt sie sich tänzerisch der Stimmung des Augenblickes hin.

.

Die Seeleute sind auf ihr Schiff gegangen, um sich für den späten Abend in Zivil zu präsentieren. Das spärliche Schnauzbärtchen haben sie sich abrasiert, um nicht erkannt zu werden. Einer nach dem andern versucht nun, die Sittsame zur Zweisamkeit zu verleiten. Es funktioniert absolut nicht, der geflügelte Spruch ‚Cosi fan tutte’ (So machen es alle) ist nicht länger haltbar. Die Kleine widersteht verlockenden Sprüchen und überzeugt den Freund von ihrer Treue. Nun geben sich die Seeleute zu erkennen und das Mädchen wirft sich in die Arme des Geliebten.

.

***

© musirony 2007 – Engelbert Hellen  


 

 

 

Heute waren schon 40 Besucherhier!