musirony - Thamar
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
=> Ägyptische Nächte
=> Agon
=> Ala und Lolly
=> Am Dnjepr
=> Anna Karenina
=> Apollon Musagete
=> Asselj
=> Bolt
=> Das Goldene Zeitalter
=> Das Marmor-Mädchen
=> Der Gefangene des Kaukasus
=> Der Feuervogel
=> Der Gesang der Nachtigall
=> Der Kuss der Fee
=> Der Nussknacker
=> Der Pavillon der Armida
=> Der verlorene Sohn
=> Diana und Acteon
=> Die Abreise des Aeneas
=> Die Bajadere
=> Die Flamme von Paris
=> Die Mitternachtssonne
=> Die Fontäne von Bachtschissarai
=> Die Geschichte vom Soldaten
=> Die Hochzeit
=> Die kleine Meerjungfrau
=> Die steinerne Blume
=> Die Tochter des Pharao
=> Die Zauberflöte - (Drigo)
=> Don Quichotte
=> Dornröschen
=> Echo und Narziss
=> Francesca da Rimini
=> Husarenballade
=> Ikar
=> Islamej
=> Jaroslawna
=> Jeu de Cartes
=> Kalkabrino
=> La Esmeralda
=> Laurentia
=> Le Chout
=> Le Sacre du Printemps
=> Leutnant Kije
=> Liebe für Liebe
=> Liebeslist
=> Orpheus
=> Pas de quatre
=> Peer Gynt
=> Persephone
=> Petruschka
=> Poème de l'extase
=> Polowetzer Tänze
=> Pulcinella
=> Raymonda
=> Reinecke Fuchs
=> Romeo und Julia
=> Roter Mohn
=> Salambo
=> Scheherazade
=> Schwanensee
=> Soluschka
=> Stahltanz
=> Stenka Rasin
=> Sulamith
=> Thamar
=> The Seagull
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

 

ein Bild 


Zauber des Balletts

ein Bild 

Mili Balakirew [1836-1910]

Thamar


Choreographiertes Poem

Nach dem gleichnamigen Gedicht von Michail Lermontow (1814-1841)

..

 

Uraufführung am 20. Mai 1912 im Théâtre du Châtelet Paris

Choreographie: Michail Fokine

Ausstattung: Leon Bakst

Ausführende: Tamara Karsawina – Adolph Bolm

.

Personen:

Thamar, Königin von Georgien

Ein Prinz auf der Durchreise

Krieger und Sklavinnen

 


 

.

HANDLUNG


Im wilden Kaukasus steht weit sichtbar ein Wohnturm, den durchreisende Prinzen gern als Nachtquartier auswählen. Sie ahnen nicht, dass ihr letztes Stündlein in dieser unheimlichen Behausung geschlagen hat. Bewohnt wird er von der georgischen Königin Thamar, die von wunderschöner Gestalt geschaffen und verführerisches Wesen offenbart, aber über einen schlimmen Charakter verfügt. Ihr Begehren ist ausschließlich auf Liebe ausgerichtet und sie bevorzugt die Abwechslung. Eine Nacht pro Ritter genügt ihr und dann muss der Liebesvogel unter den spitzen Dolchen ihrer Krieger sein Leben aushauchen. Diese fordern den Fremdling zu einem wilden kaukasischen Tanz auf, der auf Stiefelspitzen ausgetragen wird. Sobald der fremde Ritter nicht mehr mithalten kann, wird seinem Leben ein Ende bereitet. Die Falltür öffnet sich und der Leichnam plumpst ins Wasser.

.

Die Königin legt sich danach schlafen und eine Sklavin steht am Fenster und meldet, wann der nächste Ritter in Sicht ist, um einen Besuch im Turm zu machen. Diesen hat der Bühnenbildner Leon Bakst ausgestattet und innen mit rotem Backstein ausgekleidet. Die Perspektiven sind völlig verschoben, was Fremde eigentlich misstrauisch machen sollte. Die Königin selbst präsentiert ein Antlitz vornehmer Blässe, denn sie geht selten an die frische Luft. Ihre Augenbrauen sind in der Mitte zusammengewachsen – der Visagist des Ballettensembles hat ihr den Gag empfohlen, weil es die Verführungskünste dynamisiert.

.

Die Musik, welche zur nächtlichen Orgie erklingt, ist wild und überschäumend wie die Getränke. Das orientalische Schmachten des Orchesters wird von pulsierenden Tänzen abgelöst, nicht unähnlich den Klangfarben von Scheherazade. Die Vorlage für das Ballett ist aber der Sinfonischen Dichtung ‚Tamara’ von Mili Balakirew entlehnt.

.

  

*** 
musirony 2007 - engelbert Hellen

 

 

 


 

 

Heute waren schon 56 Besucherhier!