musirony - Apollon Musagete
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
=> Ägyptische Nächte
=> Agon
=> Ala und Lolly
=> Am Dnjepr
=> Anna Karenina
=> Apollon Musagete
=> Asselj
=> Bolt
=> Das Goldene Zeitalter
=> Das Marmor-Mädchen
=> Der Gefangene des Kaukasus
=> Der Feuervogel
=> Der Gesang der Nachtigall
=> Der Kuss der Fee
=> Der Nussknacker
=> Der Pavillon der Armida
=> Der verlorene Sohn
=> Diana und Acteon
=> Die Abreise des Aeneas
=> Die Bajadere
=> Die Flamme von Paris
=> Die Mitternachtssonne
=> Die Fontäne von Bachtschissarai
=> Die Geschichte vom Soldaten
=> Die Hochzeit
=> Die kleine Meerjungfrau
=> Die steinerne Blume
=> Die Tochter des Pharao
=> Die Zauberflöte - (Drigo)
=> Don Quichotte
=> Dornröschen
=> Echo und Narziss
=> Francesca da Rimini
=> Husarenballade
=> Ikar
=> Islamej
=> Jaroslawna
=> Jeu de Cartes
=> Kalkabrino
=> La Esmeralda
=> Laurentia
=> Le Chout
=> Le Sacre du Printemps
=> Leutnant Kije
=> Liebe für Liebe
=> Liebeslist
=> Orpheus
=> Pas de quatre
=> Peer Gynt
=> Persephone
=> Petruschka
=> Poème de l'extase
=> Polowetzer Tänze
=> Pulcinella
=> Raymonda
=> Reinecke Fuchs
=> Romeo und Julia
=> Roter Mohn
=> Salambo
=> Scheherazade
=> Schwanensee
=> Soluschka
=> Stahltanz
=> Stenka Rasin
=> Sulamith
=> Thamar
=> The Seagull
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

ein Bild



Zauber des Balletts



Igor Strawinsky [1882-1971]

Apollon Musagète


Ballett in zwei Szenen für Streichorchester

komponiert 1927/28

Auftraggeber: Elizabeth Sprague-Coolidge, Kunstmäzenin

Anlass: Musikfestival der Washington Library of Congress

Uraufführung am 17.04.1928 in Washington

Weitere Aufführung: 12.06.1928 in Paris, mit Serge Diaghilews Ballet Russes in der Choreographie von Serge Balanchine

Personen:
Apollo, als Gott der Musen
Leto, seine Mutter, Geliebte des Zeus
Calliope, Muse der Dichtkunst
Polyhymnia, Muse des Theaters
Terpsichore, Muse des Tanzes

Das Geschehen spielt in Griechenland in mythologischer Zeit






HANDLUNG

Leto, die Geliebte des Zeus, gebiert auf der Insel Delos den Apollo. Als Willkommensgruß erhält er von zwei Gespielinnen seiner Mutter einen weißen Schleier als Windel und einen goldenen Gürtel. Zu essen gibt es Hausmannskost, Nektar und Ambrosia. So gestärkt wird sogleich die Reise zum Olymp angetreten.

Blitzschnell erwachsen, versteht Apollo es, die Leier zu zupfen Seine Geschicklichkeit erweckt die Aufmerksamkeit der drei Musen: Calliope, Polyhymnia und Terpsichore, die ihm huldigen. Er schwingt sich zu ihrem Meister auf und macht jeder ein Geschenk. Calliope, die Muse der Dichtkunst bekommt eine Schreibtafel, Polyhymnia, die Muse des Theaters eine Maske und Terpsichore erhält eine Leier, die sie als Muse der Musik ausweist. Darüber freuen sie sich so sehr, dass sie mit dem Meister tanzen, zuerst zusammen und dann jede allein. Anschließend ist der Gott selbst an der Reihe, seine Anmut unter Beweis zu stellen. Zum Schluss bringt Apollo die drei Damen nach Hause. Sie wohnen auf dem Parnass.

Anmerkungen: 

Die neun Musen sind die Töchter des Zeus und der Mnemosyne (Erinnerung). Über ihre Wirkungsbereiche, die sich teilweise überschneiden, gibt es unterschiedlicher Auslegungen und Attribute. Es sind nicht allein die schönen Künste, die von den Musen verwaltet werden, sondern Geometrie und Astronomie gehören auch dazu. Apollo tanzt nur gelegentlich mit ihnen, denn seine Hauptaufgabe ist es, sich um Beleuchtung zu kümmern

***
musirony 2006 - Engelbert Hellen


Heute waren schon 8 Besucherhier!