musirony - Francesca da Rimini
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
=> Ägyptische Nächte
=> Agon
=> Ala und Lolly
=> Am Dnjepr
=> Anna Karenina
=> Apollon Musagete
=> Asselj
=> Bolt
=> Das Goldene Zeitalter
=> Das Marmor-Mädchen
=> Der Gefangene des Kaukasus
=> Der Feuervogel
=> Der Gesang der Nachtigall
=> Der Kuss der Fee
=> Der Nussknacker
=> Der Pavillon der Armida
=> Der verlorene Sohn
=> Diana und Acteon
=> Die Abreise des Aeneas
=> Die Bajadere
=> Die Flamme von Paris
=> Die Mitternachtssonne
=> Die Fontäne von Bachtschissarai
=> Die Geschichte vom Soldaten
=> Die Hochzeit
=> Die kleine Meerjungfrau
=> Die steinerne Blume
=> Die Tochter des Pharao
=> Die Zauberflöte - (Drigo)
=> Don Quichotte
=> Dornröschen
=> Echo und Narziss
=> Francesca da Rimini
=> Husarenballade
=> Ikar
=> Islamej
=> Jaroslawna
=> Jeu de Cartes
=> Kalkabrino
=> La Esmeralda
=> Laurentia
=> Le Chout
=> Le Sacre du Printemps
=> Leutnant Kije
=> Liebe für Liebe
=> Liebeslist
=> Orpheus
=> Pas de quatre
=> Peer Gynt
=> Persephone
=> Petruschka
=> Poème de l'extase
=> Polowetzer Tänze
=> Pulcinella
=> Raymonda
=> Reinecke Fuchs
=> Romeo und Julia
=> Roter Mohn
=> Salambo
=> Scheherazade
=> Schwanensee
=> Soluschka
=> Stahltanz
=> Stenka Rasin
=> Sulamith
=> Thamar
=> The Seagull
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

 

 ein Bild


Zauber des Balletts

ein Bild


Peter Tschaikowsky [1840-1893]

Francesca da Rimini 


BALLETT IN ZWEI SZENEN

Libretto: David Lichine und Henri Clifford nach dem Fünften Gesang ‚Inferno’ aus Dantes ‚Göttlicher Komödie’

.

 

Uraufführung: 15. Jul 1937, Covent Garden London

Choreographie: David Lichine

Ausstattung: Oliver Messel

.

Personen und ihre Darsteller:

Francesca: Lubow Tschernitschewa

Paolo: Paul Petrow

Gianciotto: Marc Platow

Chiara: Eleonora Mara

Engel-Erscheinung: Tatjana Riabutschinska

Ginevra: Alexandra Danilowa

Lancelot: Roman Jasinsky

.

Ort und Zeit: Burg der Malatesta bei Rimini im 12. Jahrhundert

 

 


 

Erste Szene:

Die herrschenden Familien in Rimini und Ravenna liegen seit Generationen miteinander in Fehde. Nun beschließn die Familienoberhäupter, diese endgültig zu beenden und zum Zeichen des guten Willens familiäre Bande zu knüpfen und eine Hochzeit zu feiern.

 

Aus dem Hause Malatesta hat man Gianciotto gewählt, der jedoch befürchtet bei der schönen Francesca auf Widerwillen zu stoßen, weil er missgestaltet ist. Deshalb schiebt er seinen hübschen Bruder Paolo vor, ihn bei der Brautwerbung zu vertreten. Francesca, die nicht ahnt, dass man sie hintergeht und ihr tatsächlicher Gemahl ein anderer sein wird, verliebt sich in Paolo il Bello. Das Entsetzen und der Abscheu ist groß, als der Betrug zutage tritt.

 

Schon bald wird Gianciotto zugetragen, dass seine junge Frau nicht ihm, sondern seinem Bruder zugetan ist. Der sich Betrogenfühlende bekommt einen Wutanfall und schleift Francesca an den Haaren über den Boden. Die Amme kann mit einem Kruzifix, welches sie dem Rasenden entgegenhält, wenig ausrichten. Paolo, der ihr zur Hilfe eilen will, wird von den Kreaturen, die auf Seiten des Bruders stehen, zurückgehalten. Die Liebenden planen die Flucht.

 

Zweite Szene:

Die Situation hat sich beruhigt. Beide sitzen auf einer Gartenbank und Francesca liest Paolo aus einem Buch die Geschichte der Liebe von Lancelot und Ginevra vor. Zum Verständnis für den Ballettbesucher wird die Situation pantomimisch dargestellt. Angeheizt durch die Lektüre bricht die Leidenschaft hervor und die beiden küssen sich. Ein wenig übertrieben wird die Liebesekstase von musizierenden Engeln optisch wiedergegeben.

 

Trompetenfanfaren kündigen die Rückkehr des Gatten an. Francesca rät Paolo, sich zu verstecken, doch es ist bereits zu spät. Zwischen den ungleichen Brüdern kommt es zum Duell, in welchem Paolo unterliegt. Von Schmerz wie von Sinnen stürzt sich Francesca in das Schwert, welches den Geliebten tötete.

***

 

© MUSIRONY 2007 – Engelbert Hellen  


 http://de.wikipedia.org/wiki/Francesca_da_Rimini

 

 

 

 

Heute waren schon 128 Besucherhier!