musirony - Roter Mohn
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
=> Ägyptische Nächte
=> Agon
=> Ala und Lolly
=> Am Dnjepr
=> Anna Karenina
=> Apollon Musagete
=> Asselj
=> Bolt
=> Das Goldene Zeitalter
=> Das Marmor-Mädchen
=> Der Gefangene des Kaukasus
=> Der Feuervogel
=> Der Gesang der Nachtigall
=> Der Kuss der Fee
=> Der Nussknacker
=> Der Pavillon der Armida
=> Der verlorene Sohn
=> Diana und Acteon
=> Die Abreise des Aeneas
=> Die Bajadere
=> Die Flamme von Paris
=> Die Mitternachtssonne
=> Die Fontäne von Bachtschissarai
=> Die Geschichte vom Soldaten
=> Die Hochzeit
=> Die kleine Meerjungfrau
=> Die steinerne Blume
=> Die Tochter des Pharao
=> Die Zauberflöte - (Drigo)
=> Don Quichotte
=> Dornröschen
=> Echo und Narziss
=> Francesca da Rimini
=> Husarenballade
=> Ikar
=> Islamej
=> Jaroslawna
=> Jeu de Cartes
=> Kalkabrino
=> La Esmeralda
=> Laurentia
=> Le Chout
=> Le Sacre du Printemps
=> Leutnant Kije
=> Liebe für Liebe
=> Liebeslist
=> Orpheus
=> Pas de quatre
=> Peer Gynt
=> Persephone
=> Petruschka
=> Poème de l'extase
=> Polowetzer Tänze
=> Pulcinella
=> Raymonda
=> Reinecke Fuchs
=> Romeo und Julia
=> Roter Mohn
=> Salambo
=> Scheherazade
=> Schwanensee
=> Soluschka
=> Stahltanz
=> Stenka Rasin
=> Sulamith
=> Thamar
=> The Seagull
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


ein Bild



Zauber des Balletts




Reinhold Gliére [1875-1956]

Roter Mohn

Krasni Mak

The Red Poppy


Ballett in drei Akten

Libretto von Michail Kurilko

Uraufführung am 14. Juni 1927 am Bolscho-Theater, Moskau

Personen:

Tao-Choa, Tänzerin
Der russische Kapitän
Li-Schanfu, Besitzer eines Vergnügungslokales
Malik, Junger Chinese
Sowjetische Matrosen und chinesische Bevölkerung

Das Geschehen spielt im Hafen einer chinesischen Kleinstadt um 1920




EXPOSÉ

 
                                                                            Monet, Mohnfeld


In einem chinesischen Hafen hat ein sowjetisches Frachtschiff festgemacht. Die russischen Matrosen schließen Freundschaft mit der chinesischen Bevölkerung. Diese befindet sich in Aufruhr, weil sie nicht länger leiden und ausgebeutet werden möchte.

Das Chinesenmädlchen Tao-Choa verliebt sich in den russischen Kapitän und es entsteht eine zärtliche Beziehung. Als Symbol der Freiheit schenkt sie ihm eine rote Mohnblume. Heldenhaftes Betragen des Kapitäns und der Tänzerin durchkreuzen die Machenschaften eines übelwollenden amerikanischen Bosses. Schließlich verhindert Tao-choa einen Mordanschlag auf den Kapitän durch den Barbesitzers Li-Schanfu, für den sie arbeitet. Dieser sieht seine Pläne durchkreuzt und rasend vor Eifersucht ersticht er das heroische Mädchen. Rote Mohnblumen verteilt die Sterbende an die umstehenden Kinder.

Anmerkungen: 

„Roter Mohn“ ist das erste russische Ballett, welches nicht Motive aus der Märchenwelt oder der Geschichte favorisiert, sondern ein zeitgenössisches Thema behandelt. Man huldigt einem neuen Realismus und schaut optimistisch in die Zukunft.

Das Ballett war mit etwa 300 Aufführungen ungemein erfolgreich. Die Musiksprache knüpft an die Romantik eines Taischkowsky und Glasunov an, verzichtet aber nicht auf chinesische Tonleitern und folkloristische Einschübe Zentralasiatischer Prägung. Der Rhythmus ist teilweise überbetont und stellt die temperamentvollen und vitalen Tänzer vor interessante Aufgaben

Im Jahre 1949 gab es eine neue Fassung mit einer stark veränderten Partitur. Zum 30. Jahrestag der Uraufführung brachte Leonid Lawrowsky am Bolschoi-Theater das Ballett in neuer Choreographie heraus.

***
musirony 2006 - Engelbert Hellen
Heute waren schon 3 Besucherhier!