musirony - Perseus und Andromeda
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
=> Acis et Galatée
=> Agnes von Hohenstaufen
=> Alcyone (Marais)
=> Ali Baba
=> Alimelek
=> Anakreon
=> Ariane et Barbe-Bleue
=> Bellerophon
=> Carmen
=> Cendrillon
=> Christophe Colomb
=> Clari
=> Das Karpatenschloss
=> Das Eherne Pferd
=> Das Geisterschiff
=> Das Glöckchen des Eremiten
=> Das schöne Mädchen von Perth
=> Der Kapellmeister
=> Dialogues des Carmelites
=> Die Abencerragen
=> Die Afrikanerin - Part 1
=> Die Afrikanerin - Part 2
=> Die Karawane von Kairo
=> Die Nürnberger Puppe
=> Die Perlenfischer
=> Die Vestalin
=> Dinorah
=> Djamileh
=> Don Juan de Manara
=> Esclarmonde
=> Fernando Cortez
=> Fervaal
=> Gwendolin
=> Hélène
=> Hulda
=> Il Crociato in Egitto
=> Ivan le terrible
=> La Navarraise
=> La Nonne Sanglante
=> La Prise de Troie
=> La Reine de Saba
=> Lakmé - Part 1
=> Lakmé - Part 2
=> Le Mage
=> Le Muet au Couvent
=> Le pauvre matelot
=> Le Pays
=> Le Roi d'Ys
=> Les Amours de Ragonde
=> Les Caprices de Marianne
=> Les deux petits Sayovards
=> Les Troyens à Carthage
=> Li Puntigli delle Donne
=> Macbeth
=> Manon Lescaut
=> Margherita d'Anjou
=> Mârouf
=> Medea
=> Meine Tante Aurora
=> Mignon
=> Olympie
=> Padmavati
=> Pelléas et Mélisande
=> Pénélope
=> Perseus und Andromeda
=> Phaeton
=> Pierre, der Bergmann
=> Platea
=> Polyeucte
=> Richard Löwenherz
=> Salomé (Mariotte)
=> Samson und Dalila
=> Sappho
=> Scylla et Glaucus
=> Sigurd
=> Sofonisba
=> Stratonice
=> Teseo riconosciuto
=> Thais
=> Zampa
=> Zoroaster
=> Idoménée
=> Jephé
=> La Juive
=> Le Roi de Lahore
=> Leonora
=> L'hôtellerie portugaise
=> Le Val d'Andorre
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Zauber der Oper



Jacques Ibert [1890-1962]

Perseus und Andromeda

oder Der Glücklichere der drei

Persée et Andromède ou Le plus heureux des trois


 Oper in zwei Akten

französisch gesungen

Libretto von NINO dach den 'Moralités Légendaires' von Jules Laforgue


Uraufführung am 15.05.1929 an der Pariser Oper


Charaktere:

Perseus, ein Angeber
Andromeda, eine Königstochter
Cathos, ihr Gesellschafter




INHALTSANGABE

Erster Akt:

Andromeda ist von den Göttern des Olymp auf eine wüste Insel verbannt worden. Damit sie nicht mehr frei kommt, wird sie von einem Ungeheuer bewacht. 

Beide fühlen sich allein gelassen und nehmen freundschaftlichen Kontakt zueinander auf. Um sich die Zeit zu vertreiben spielen Cathos und Andromeda Schach. Trotzdem möchte Andromeda die Insel gern verlassen und umschmeichelt das Ungeheuer, welches sich heimlich in Andromeda verliebt hat, und sie deshalb nicht ziehen lassen will.

Zweiter Akt:

Die Gelegenheit zur Flucht bietet sich bald. Der Himmel verdunkelt sich und auf einem „Fliegenden Pferd“ nähert sich ein strahlender Held. Es ist Perseus, der neben vielen anderen Heldentaten auch der Medusa das Haupt abgeschlagen hat. Den Kopf führt er in einem Sack ständig mit sich herum, um damit seine Feinde zu erschrecken, die sofort zu Stein erstarren, sobald er das Gorgonenhaupt vorzeigt.

Perseus umschwärmt Andromeda, die sich aber durch seine überhebliche Art nicht angezogen fühlt. Das eifersüchtige Monster dünkt sich gefordert und kriecht in feindlicher Absicht auf den Helden zu. Dieser holt schleunigst das Haupt hervor. Monster gegen Monster - der Spuk funktioniert nicht. 

Perseus schickt sich an, dem Ungeheuer mit seinem Schwert zu Leibe zu rücken. Andromeda fleht einzuhalten, doch Perseus kennt keine Rücksicht und spaltet dem Monster das Haupt. Mit seinem letzten Atemzug gesteht dieses dem Mädchen seine Liebe, Andromeda bricht schluchzend zusammen und weigert sich, dem Helden zu folgen. Dieser versteht die Welt nicht mehr, besteigt seinen Pegasus, lacht Andromeda aus und verlässt die Insel, arrogant wie er gekommen ist. 

Andromeda trauert: „Du armes, armes Monster“! Doch siehe, der Hülle des Ungeheuers entsteigt ein strahlender Prinz, der froh ist, entzaubert worden zu sein. Ein Liebesduett beschließt die Oper, der von dem fernen Gesang der Néréiden begleitet wird.

Anmerkung:

Ibert ging es darum, dem aufkommenden Verismo einen Kontrast entgegenzusetzen. Hierzu kamen ihm die Phantasien von Jules Laforgue gerade recht. Letzterer hatte es sich zur Passion gemacht hat, in den „Moralischen Geschichten“ den antiken Sagengestalten den Mythos zu nehmen.

***
musirony 2008 - Engelbert Hellen

 

 
Heute waren schon 94 Besucherhier!