musirony - L'hôtellerie portugaise
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
=> Acis et Galatée
=> Agnes von Hohenstaufen
=> Alcyone (Marais)
=> Ali Baba
=> Alimelek
=> Anakreon
=> Ariane et Barbe-Bleue
=> Bellerophon
=> Carmen
=> Cendrillon
=> Christophe Colomb
=> Clari
=> Das Karpatenschloss
=> Das Eherne Pferd
=> Das Geisterschiff
=> Das Glöckchen des Eremiten
=> Das schöne Mädchen von Perth
=> Der Kapellmeister
=> Dialogues des Carmelites
=> Die Abencerragen
=> Die Afrikanerin - Part 1
=> Die Afrikanerin - Part 2
=> Die Karawane von Kairo
=> Die Nürnberger Puppe
=> Die Perlenfischer
=> Die Vestalin
=> Dinorah
=> Djamileh
=> Don Juan de Manara
=> Esclarmonde
=> Fernando Cortez
=> Fervaal
=> Gwendolin
=> Hélène
=> Hulda
=> Il Crociato in Egitto
=> Ivan le terrible
=> La Navarraise
=> La Nonne Sanglante
=> La Prise de Troie
=> La Reine de Saba
=> Lakmé - Part 1
=> Lakmé - Part 2
=> Le Mage
=> Le Muet au Couvent
=> Le pauvre matelot
=> Le Pays
=> Le Roi d'Ys
=> Les Amours de Ragonde
=> Les Caprices de Marianne
=> Les deux petits Sayovards
=> Les Troyens à Carthage
=> Li Puntigli delle Donne
=> Macbeth
=> Manon Lescaut
=> Margherita d'Anjou
=> Mârouf
=> Medea
=> Meine Tante Aurora
=> Mignon
=> Olympie
=> Padmavati
=> Pelléas et Mélisande
=> Pénélope
=> Perseus und Andromeda
=> Phaeton
=> Pierre, der Bergmann
=> Platea
=> Polyeucte
=> Richard Löwenherz
=> Salomé (Mariotte)
=> Samson und Dalila
=> Sappho
=> Scylla et Glaucus
=> Sigurd
=> Sofonisba
=> Stratonice
=> Teseo riconosciuto
=> Thais
=> Zampa
=> Zoroaster
=> Idoménée
=> Jephé
=> La Juive
=> Le Roi de Lahore
=> Leonora
=> L'hôtellerie portugaise
=> Le Val d'Andorre
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

Schöne Oper – selten gehört

 


Luigi Cherubini (1760-1842)

L'hotellerie portugaise

Die portugiesische Herberge


 

Komische Oper in einem Akt

Libretto von Etienne Aignan

französisch gesungen

Uraufführung am 25. Juli 1798 in Paris, Théâtre Feydeau

Charaktere:

Rodrigo, betagter portugiesischer Gastwirt (Bass)
Roselbo, ä spanischer Kavalier (Tenor)
Pedrillo, sein Knappe (Bariton)
Inigo, Don Rodrigos Diener (Bariton)
Donna Gebriella, Don Roselbos Mündel (Sorpran)
Ines, ihre Zofe (Sopran)

Das Geschehen spielt in Portugal, nahe der spanischen Grenze im Jahre 1640.


 

HANDLUNG

Einziger Akt:

Aus der Obhut ihres Vormunds ist Grabriella geflohen, denn Don Roselbo bedrängt sie, ihn zu heiraten. In einer portugiesischen Herberge hat sie mit ihrer Freundin vorübergehend Zuflucht gefunden. Sie beabsichtigt, bei ihrem Freund Carlos, der in Lissabon wohnt, Schutz zu suchen. Aus ihrem seltsamen Benehmen schließt der Wirt, dass die beiden Damen Geheimnisse zu verstecken haben. Von Natur aus neugierig, versucht Rodrigo zu ergründen, was sie planen.

Er knüpft daran an, dass er in der Zeitung gelesen hat, dass die Gattin des Gouverneurs mit ihrer Freundin aus Lissabon geflohen ist, und die beiden nun versuchen, die spanische Grenze zu erreichen. Seine blühende Phantasie gibt ihm ein, dass die beiden Frauen, die soeben in der Herberge angekommen sind, eben diese beiden adeligen Damen sind und nimmt sich vor, ihnen zu helfen

Don Carlos trifft mit seinem Knappen Pedrillo ebenfalls in der Herberge ein, aber in Unkenntnis ihrer Identität hält Rodrigo sie irrtümlich für Geheimagenten, die es auf die Gattin des Gouverneurs abgesehen haben. Er glaubt geschickt agiert zu haben, indem er die Information verbreitet, die adeligen Damen seien schon aufgebrochen.

Das Chaos wird vollkommen, weil Don Roselbo auf der Verfolgung seiner beiden flüchtigen Mädels auch in der portugiesischen Herberge landet. Rodrigo möchte mit seiner Besserwisserei protzen, dass zwei Damen hohen Standes in der Herberge eingetroffen seien. Roselbo gibt wahrheitsgemäß vor, die beiden Damen, die der Hilfe bedürfen, ebenfalls unter seine Fittiche nehmen zu wollen.

Im Gefühl seiner Überlegenheit ruft Rodrigo die beiden Frauen herbei, muss aber erkennen, dass die beiden Mädchen mit seiner Vorstellung einer Gouverneursgattin und ihrer Begleitung nicht in Einklang zu bringen sind.

Aus dem Dilemma, welches Rodrigo angerichtet hat, befreit ihn Don Carlos. Von den Behörden hat er sich ein Dekret verschafft, welches das Testament ihres verstorbenen Vaters, das Gabriella der Vormundschaft Roselbos unterstellt hat, annulliert. Eine automatische Hochzeit mit dem Vormund ist nicht vorgesehen.

Geschlagen und enttäuscht muss Don Roselbo abziehen. Von dem Druck befreit, den Vormund heiraten zu müssen, fallen die Liebesleute sich in die Arme.

Anmerkung:

Wegen des dürftigen Librettos war der Premiere kein großer Erfolg beschieden

***
2014 musirony- Engelbert Hellen

 


Heute waren schon 40 Besucherhier!