musirony - Ivan le terrible
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
=> Acis et Galatée
=> Agnes von Hohenstaufen
=> Alcyone (Marais)
=> Ali Baba
=> Alimelek
=> Anakreon
=> Ariane et Barbe-Bleue
=> Bellerophon
=> Carmen
=> Cendrillon
=> Christophe Colomb
=> Clari
=> Das Karpatenschloss
=> Das Eherne Pferd
=> Das Geisterschiff
=> Das Glöckchen des Eremiten
=> Das schöne Mädchen von Perth
=> Der Kapellmeister
=> Dialogues des Carmelites
=> Die Abencerragen
=> Die Afrikanerin - Part 1
=> Die Afrikanerin - Part 2
=> Die Karawane von Kairo
=> Die Nürnberger Puppe
=> Die Perlenfischer
=> Die Vestalin
=> Dinorah
=> Djamileh
=> Don Juan de Manara
=> Esclarmonde
=> Fernando Cortez
=> Fervaal
=> Gwendolin
=> Hélène
=> Hulda
=> Il Crociato in Egitto
=> Ivan le terrible
=> La Navarraise
=> La Nonne Sanglante
=> La Prise de Troie
=> La Reine de Saba
=> Lakmé - Part 1
=> Lakmé - Part 2
=> Le Mage
=> Le Muet au Couvent
=> Le pauvre matelot
=> Le Pays
=> Le Roi d'Ys
=> Les Amours de Ragonde
=> Les Caprices de Marianne
=> Les deux petits Sayovards
=> Les Troyens à Carthage
=> Li Puntigli delle Donne
=> Macbeth
=> Manon Lescaut
=> Margherita d'Anjou
=> Mârouf
=> Medea
=> Meine Tante Aurora
=> Mignon
=> Olympie
=> Padmavati
=> Pelléas et Mélisande
=> Pénélope
=> Perseus und Andromeda
=> Phaeton
=> Pierre, der Bergmann
=> Platea
=> Polyeucte
=> Richard Löwenherz
=> Salomé (Mariotte)
=> Samson und Dalila
=> Sappho
=> Scylla et Glaucus
=> Sigurd
=> Sofonisba
=> Stratonice
=> Teseo riconosciuto
=> Thais
=> Zampa
=> Zoroaster
=> Idoménée
=> Jephé
=> La Juive
=> Le Roi de Lahore
=> Leonora
=> L'hôtellerie portugaise
=> Le Val d'Andorre
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Schöne Oper – kaum bekannt
 

Georges Bizet [1838-1875]

Iwan le terrible ou Ivan IV 

Iwan der Schreckliche
oder Iwan IV.



Oper in fünf Akten

französich gesungen

Libretto von Franςois Hippolyte Leroy und Henri Trianon

geplante Uraufführung an der Pariser Oper oder in Baden-Baden,
posthum, dann 1946 auf Schloss Mühringen

Der fünfte Akt blieb unvollendet

Charaktere:

Iwan IV., Zar von Russland (Bariton)
Marie, eine junge Tscherkessin (Sopran)
Temrouk, ihr Vater und Anführer der Tscherkessen (Bass)
Olga, Favoritin Iwans (Mezzosopran)
Igor, Gefolgsmann Iwans (Bass)
Sofia (Sopran)
ein junger Bulgare (Tenor)
ein Offizier (Tenor)
Jorloff, ein Verschwörer (Bariton)

Das Geschehen spielt im 16. Jahrhundert in Russland
 



HANDLUNG

Die Lebensgeschichte des russischen Zaren Iwan IV. wurde hergenommen, um daraus eine Opernhandlung zu backen, die völlig konfus ist.

Erster Akt:

In Begleitung eines jungen Bulgaren lernt Iwan Marie kennen, die dort mit anderen Tscherkessinen ihren Waschtag abhält. Iwan pflückt ihr eine Schwertlilie, welches das junge Mädchen in helles Entzücken versetzt. Sie reicht ihm einen Schluck Trinkwasser.

Später, als Iwan gegangen ist, werden die Mädchen von Russen angegriffen. Der Befehlshaber fordert Marie auf, mitzukommen, sonst würde man alle Kinder töten. Um das zu verhindern, geht Marie mit. Als die Tscherkessen von der Jagd zurückkommen und erfahren, was geschehen ist, schwören sie Rache. Igor wird durch das Los bestimmt, den Russen und Marie zu folgen.

Zweiter Akt:

Im Kreml wird der Sieg über die Tartaren gefeiert. Einige Hauptleute werden hingerichtet und die Frauen vorgeführt, damit Iwan sich eie aussuchen kann. Trotz heftiger Proteste der eifersüchtigen Olga lässt er Marie in die Frauengemächer bringen. Spätestens ab diesem Moment hat Iwan als Sympathieträger bei Marie verspielt.

Dritter Akt:

Die Hochzeit von Iwan und Marie wird angesetzt; eine Prozession mit Musik zieht in die Kathedrale ein.

In Moskau treffen sich Igor und Temrouk zu einem Komplott und beraten, wie sie Iwan unschädlich machen können. Zu Ihnen gesellt sich Jorloff, der einen Hass auf Iwan hat, weil seine Tochter nicht - wie versprochen - Zarin geworden ist.

Vierter Akt:

Der Zar ist unglücklich, weil er die Liebe seiner Frau nicht gewinnen konnte. Das ist kein Wunder, da angenehme Gepflogenheiten bei ihm zu wünschen übrig lassen und er auf seine Umgebung einfach schrecklich wirkt. Dabei lässt er ihr alle Freiheit und sie darf sogar mit dem jungen Bulgaren einen Stadtbummel machen. Der Zar hat das Gefühl, dass Marie ihm untreu geworden ist. Erschüttert ist er, doch das ist noch nicht alles. Ein Bote stürzt herein und meldet, dass der Kreml angezündet wurde. Ein Meisterwerk russischer Holzbaukunst ist ein Raub der Flammen geworden. Iwan verliert zeitweise den Verstand.

Fünfter Akt:

Jorloff hat die Macht an sich gerissen, aber Iwan konnte sich wieder auf die Beine schwingen. Die Turbulenzen werden unglaubwürdiger und Iwan immer schrecklicher. Georges Bizet hatte keine Lust mehr zum Weiterkomponieren. Jorloff wird hingerichtet und Iwan regiert – so wird berichtet mit der geliebten Marie das Volk der Russen.

Anmerkungen:

Ursprünglich wurde Charles Gounod das fragwürdige Libretto angeboten, der jedoch mit Unlust reagierte und seine Arbeit an der Komposition abbrach. Dann griff Georges Bizet nach dem Stück, goss einen Strauss herrlicher Melodien über das Werk aus, schaffte aber den fünften Akt nicht mehr und ließ sein Opus als Fragment zurück. Die geplanten Uraufführungen in Baden-Baden und an der großen Oper in Paris verschleppten sich, so dass in bescheidenem Rahmen das Teilwerk auf Schloss Mühringen posthum erst 1946 in Szene ging. 

 ***
2013 musirony – Engelbert Hellen

 

 

Heute waren schon 68 Besucherhier!