musirony - Sappho von Mitilene
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
=> Abraxas
=> Alice im Wunderland
=> Arlequin
=> Aschenbrödel
=> Der Dämon
=> Der Schneemann
=> Die Geschöpfe des Prometheus
=> Die Peri
=> Die Puppenfee
=> Die sieben Todsünden
=> Die vier Temperamente
=> Die weiße Rose
=> Don Juan
=> Feuerwolke
=> Frida Kahlo
=> Il Noce de Benevento
=> Joan von Zarissa
=> Josephs Legende
=> Le beau Danube
=> Le Spectre de la rose
=> Le Carnaval
=> Les petits riens
=> Noblissima Visione
=> Pierrot lunaire
=> Prinzessin Turandot
=> Rumpelstilzchen
=> Sappho von Mitilene
=> The Dream
=> Till Eulenspiegel
=> Undine
=> Zaubernacht
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

ein Bild



Zauber des Balletts



Johann Nepomuk Hummel [1778-1837]

Sappho von Mitilene


 Großes Historisches Ballett für volles Orchester

op. 68, komponiert 1812

Libretto vpm Komponisten nach der antiken Überlieferung

Uraufführung
am 11. September 1812 am Wiener Hoftheater

Charaktere:
Sappho, Feministin und Dichterin
Ein junger Fährmann
Freundinnen und Schülerinnen der Sappho

Die Handlung spielt im antiken Griechenland auf der Insel Lesbos im siebten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung



EXPOSÉ

Während die Orchesterpartitur der Nachwelt überliefert ist, fehlt vom Libretto des Balletts jede Spur. Ein Choreograph, welcher das walzerbetonte Werk in heutiger Zeit inszenieren möchte, hat daher völlig freie Hand, sich die historische  Überlieferung nach Gutdünken zurechtzubiegen und den in der Partitur notierten Tempi anzupassen.

Sappho war jene Dichterin, die dem weiblichen Geschlecht der damaligen Gesellschaft in der Liebe einen bevorzugten Platz einräumte und die Männerwelt mit Missachtung strafte. Der kleine Amor begab sich auf den Weg nach Mitilene, um der schönen Poetin einen Strich durch sämtliche Rechnungen zu machen. Der Liebesgott richtete es ein, dass die Feministin sich in einen jungen Fährmann verliebte. Da Sappho aber nicht bekam, was sie wollte, stürzte sie sich von der Klippe ins Meer. Der Karikaturist Daumier hat diesen Ablauf anschaulich dargestellt.

Johann Nepomuk Hummel hatte gute Kontakte zur Familie Viganò. Es ist handschriftlich festgehalten, dass im ersten Akt für Madame Viganò ein Solo vorgesehen ist. Wenn man will, kann man daraus schließen, dass die Genannte die Sappho der Uraufführung war. Spärliche Andeutungen in der Partitur bekunden, dass sakrale Opferhandlungen stattfanden und die Liebesgeschichte sich in pastoraler Umgebung zutrug. Zum Schluss gibt es noch ein Allegro vivace 'la furia'. Wie bei  'Orpheus und Euridice' mischt die Unterwelt mutmaßlich mit.

Hummel ließ der Version für Orchester eine Klavierbearbeitung folgen, die im Jahre 1914 unter dem Titel „Répertoire de musique pour les dames“ ihren Niederschlag fand. Der Biogrphie des Komponisten ist zu entnehmen, dass der Wunderknabe zwei Jahre im Haus Wolfgang Amadeus Mozarts gelebt hat und hier erste Impulse empfing. Auf seinen ausgedehnten Reisen per Kutsche durch Europa legte er beträchtliche Entfernungen zurück.


Erwähnt sei noch, dass der berühmte Choreograph Salvatore Viganò Beethovens 'Prometheus' in Szene setzte.

***
musirony 2009 – Engelbert Hellen

 

 


Heute waren schon 94 Besucherhier!