musirony - Arlequin
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
=> Abraxas
=> Alice im Wunderland
=> Arlequin
=> Aschenbrödel
=> Der Dämon
=> Der Schneemann
=> Die Geschöpfe des Prometheus
=> Die Peri
=> Die Puppenfee
=> Die sieben Todsünden
=> Die vier Temperamente
=> Die weiße Rose
=> Don Juan
=> Feuerwolke
=> Frida Kahlo
=> Il Noce de Benevento
=> Joan von Zarissa
=> Josephs Legende
=> Le beau Danube
=> Le Spectre de la rose
=> Le Carnaval
=> Les petits riens
=> Noblissima Visione
=> Pierrot lunaire
=> Prinzessin Turandot
=> Rumpelstilzchen
=> Sappho von Mitilene
=> The Dream
=> Till Eulenspiegel
=> Undine
=> Zaubernacht
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


ein Bild



Zauber des Balletts



Sohn Picassos


E. T. A. Hoffmann [1776-1822]

Arlequin

Harlekin


Ballett in einem Akt

Werkverzeochnis AV 41

Uraufführung am 1. Januar 1809 in Bamberg

Choreogrphie: Carl Macco

Dauer der Aufführung 30 Minuten

Personen:
Charaktere der Commedia dell’arte: Arlecchino, Colombine, Pantalone, Brighella, Dottore usw.



EXPOSÉ
 

„Arlequin“ ist das einzige Ballett, welches zu Lebzeiten des Komponisten veröffentlicht wurde. Uraufgeführt wurde es am Bamberger Theater am 1. Januar 1809. Der Bamberger Ballettmeister Carl Macco schuf das Szenario, zu welcher E.T.A. Hoffmann eine vortreffliche Musik komponierte.

Das Ballett besitzt keine eigentliche Handlung, sondern eine Fülle bunter Einfälle gruppiert sich um die volkstümlichen Figuren der italienischen Commedia dell’arte, als deren Meister der Komödiendichter Carlo Goldoni anzusehen ist. Neben den Tempobezeichnungen in der Partitur hat Hoffmann nur in wenigen Fällen skizziert, welchem Charakter die kompositorische Inspiration gewidmet sein soll. Hat er an Arlecchino und Columbine oder an Pantalone und Dottore gedacht? In zwanzig Musiknummern - häufig sehr kurz - entführt der Komponist den Zuschauer in eine Welt, die bevorzugt im Wanderzirkus ihre Heimat hat.

Bis in die heutige Zeit hinein haben die Komponisten, Strawinsky und Mascagni nicht ausgenommen, sich nicht gescheut, der italienischen Steggreifkomödie zu huldigen. Scherz kann sich schnell zur Tragödie wandeln. Jean Sibelius in seinem Ballett „Skaramouche“ und Leoncavallo in seiner Oper „I Pagliacci“ haben dies ausführlich dargelegt.

Dem Dichter und Musiker E.T.A. Hoffmann, eine obskure Persönlichkeit der europäischen Geistesgeschichte,  setzte Jacques Offenbach in seiner Oper „Hoffmanns Erzählungen“ ein zeitloses Denkmal.

***
musirony 2006 - Engelbert Hellen



Heute waren schon 56 Besucherhier!