musirony - Peaceful Dance
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
=> Alexis Zorbas
=> Arabische Nächte
=> Bhakti
=> Bijan und Manijeh
=> Cyrano von Bergerac Ballett
=> Das Ziegenhorn
=> Die Legende von Ohrid
=> Gayaneh
=> Golestan
=> Gorjanka
=> Judith
=> Legende der Liebe
=> Nomos Alpha
=> Othello
=> Papessa Joanna
=> Peaceful Dance
=> Sheherazade
=> Spartakus
=> Thalassa
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


ein Bild


 


Zauber des Balletts




Isotaro Sugata [1907-1952]

Peaceful Dance of Two Dragons

Friedlicher Tanz zweier Drachen


Ballettmusik in drei Sätzen

JO (Misterioso e gentile) – HA (Con gravita e fastoso) – KYU (Grazioso)

op. 8, entstanden 1940

Dauer 12 Minuten

Anlass
war das zweitausendsechshundertste Bestehen des japanischen Kaiserreiches
.
Uraufführung
am 10. November 1940
durch das New Symphony Orchestra unter dem Dirigenten Qunuhuco Hashimoto



EXPOSÉ

Unter Kagaku versteht man die altehrwürdige höfische Musik Japans. Der Drache galt als heiliges Geschöpf und ähnlich wie in China waren seine Attribute positiv belegt. Festlicher Höhepunkt eines Kagaku ist der friedliche Tanz eines männlichen und eines weiblichen Drachens, der die Bezeichnung Nasori führt.

Was liegt nun näher, als sich auf alte Traditionen zu besinnen und diese Werte in die Festmusik zur zweitausendsechshundertsten Jahrfeier des japanischen Kaiserhauses einzubinden? Isotaro Sugata sympathisierte mit den Rhythmen Bartoks und Strawinskys. Er schuf eine Synthese, die den traditionellen japanischen Stil mit dem modernen westlichen vortrefflich verband. Japanisches Schlagzeug und solistisch dominierende Blechbläser der Europäer sind in den Klangteppich eingewoben. Das Resultat wirkt unkompliziert und gefällig und stellt keine Ansprüche an den der Avantgarde zugeneigten Hörer. Der Rhythmus beflügelt die Kreativität der Tänzer.

Das Ballett ist handlungsfrei. Was könnte man friedlich tanzenden Drachen auch inhaltlich unterlegen? Der Komponist hält sich keineswegs strikt an die Form des traditionellen Nasori. Er benutzt dessen Material und schafft ein Arrangement. Die Tanzmusik ist in drei Sätzen aufgebaut: JO – HA – KYU. Der erste Begriff bedeutet: Ouvertüre, der zweite Teil schildert den Aufbau des musikalischen Inhalts und der letzte meint das rasante Finale.

***
musirony 2009 - Engelbert Hellen

 

 

 


Heute waren schon 8 Besucherhier!