musirony - L'arbore di Diana
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
=> Ainadamar
=> Amaya
=> Amaya (Part 2)
=> El gato con Botas
=> Florencia auf dem Amazonas
=> Fosca
=> Goyescas
=> Joanna de Flandres
=> Ildegonda
=> Jupira
=> L'arbore di Diana
=> La Conquista di Granata
=> La hija de Rappaccini
=> La Spinalba
=> Lo Spazzacamino
=> Los Elementos
=> Luisa Fernanda
=> Maria de Buenos Aires
=> Maria del Carmen
=> Mendi Mendyan
=> Sesostri
=> Telemach
=> Testoride Argonauta
=> Yerma
=> Elena e Costantino
=> Pepita Jiménez
=> Ifigenie en Tracia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Schöne Oper - selten gehört




Vincent Martin y Soler [1754-1806]

L'arbore di Diana

Der Baum der Diana - The Tree of Diana


Dramma giocoso in zwei Akten

italienisch gesungen

 Libretto von Lorenzo da Ponte

 Uraufführung 1788 in Prag

 

Charaktere:

Diana (Sopran)
Amor (Countertenor)
Doristo, ein Schäfer, Hüter des Baumes der Diana (Bass)
Endimione, ein Hirte, später der Gemahl Dianas (Tenor)
Silvio, ein Jäger, Rivale Endymions (Tenor)
Britomarte, Clizia, Chloë – 3 Nymphen (Sopran und Mezzosopran)
und weitere

Das Geschehen spielt im antiken Griechenland


 INHALTSANGABE

OUVERTÜRE

Die Göttin Diana besitzt als kostbare Immobilie einen Obstgarten, in dem ein Apfelbaum steht, mit dem es eine besondere Bewandtnis hat. Sie selbst fühlt sich als Hüterin der Keuschheit und verlangt von ihren Begleiterinnen, mit denen sie der Jagdlust frönt, diese Tugend als Bedingung, damit die Mädchen sich ihrer Gesellschaft erfreuen dürfen.

Der Apfelbaum dient im Zweifelsfall der Kontrolle. Sobald ein Mädchen unter dem Baum einhergeht und die Kondition absoluter Keuschheit erfüllt, ertönt herrliche Musik aus den Zweigen des Baumes. Ist die Jägerin jedoch Ihrem Vorsatz untreu geworden, prasseln kohlrabenschwarze Früchte herunter.

Amor, der Gott welcher bekanntlich für die Liebe zuständig ist, findet diesen Zustand unhaltbar und denkt sich eine List aus, wie er Diana ein Schnippchen schlagen kann. Er führt der Mädchengesellschaft Herren zu – drei Prachtexemplare ihres Geschlechts – um zu prüfen, ob die Damen tatsächlich widerstehen können. Es treten auf: ein Jäger, ein Schäfer und ein Hirte. Die Jungfrauen können nicht standhaft bleiben! Schwarzes Obst fällt vom Baum. Diana selbst verliebt sich in den Schönsten der drei, nämlich in Endimione. Gegen Amor muss sie sich geschlagen geben und ihren Tugendwahn begraben.


Anmerkung:

Der Spanier war ein Zeitgenosse Mozarts, was zur Folge hat, dass sich dessen Opern im Werk des Komponisten Martin y Solers spiegeln. Die drei Nymphen stellen die Damen der Königin der Nacht und die Verwechselungen in Sachen Liebe verweisen auf 'Cosi fan tutte'

Anlass der Komposition war eine Hochzeit im Hause der Habsburger. Die Oper hatte bei ihrer Uraufführung einen gigantischen Erfolg und wurde unverzüglichen in den großen Häusern der Welt aufgeführt.

In der Aufzeichnung als Tondokument durch das Gran Teatre del Liceu in Barcelona singen Laura Aikin die Diana und Steve Davislim den Endimione.

***
2012 musiurony – Engelbert Hellen

 

 

 

 

 

Heute waren schon 44 Besucherhier!