musirony - Mario und der Zauberer
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
=> Belkis
=> Bergkristall
=> Das Ballett der Königin
=> Der magische Topf
=> Der Ölkrug
=> Der rote Mantel
=> Der Zauberladen
=> Der Zauberwald
=> Excelsior
=> Heliogabalus
=> I Titani
=> Il Combatimento
=> Le Molière imaginaire
=> Mario und der Zauberer
=> Marsyas
=> Pafio e Mirra
=> Shakespeare
=> Sieba oder Wotans Schwert
=> Triumph des Petrarca
=> Vendetta
=> Füchsleln
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

.

ein Bild.


 Zauber des Balletts






Franco Mannino [1924-2005]

Mario und der Zauberer

Mario e il Mago  


CHOREOGRAPHISCES DRAMA IN 2 AKTEN

Libretto von Lucchino Visconti frei nach Thomas Mann

 

URAUFFÜHRUNG: 25. Februar 1956 am Teatro alla Scala in Mailand

CHOREOGRAPHIE: Léonide Massine

AUSSTATTUNG: Lila di Nobili

.

Personen und ihre Darsteller

Jean Babilée als Mario, ein Kellner in einem Badeort

Luciana Novaro als Silvestra, die Lebensgefährtin seines Chefs

Ugo Dell’Ara als Renato, Eisdielenbesitzer

Salvo Randone als Zauberer Cipolla

 

 


.

 

HANDLUNG

.

Erster Akt:

In einem Badeort an der Küste hat Mario eine Anstellung als Kellner gefunden. Unglücklicherweise verliebt er sich in die Lebensgefährtin seines Chefs. Die unerwünschten Annährungsversuche gehen dem Inhaber der Eisdiele auf die Nerven und Mario verliert seinen Job. Niedergeschlagen wandert der Entlassene am Strand entlang und macht sich Gedanken über seine Zukunft. Durch die Vorbereitungen zum Aufbau einer kleinen Tribüne fühlt der Unglückliche sich gestört. Der Zauberkünstler Cipolla macht Reklame für seine Vorstellungen.

.

Zweiter Akt:

Am Abend besucht Mario  Cipollas Vorstellung. Für seine Späßchen benötigt der Schausteller die Mitwirkung des Publikums. Ausgerechnet Mario wird auf die Bühne zitiert und soll hypnotisiert werden. Zweck des Experiment ist es, die Zuschauer zum Lachen zu bringen. Mario ist kein Spaßverderber. Ein bisschen Ablenkung würde ihm gut tun. Im Geiste erlebt Mario, wie ein Zug vorbeifährt. Am Fenster sitzt Silvestra und lacht ihm zu. Er selbst sitzt auf einem Thron, während sein Chef ihm die Schuhe putzt. Das geliebte Wesen steigt aus dem Zug und kommt auf ihn zu. Sie umarmen und küssen sich, so wie er es sich seit langem gewünscht hat. Von dem Lärm des Publikums erwacht Mario aus der Trance und muss feststellen, dass er zur allgemeinen Belustigen den Zauberer umarmt und geküsst hat. Vom Gelächter der Menge irritiert, zieht der Gefoppte seine Pistole und erschießt den Hypnotiseur.


                                                                          Thomas Mann 


Anmerkung:

Lucchino Visconti war in erster Linie Filmregisseur. Die Schaffung eines Ballettes blieb eine Ausnahme und zeugt von dem großen Interesse, die er dem dichterischen Werk von Thomas Mann entgegenbrachte.

 

   *** 

 

© MUSIRONY 2007 – Engelbert Hellen

 


 INFO zu Thomas Mann: http://home.arcor.de/robert.vater/Schule/deutsch10.htm



 

 

Heute waren schon 73 Besucherhier!