musirony - Ricimero
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
=> Adelson e Salvini
=> Aida
=> Al gran sole
=> Alarico
=> Alessandro nell'Indíe
=> Alfredo il Grande
=> Alina
=> Andronico
=> Antigona
=> Aroldo
=> Arlecchino
=> Assassinio nella Cattedrale
=> Beatrice di Tenda
=> Belfagor
=> Belisario
=> Bianca und Fernando
=> Caritea
=> Caterina Cornaro
=> Cavalleria Rusticana
=> Clotilde
=> Conchita
=> Corradino
=> Corrado d'Altamura
=> Cyrus in Babylon
=> Demetrio, Re di Siria
=> Der Kuckuck von Theben
=> Der verliebte Herkules
=> Der verlorene Köcher
=> Die Danaiden
=> Die Italienerin in London
=> Die Krönung der Poppäa - PART I.
=> Die Krönung der Poppäa - PART II.
=> Die Krönung des Darius
=> Die Liebe der drei Könige
=> Die Olympiade
=> Die Schlacht von Legnano
=> Die verlassene Dido
=> Die versunkene Glocke
=> Divara
=> Don Carlo
=> Don Pasquale
=> Edgar
=> Elisabetta al Castello di Keniworth
=> Emilia di Liverpool
=> Emma d'Antiochia
=> Enrico Leone
=> Ernani
=> Ero e Leandro
=> Euridice
=> Fedra
=> Francesca da Rimini (Zandonai)
=> Germania
=> Giulio Cesare
=> Ginevra di Scozia
=> I Capuleti e i Montecchi
=> I Cavalieri di Ekebú
=> I Lituani
=> I Medici
=> I mori di Valenza
=> I Normanni a Parigi
=> I Paglicacci
=> Il Falegname di Livonia
=> Il figliuol progido
=> Il Giuramento
=> Il Pirata
=> Il più bel nome
=> Il Teuzzone
=> Il Trovatore - PART 1
=> Il Trovatore - PART 2
=> Il Vologeso
=> Ines de Castro
=> Isabeau
=> Jone
=> Küsse und Keile
=> L'aio nell'imbarazzo
=> L'amor coniugale
=> L'Arlesiana
=> L'Ebreo
=> L'Erismena
=> L'occasione fa il ladro
=> L'ultimo giorno di Pompei
=> La Bohème
=> La Clementina
=> La Dafne
=> La donna serpente
=> La Falce
=> La Fiamma
=> La Gioconda
=> La Maga Circe
=> La Prigione di Edimburgo
=> La Sonnambula
=> La Straniera
=> La Traviata
=> La Vestale (Mercadante)
=> Le Villi
=> Lo frate 'nnamorato
=> Loreley
=> Lucia di Lammermoor
=> Lucrezia Borgia
=> Macbeth (Verdi)
=> Madame Butterfly
=> Madame Sans-Gêne
=> Manon Lescaut - (II)
=> Margherita da Cortona
=> Maria Padilla
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part 1)
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part. 2)
=> Marion Delorme
=> Matilde di Shabran
=> Memet
=> Motezuma
=> Nabucco
=> Nerone
=> Norma
=> Nozze Istriane
=> Oceana
=> Orontea
=> Otello
=> Parisina
=> Phädra
=> Ricimero
=> Rigoletto
=> Roberto Devereux
=> Romeo e Giulietta
=> Ruy Blas
=> Sancia di Castiglia
=> Semirama
=> Siberia
=> Sigismondo
=> Stella di Napoli
=> Tancred
=> Torneo notturno
=> Tosca
=> Turandot
=> Turandot II
=> Uno Sguardo dal Ponte
=> Zoraide di Granata
=> Zaira
=> Zelmira
=> Ecuba
=> Elena da Feltre
=> Adelia
=> La Fanciulla del West
=> Carlo di Borgogna
=> Risurrezione
=> Edmea
=> I promessi sposi
=> Asrael
=> Cristoforo Colombo
=> Nerone (Boito)
=> Il Dybuk
=> I Capricci di Callot
=> ZaZá
=> Lodoiska
=> Don Giovanni (Gazzaniga)
=> Demetrio e Polibio
=> Orséolo
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Schöne Oper - selten gehört




Giacinto Calderara [1729-1803]

Ricimero


Dramma per musica

Libretto von Francesco Silvani

italienisch gesungen

Uraufführung am 27. Dezember 1755 am Teatro Regio, Turin

 

Personen:

Flavio Ricimero, König der Westgoten
Eduige, seine Verlobte, geliebt von Edelberto
Rodoaldo, unrechtmäßiger König von Norwegen, greift Rom an
Ernelinda, seine Tochter, in Liebe verbunden mit Vitige, begehrt von Ricimero
Edelberto, Böhmischer Prinz, militärisch verbündet mit Ricimero
Vitige, Edler aus Dänemark. militärisch verbündet mit Ricimero

Ort und Zeit der Handlung ist Rom in der Mitte des fünften Jahrhunderts



INHALTSANGABE


Nicht genug damit, dass Rodoaldo sich des Thrones seines Landes gewaltsam bemächtigt hat, er verspürt Gelüste, sich die ewige Stadt untertan zu machen und fällt mit Heeresmacht in Rom ein. Eduige, die rechtmäßige Anwärterin auf die norwegische Krone, sucht Schutz beim Gotenkönig Ricimero, der das weströmische Reich regiert, und verlobt sich mit ihm.

Mit seinen Vasallen Edelberto, ein Prinz aus Böhmen, und Vitige einem Edlen aus Dänemark, gewinnt Ricimero die Schlacht. Der besiegte Rodoaldo wird in seine Schranken verwiesen und eingesperrt. Die Liebschaften sollen nicht im Schatten des Schlachtgetümmels stehen. Große Verwicklungen wird es nicht geben, denn jeder weiß was er will; die Intrigen bleiben überschaubar. Also, das blondgelockte Töchterlein des Norwegerkönigs liebt den Dänen und Edelberto fühlt sich zu Eduige, der Verlobten des Königs, hingezogen. Ricimero möchte Eduige gern abgeben, weil er sich in das nordische Blondchen vernarrt hat. Letztgenannte hält aber an Vitige fest.

Ernelinda weint um ihren armen Vater, dem man seinen Machthunger austreiben will und ins Gefängnis gesteckt hat. Mit einem Gnadengesuch wendet sich die Tochter direkt an den König. Von dem Liebreiz der weinenden Schönheit ist Ricimero überwältigt und hat nur den einen Wunsch, Ernelinda zu besitzen. Es kümmert ihn nicht, dass Herzensbande sie an Vitige binden, dem Getreuen an seiner Seite im Kampf gegen Rodoaldo. Die Krone Norwegens will er dem Waffenbruder verschaffen, wenn er dafür auf Ernelinda verzichtet. Das Paar denkt jedoch nicht daran, sich zu trennen. Die Norwegerin zeigt Stolz, obwohl sie es sich nicht leisten kann. Niemals wird sie den Geliebten aufgeben! Muss der Imperator erst unangenehm werden? Mangelnde Einsicht des Objektes seiner Wünsche versperrt ihm den Weg zur Lust.

Zunächst einmal wandert Vitige ins Gefängnis, verbrochen hat er nichts, aber der Zweck heiligt die Mittel. Ein teuflischer Plan soll das Opfer gefügig machen. Ricimero lässt ein Todesurteil ausstellen, und Ernelinda soll den Todeskandidaten eintragen, entweder den Namen des Vaters oder den des Geliebten. Fällt die Unterdrückte keine Entscheidung, sterben beide! Was soll Ernelinda in ihrer Verzweiflung tun. Sie sieht keinen Ausweg. Doch es kommt gute Nachricht. Edelberto hat seinem Namen Ehre gemacht, sich gegen den Despoten gewandt und die beiden Gefangenen befreit. Ein Volksaufstand in kleinem Rahmen bahnt sich an. Ernelinda hatte sich schon entschlossen, den Vater zu schonen und den Geliebten zu opfern. Die Blondine kalkuliert messerscharf. Stirbt der Geliebte, wird sie ihm per Suizid folgen und im Jenseits sind beide dann wieder vereint. Die neue Nachricht vom geplanten Umsturz lässt sie sich nicht anmerken, erbittet Bedenkzeit und spielt weiterhin die Beklagenswerte, um Ricimero anzulenken. Doch dann geht alles sehr schnell. Die Palastrevolution gelingt, schafft neue Verhältnisse und entmachtet den Despoten.

Amor bringt die Paare zusammen: Ernelinda zu Vitige und Edelberto zu Eduige. Rodoaldo ist fehl am Platz und wird ins Nordland zurückgeschickt. Dort darf er nach Herzenslust regieren, denn Eduige wird zukünftig in Rom leben.

Anmerkung:

Anlässlich des zweihundertsten Todestages des Komponisten wurde seiner Oper Ricimero die Ehre zuteil, in reduzierter Form in fünf italienischen Städten wieder auf die Bühne gebracht zu werden. Historisch wenig bedeutend, griffen die Librettisten trotzdem nach dem Despoten der Völkerwanderungszeit. Galuppi und Jommeli vertonten den Stoff ebenfalls.

Zu seiner Zeit ein vielbeachteter Opernkomponist, erreichte seine Oper Ricimero im Anschluss an die Premiere in Turin noch zwanzig weitere Aufführungen. Die Musik ist äußerst lebhaft und bot Kastraten und Primadonnen Gelegenheit zu ausgesuchten Verzierungstechniken. Im Kampf um Liebe und Macht verkörpert Rodoaldo im Ensemble stimmlich das einzige Mannsbild.

***
musirony 2008 - Engelbert Hellen

 

 


 

 


Heute waren schon 23 Besucherhier!