musirony - Le Villi
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
=> Adelson e Salvini
=> Aida
=> Al gran sole
=> Alarico
=> Alessandro nell'Indíe
=> Alfredo il Grande
=> Alina
=> Andronico
=> Antigona
=> Aroldo
=> Arlecchino
=> Assassinio nella Cattedrale
=> Beatrice di Tenda
=> Belfagor
=> Belisario
=> Bianca und Fernando
=> Caritea
=> Caterina Cornaro
=> Cavalleria Rusticana
=> Clotilde
=> Conchita
=> Corradino
=> Corrado d'Altamura
=> Cyrus in Babylon
=> Demetrio, Re di Siria
=> Der Kuckuck von Theben
=> Der verliebte Herkules
=> Der verlorene Köcher
=> Die Danaiden
=> Die Italienerin in London
=> Die Krönung der Poppäa - PART I.
=> Die Krönung der Poppäa - PART II.
=> Die Krönung des Darius
=> Die Liebe der drei Könige
=> Die Olympiade
=> Die Schlacht von Legnano
=> Die verlassene Dido
=> Die versunkene Glocke
=> Divara
=> Don Carlo
=> Don Pasquale
=> Edgar
=> Elisabetta al Castello di Keniworth
=> Emilia di Liverpool
=> Emma d'Antiochia
=> Enrico Leone
=> Ernani
=> Ero e Leandro
=> Euridice
=> Fedra
=> Francesca da Rimini (Zandonai)
=> Germania
=> Giulio Cesare
=> Ginevra di Scozia
=> I Capuleti e i Montecchi
=> I Cavalieri di Ekebú
=> I Lituani
=> I Medici
=> I mori di Valenza
=> I Normanni a Parigi
=> I Paglicacci
=> Il Falegname di Livonia
=> Il figliuol progido
=> Il Giuramento
=> Il Pirata
=> Il più bel nome
=> Il Teuzzone
=> Il Trovatore - PART 1
=> Il Trovatore - PART 2
=> Il Vologeso
=> Ines de Castro
=> Isabeau
=> Jone
=> Küsse und Keile
=> L'aio nell'imbarazzo
=> L'amor coniugale
=> L'Arlesiana
=> L'Ebreo
=> L'Erismena
=> L'occasione fa il ladro
=> L'ultimo giorno di Pompei
=> La Bohème
=> La Clementina
=> La Dafne
=> La donna serpente
=> La Falce
=> La Fiamma
=> La Gioconda
=> La Maga Circe
=> La Prigione di Edimburgo
=> La Sonnambula
=> La Straniera
=> La Traviata
=> La Vestale (Mercadante)
=> Le Villi
=> Lo frate 'nnamorato
=> Loreley
=> Lucia di Lammermoor
=> Lucrezia Borgia
=> Macbeth (Verdi)
=> Madame Butterfly
=> Madame Sans-Gêne
=> Manon Lescaut - (II)
=> Margherita da Cortona
=> Maria Padilla
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part 1)
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part. 2)
=> Marion Delorme
=> Matilde di Shabran
=> Memet
=> Motezuma
=> Nabucco
=> Nerone
=> Norma
=> Nozze Istriane
=> Oceana
=> Orontea
=> Otello
=> Parisina
=> Phädra
=> Ricimero
=> Rigoletto
=> Roberto Devereux
=> Romeo e Giulietta
=> Ruy Blas
=> Sancia di Castiglia
=> Semirama
=> Siberia
=> Sigismondo
=> Stella di Napoli
=> Tancred
=> Torneo notturno
=> Tosca
=> Turandot
=> Turandot II
=> Uno Sguardo dal Ponte
=> Zoraide di Granata
=> Zaira
=> Zelmira
=> Ecuba
=> Elena da Feltre
=> Adelia
=> La Fanciulla del West
=> Carlo di Borgogna
=> Risurrezione
=> Edmea
=> I promessi sposi
=> Asrael
=> Cristoforo Colombo
=> Nerone (Boito)
=> Il Dybuk
=> I Capricci di Callot
=> ZaZá
=> Lodoiska
=> Don Giovanni (Gazzaniga)
=> Demetrio e Polibio
=> Orséolo
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Schöne Oper - gern gehört





Giaccomo Puccini [1858-1924]

Le Villi

The Willis or the Witch Dancers


Oper in zwei Akten

italienisch gesungen

Libretto: Ferdinanda Fontana (1850-1919)

Uraufführung: 31. Mai 1884 am Teatro dal Verme in Mailand


Personen:
  

Anna, eine verlassene Braut
Roberto, ein verantwortungsloser Bräutigam
Guglielmo Wulf, Anna Vater
Dorfbewohner, Willis, Diverse Geister 

Das Geschehen spielt in einem Schwarzwalddorf im Zeitalter der Romantik



HANDLUNG

Anna hat sich mit Robert verlobt. Die Tante ist gestorben und Robert reist nach Mainz, um nachzusehen, ob es etwas zu holen gibt. Kann sie Robert allein ziehen lassen?  Mainz ist eine lebenslustige Stadt und Robert ist es auch. Er hat nichts Eiligeres zu tun, als die Erbschaft unter die Leute zu bringen. Ein leichtes Mädchen unterhält ihn prächtig. Anna ist schnell vergessen. Er verweilt in Mainz länger, als geplant. Als ob sie es geahnt hätte! Robert hatte zwar versucht, sie zu beschwichtigen, aber auf das, was Robert sagt kann man nicht viel geben.  Als der Verlobte gar nicht wiederkommen will, überwältigt sie der Kummer. Sie greift zu ihrem Bollenhut und kaut aus Verzweiflung einen Bollen nach dem andern. Die Magensäure kann das mit rotem Farbstoff durchtränkte Garn nicht zersetzen und Anna stirbt an einer Darmverschlingung. Die Schwarzwälder meinen allerdings, sie sei an gebrochenem Herzen gestorben.

Wir befinden uns schon mitten im zweiten Akt und Robert ist immer noch nicht nach Hause gekommen. Anna hat im Jenseits inzwischen eine neue Heimat bei den Willis gefunden. Hätte Adolphe Adam die Giselle nicht komponiert, wüsste niemand, was das für ein Völkchen ist.

Also, eine Braut wird zur Willi, wenn der Bräutigam davongelaufen ist, weil er sich vor dem ehelichen Beisammensein drücken will. Die Verlassenen gruppieren sich, um schlimme Rache zu nehmen. Sie besitzen einen Astralkörper, der ihnen – weil er so leicht ist – beim Tanzen unwahrscheinlich schnelle Drehungen erlaubt. Sie warten bis es dunkle Nacht ist und der Wind besonders eisig weht. Die holden Furien unter Anführung einer Königin holen ihre Ungetreuen aus dem Federbett und gehen mit ihnen aufs Glatteis. Sie reißen ihn in ihren Wirbel bis die Wirbel krachen und ehe der Schändliche weiß, was mit ihm passiert, bricht er zu Füßen seiner Ehemaligen zusammen.

Annas Vater - Guglielmo ist der italienische Name für Willi - unterhält Kontakte zu seiner Tochter, die eine Willi geworden ist. Beizeiten hat er sie informiert, dass der Treulose mit der Dampflok wieder im heimatlichen Dorf angekommen ist. Ursprünglich wollte Anna sich selbst nach Mainz begeben, aber die Gefährtinnen hatten Bedenken und meinten, dass man dort weder einen See, noch eine Waldlichtung und wahrscheinlich auch keinen passenden Mondschein vorfinden würde.

Anmerkung:

Das erste Bühnenwerk Puccinis hatte auf Anhieb Erfolg. Es schwamm auf der Romantischen Woge, die von Willis und Sylphiden nicht genug bekommen konnte. Konzipiert als Ballett-Oper folgten bald Aufführungen am Teatro Colón und an der New Yorker Met.

***
musirony 2008 - Engelbert Hellen

 

 










 
Heute waren schon 81 Besucherhier!