musirony - Il Dybuk
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
=> Adelson e Salvini
=> Aida
=> Al gran sole
=> Alarico
=> Alessandro nell'Indíe
=> Alfredo il Grande
=> Alina
=> Andronico
=> Antigona
=> Aroldo
=> Arlecchino
=> Assassinio nella Cattedrale
=> Beatrice di Tenda
=> Belfagor
=> Belisario
=> Bianca und Fernando
=> Caritea
=> Caterina Cornaro
=> Cavalleria Rusticana
=> Clotilde
=> Conchita
=> Corradino
=> Corrado d'Altamura
=> Cyrus in Babylon
=> Demetrio, Re di Siria
=> Der Kuckuck von Theben
=> Der verliebte Herkules
=> Der verlorene Köcher
=> Die Danaiden
=> Die Italienerin in London
=> Die Krönung der Poppäa - PART I.
=> Die Krönung der Poppäa - PART II.
=> Die Krönung des Darius
=> Die Liebe der drei Könige
=> Die Olympiade
=> Die Schlacht von Legnano
=> Die verlassene Dido
=> Die versunkene Glocke
=> Divara
=> Don Carlo
=> Don Pasquale
=> Edgar
=> Elisabetta al Castello di Keniworth
=> Emilia di Liverpool
=> Emma d'Antiochia
=> Enrico Leone
=> Ernani
=> Ero e Leandro
=> Euridice
=> Fedra
=> Francesca da Rimini (Zandonai)
=> Germania
=> Giulio Cesare
=> Ginevra di Scozia
=> I Capuleti e i Montecchi
=> I Cavalieri di Ekebú
=> I Lituani
=> I Medici
=> I mori di Valenza
=> I Normanni a Parigi
=> I Paglicacci
=> Il Falegname di Livonia
=> Il figliuol progido
=> Il Giuramento
=> Il Pirata
=> Il più bel nome
=> Il Teuzzone
=> Il Trovatore - PART 1
=> Il Trovatore - PART 2
=> Il Vologeso
=> Ines de Castro
=> Isabeau
=> Jone
=> Küsse und Keile
=> L'aio nell'imbarazzo
=> L'amor coniugale
=> L'Arlesiana
=> L'Ebreo
=> L'Erismena
=> L'occasione fa il ladro
=> L'ultimo giorno di Pompei
=> La Bohème
=> La Clementina
=> La Dafne
=> La donna serpente
=> La Falce
=> La Fiamma
=> La Gioconda
=> La Maga Circe
=> La Prigione di Edimburgo
=> La Sonnambula
=> La Straniera
=> La Traviata
=> La Vestale (Mercadante)
=> Le Villi
=> Lo frate 'nnamorato
=> Loreley
=> Lucia di Lammermoor
=> Lucrezia Borgia
=> Macbeth (Verdi)
=> Madame Butterfly
=> Madame Sans-Gêne
=> Manon Lescaut - (II)
=> Margherita da Cortona
=> Maria Padilla
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part 1)
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part. 2)
=> Marion Delorme
=> Matilde di Shabran
=> Memet
=> Motezuma
=> Nabucco
=> Nerone
=> Norma
=> Nozze Istriane
=> Oceana
=> Orontea
=> Otello
=> Parisina
=> Phädra
=> Ricimero
=> Rigoletto
=> Roberto Devereux
=> Romeo e Giulietta
=> Ruy Blas
=> Sancia di Castiglia
=> Semirama
=> Siberia
=> Sigismondo
=> Stella di Napoli
=> Tancred
=> Torneo notturno
=> Tosca
=> Turandot
=> Turandot II
=> Uno Sguardo dal Ponte
=> Zoraide di Granata
=> Zaira
=> Zelmira
=> Ecuba
=> Elena da Feltre
=> Adelia
=> La Fanciulla del West
=> Carlo di Borgogna
=> Risurrezione
=> Edmea
=> I promessi sposi
=> Asrael
=> Cristoforo Colombo
=> Nerone (Boito)
=> Il Dybuk
=> I Capricci di Callot
=> ZaZá
=> Lodoiska
=> Don Giovanni (Gazzaniga)
=> Demetrio e Polibio
=> Orséolo
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Schöne Oper – kaum gehört

 

Lodovico Rocca (1895 - 1986)

Il Dibuk

Der Dybbuk - Der Dschibuk
 


 

Dramatische Legende in einem Prolog und drei Akten

Libretto von Renato Simoni
nach einer Vorlage von Shalom An-Ski

Uraufführung am 24. März 1934 in Mailand am Teatro alla Scalla
unter dem Dirigenten Franco Ghione

Charaktere:

Sender, ein polnischer Jude (Bariton)
Nissen, sein Freund (Bass)
Hanan, Nissens Sohn (Tenor)
Leah, Senders Tochter (Sopran)
Ein Hochzeitsgast, in der Mystik bewandert


 

HANDLUNG

PROLOG:

Sender, ein polnischer Jude und sein Freund Nissen schließen einen seltsamen Pakt. Sollte der eine einmal einen Sohn und der andere eine Tochter bekommen, so werden die jungen Leute heiraten.

Erster Akt:

Nach vielen Jahren war es endlich so weit. Hanan, Nissens Sohn und Leah, Senders Tochter, waren schnell in Liebe miteinander verbunden.

Doch Sender gibt sich gegen Hanan voreingenommen und sucht für seine Tochter einen anderen Ehemann aus. Den Jüngling trifft es hart, und er stirbt an gebrochenem Herzen. Leah kann ihn nicht vergessen!

Zweiter Akt:

Am Hochzeitstag stellt ein Gast die mystische Geschichte vom Dybbuk zur Diskussion. Er schöpft aus seiner Weisheit und meint, dass die Seele dessen, der in Verzweiflung stirbt und in der anderen Welt keinen Frieden findet, in den Körper des geliebten Menschen eingeht.

Während des Hochzeitsmahls verhält Leah sich merkwürdig und weist ihren Bräutigsam mit unzusammenhängendern Worten von sich. Der Alleswisser wertet ihr Verhalten so, dass der Dybbuk soeben den Raum betreten habe und verkündet seine Feststellung den übrigen Gästen. Von Leah habe er bereits Besitz ergriffen.

Dritter Akt:

Der Vater hat es nun eilig, am nächsten Tag mit seinem Kind beim Rabbiner vorstellig zu werden, um diesen zu bitten, seine Tochter vom Dybbuk zu befreien. Der Plan funktioniert nicht. Erst als Sender Reue zeigt, verlässt der Geist Hanans den Körper der Geliebten. Frieden gibt er aber trotzdem nicht. Als ganz normaler Geist erscheint er dem Mädchen. Leah streckt ihre Arme nach ihm aus und ruft seinen Namen! Der übermächtigen Emotion nicht gewachsen, gibt sie schließlich ihren Geist auf. Der Opernchor stellt fest, dass die Liebenden jetzt für immer vereint sind.

Anmerkung:

Der Dybbuk wurde 1930 zu Ende komponiert, musste aber bis zur Uraufführung noch ein paar Jahre warten. Bei einem Wettbewerb der Mailänder Scala setze die Oper sich gegen etwa einhundertachtzig weitere Einsendungen durch.

***
2014 musirony - Engelbert Hellen

 

 

Heute waren schon 37 Besucherhier!