musirony - INFO: Serrano
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
=> INFO: Vives
=> INFO: Serrano
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

OPERETTENKOMPONIST


ZARZUELA
 


José Serrano

(José Serrano Simeón)

 

geboren:  14. Oktober 1873 in Sueca (Region Valencia)
gestorben:  8. März 1941 in Madrid



PORTRÄT:

Ersten Musikunterricht erhielt José vom Vater, der die Musikapelle von Sueca leitete. Bereits mit 12 Jahren spielte er Violine und Gitarre. Dann begann José Serrano Simeón – wie sein vollstäniger Name lautete – ein systematisches Musikstudium mit Schwerpunkt Komposition und Klavier am Konservatorium von Valencia bei Salvator Giner. Nach beendetem Studium verlegte er seinen Wohnsitz nach Madrid, einem Zentrum musikalischer Vielfalt, ohne sich dort richtig wohlzufühlen. Wirtschaftlich nicht abgesichert, schlug er sich mit Gelegenheitsarbeiten durch. 

Die Wende brachte die Bekanntschaft mit dem berühmten Manuel Ferdandez Caballero. José assistierte dem fast erblindeten Künstler, sein Alterswerk 'Gigantes y Cabezudos' fertigzustellen. Im Jahre 1898 gelangte es zur Aufführung.

Den Beginn José Serranos Karriere als Komponist begann zu Anfang des neuen Jahrtausends. Die Librettischmiede der Brüder Joaquin und Serafin Alvarez Qintero überließ ihm einen wirksamen Einakter zum Vertonen. Es war das Stück 'El motete'. Der Bann war gebrochen. Das Brüderpaar versorgte den Komponisten mit einem weiteren Einakter. Zur Vertonung kam 1903 'Die Maurenkönigin' und erlebte die Uraufführung in Madrid. Carlos Arniches, auf satirische Possen aus dem Alltag spezialisiert, lieferte den Stoff zur Zarzuela 'Das Leid der Liebenden', realisiert 1905. Alma de Dios, eines seiner beliebtesten Stücke, hatte 1907 Premiere.

Serranos Werke tendieren zum einfachen Volkstheater und sind aufgeladen mit dramatischer Emotion. Seine Melodien verwendeten die Ausdruckswerte heimischer Folklore mit maurischem Einschlag und lehnte sich auch an die heimische Zigeunermusik an. Er wusste um seine begrenzten technischen Fähigkeiten und hielt seine Harmonien und Instrumentierungen bwewussr einfach. Seine starke Seite ist der theatralische Instinkt, die Herzen der Menschen zu rühren. Den Verismo-Einschlag hatte er Puccini abgeschaut.

Serrano gilt als Nachfolger von Federico Chueca. Von Manuel de Falla wurde der geniale Meister bewundert. Fast alle seine Werke (bis etwa 1910) sind Einakter – etwa 50 an der Zahl! Danach wurden die Bühnenwerke abendfüllend! Sein letztes Opus sollte die Oper 'La venta de los gatos' werden. Der Tod ließ es nicht mehr zu. José Serrano starb mit 67 Jahren.



ZARZUELAS (in Auswahl)

  • La motete (1900) – Die Motette
  • La reina mora (1903) – Die Mauren-Königin

  • El mal de amores (1905) – Das Leid der Liebenden

  • Moros y Christianos (1905) – Mauren und Christen

  • El pollo tejada (1906) – Das widerspenstige (?) Hähnchen

  • Quinito valverde (1907)

  • Alma de Dios (1907) – Eine Seele von Mensch

  • L'alegría del batallón (1909) – Der Schwips des Batallions

  • El Amijo Melquiades (1914) – Freund Melchiades

  • La Canción del olvido (1916) – Das Lied des Vergessens

  • Los de Aragón (1927) – Die Leite von Aragon

  • Los claveles (1929)

  • La dolorosa (1930) – Die Schmerzensreiche

  • Golondrina de Madrid (1944)

Heute waren schon 38 Besucherhier!