musirony - Hochzeitsnacht im Paradies
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
=> Adrienne
=> Balkanliebe
=> Boccaccio
=> Cagliostro in Wien
=> Das Land des Lächelns
=> Der Graf von Luxemburg
=> Der Bettelstudent
=> Der fidele Bauer
=> Der lachende Ehemann
=> Der Vetter aus Dingda
=> Die Blume von Hawaii
=> Die Csardasfürstin
=> Die keusche Susanne
=> Die lockende Flamme
=> Die Perlen der Cleopatra
=> Die schöne Galathee
=> Die ungarische Hochzeit
=> Eine Nacht in Venedig
=> Frau Luna
=> Gasparone
=> Giuditta
=> Gül Baba
=> Hochzeit in Samarkand
=> Hochzeitsnacht im Paradies
=> Im Reiche des Indra
=> Im weißen Rössl
=> Lady Hamilton
=> Liselott
=> Madame Pompadour
=> Maske in Blau
=> Nächte in Shanghai
=> Nanon
=> Polenblut
=> Schwarzwaldmädel
=> Sissy
=> Venus in Seide
=> Viktoria und ihr Husar
=> Wie einst im Mai
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Operettenzauber



Friedrich Schröder

Hochzeitsnacht im Paradies


Operette in acht Bildern

Libretto von Heinz Hentschke und Günther Schwenn

Uraufführung
am 24.9.1942 im Metropol-Theater, Berlin

Personen:

Dr. Ullrich Hansen
Regine, seine Frau
Felix Wachtel, Bonbonfabrikant, in Dodo verliebt
Dolores, Dodo genannt, eine spanische Tänzerin
Dajos Lajos Földesy, ihr Impresario
Veronika, Regines Freundin
Poldi, in Veronika verliebt
und weitere

Das Geschehen spielt um 1940 in Berlin und Venedig


Wichtige Gesangsnummern:

  • Ein Glück, dass man sich so verlieben kann
  • So stell ich mir die Liebe vor
  • Ich glaub an dich und deine Liebe


 

HANDLUNG

Von Anfang an hätten Ullrich und Regine ihre geplante Vermählung gar nicht herumerzählen sollen. Die Alternative wäre gewesen, allein nach Venedig zu reisen und die lieben Bekannten mit Kartengrüßen abzufinden. Verdruss, Verwechslungsspielchen und unangebrachte Eifersuchtsszenen wären allen erspart geblieben.

Da hätten wir zunächst Dolores, die heißblütige vormalige Geliebte, die ihren Schatz nicht abtreten will und mit ihren Kolleginnen vom Ballett nun versucht, die Trauung gewaltsam zu verhindern. Eine Einladungskarte hat sie nicht bekommen und Onkel Felix gelingt es mit List, die Unruhestifterin samt Ballett im Keller einzusperren, damit Ullrich und Regine physisch unbehelligt bis zum Standesamt vordringen können.

In Wirklichkeit ist der Bonbonfabrikant in die widerborstige Tänzerin verliebt, doch mit Süßigkeiten allein kommt er nicht weit. Seinen Ausrutscher bereut er wenig später. Er möchte sich wieder einschmeicheln und bittet den Impresario der Tänzerin, ein gutes Wort für ihn einzulegen.

Ausgerechnet Regines Boudoir suchen die drei sich aus, um das Geschehene unter den Teppich zu kehren. Ohne es zu bemerken, rutscht Dodo - wie Dolores in vertrautem Umgang auch genannt wird - ihr Zigarettenetui auf den Teppich. Regine findet das Utensil und schließt auf Untreue. Sie ersucht den Gatten um eine schlüssige Erklärung, die dieser nicht geben kann, weil er keine Ahnung hat, wem das Etui gehört. Er gelingt ihm nicht, die krankhafte Eifersucht seiner Frau zu bremsen. Schließlich bleibt ihm nichts anderes übrig, als auf die geplante Hochzeitsnacht zu verzichten und sich im 'Paradies' ein Einzelzimmer zu nehmen.

Veronika, Regines Freundin, erscheint als rettender Engel. Sie kann den wahren Sachverhalt ermitteln und öffnet Regine die Augen. Besorgt wegen ihres unkontrollierten Temperamentsausbruches eilt die Reumütige ins 'Paradies', in dem auch die anderen Hochzeitsgäste Quartier bezogen haben, um sich mit ihrem Gemahl zu versöhnen.

SZENENWECHSEL

Ullrich ist schon leicht angetrunken, irrt sich in der Zimmernummer und  landet  versehentlich bei Veronika. Mit einem solch unverhofften Besuch hat Regines Freundin nicht gerechnet. Ullrich bemerkt seinen Irrtum und ist sofort wieder verschwunden. Doch Regine ist dem Gemahl auf den Fersen  gefolgt und verlangt gebieterisch Einlass. Da nicht geöffnet wird, drückt sie mit Körperkraft gewaltsam die Tür ein. Veronika weiß sich keinen anderen Rat, als sich unter dem Bett zu verstecken, denn sie befürchtet Handgreiflichkeiten. Doch ein Stückchen Fuß schaut noch hervor. Blind vor Eifersucht wird von Regine der Körperteil ihrem Gatten zugeordnet. Das eheliche Beisammensein ist erneut verhindert.

Poldi weiß natürlich, dass Veronika das Zimmer zugeteilt wurde, und hat im Kopf registriert, dass ein Körperteil unter dem Bett hervorgeschaut haben soll. Dieser konnte nur einem Rivalen gehören! Spielt die Liebste etwa falsch?

In der Hotelhalle bemüht sich Regine, mit Ullrich ins Klare zu kommen. Doch Dolores erscheint und verhindert jeden vernünftigen Dialog. Sie ist der Ansicht, die älteren Rechte auf Ullrich zu haben.

Diesem reicht es inzwischen und er beschließt, die Hochzeitsreise nach Venedig ohne die Frau Gemahlin anzutreten. Veronika fühlt sich von Poldi schwer gekränkt, braucht dringend eine örtliche Veränderung und klammert sich schutzbedürftig an Ullrich. Diesem ist es recht, nicht mutterseelenallein die weite Reise antreten zu müssen, hat aber die Rechnung ohne Regine gemacht. Der Bonbonfabrikant verbucht erste Resultate bei Dodo, nach dem Ullrich abgereist ist.

SZENENWECHSEL

Zum großen Finale treffen alle zum Festival der Gondolieri in Venedig ein. Der Karnevalstrubel überbrückt alle Missverständnisse und die für einander bestimmten Paare finden zueinander. Der Hochzeitsnacht im Paradies von Ullrich und Regine findet nun unter südlicher Sonne statt.

Hotel Paradies, Berlin (heute)

Anmerkung:

Zur Zeit der Uraufführung im Jahre 1942 brannte die Welt. Väter und Söhne befanden sich an der Front und ließen die Familie allein zu Hause zurück. Heute kann man sich nur darüber wundern, mit welchen Nichtigkeiten die Menschen unterhalten wurden. „So stell ich mir die Liebe vor, ich bin nicht mehr allein.“ Vielleicht fanden Friedrich Schröder und seine Librettisten die richtigen Worte und die passenden Töne, die den Kanonendonner an der Front übertönen sollten. Oder war alles nur Hohn?


***
musirony 2009 - Engelbert Hellen

 

 

Heute waren schon 57 Besucherhier!