musirony - Elisabetta al Castello di Keniworth
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
=> Adelson e Salvini
=> Aida
=> Al gran sole
=> Alarico
=> Alessandro nell'Indíe
=> Alfredo il Grande
=> Alina
=> Andronico
=> Antigona
=> Aroldo
=> Arlecchino
=> Assassinio nella Cattedrale
=> Beatrice di Tenda
=> Belfagor
=> Belisario
=> Bianca und Fernando
=> Caritea
=> Caterina Cornaro
=> Cavalleria Rusticana
=> Clotilde
=> Conchita
=> Corradino
=> Corrado d'Altamura
=> Cyrus in Babylon
=> Demetrio, Re di Siria
=> Der Kuckuck von Theben
=> Der verliebte Herkules
=> Der verlorene Köcher
=> Die Danaiden
=> Die Italienerin in London
=> Die Krönung der Poppäa - PART I.
=> Die Krönung der Poppäa - PART II.
=> Die Krönung des Darius
=> Die Liebe der drei Könige
=> Die Olympiade
=> Die Schlacht von Legnano
=> Die verlassene Dido
=> Die versunkene Glocke
=> Divara
=> Don Carlo
=> Don Pasquale
=> Edgar
=> Elisabetta al Castello di Keniworth
=> Emilia di Liverpool
=> Emma d'Antiochia
=> Enrico Leone
=> Ernani
=> Ero e Leandro
=> Euridice
=> Fedra
=> Francesca da Rimini (Zandonai)
=> Germania
=> Giulio Cesare
=> Ginevra di Scozia
=> I Capuleti e i Montecchi
=> I Cavalieri di Ekebú
=> I Lituani
=> I Medici
=> I mori di Valenza
=> I Normanni a Parigi
=> I Paglicacci
=> Il Falegname di Livonia
=> Il figliuol progido
=> Il Giuramento
=> Il Pirata
=> Il più bel nome
=> Il Teuzzone
=> Il Trovatore - PART 1
=> Il Trovatore - PART 2
=> Il Vologeso
=> Ines de Castro
=> Isabeau
=> Jone
=> Küsse und Keile
=> L'aio nell'imbarazzo
=> L'amor coniugale
=> L'Arlesiana
=> L'Ebreo
=> L'Erismena
=> L'occasione fa il ladro
=> L'ultimo giorno di Pompei
=> La Bohème
=> La Clementina
=> La Dafne
=> La donna serpente
=> La Falce
=> La Fiamma
=> La Gioconda
=> La Maga Circe
=> La Prigione di Edimburgo
=> La Sonnambula
=> La Straniera
=> La Traviata
=> La Vestale (Mercadante)
=> Le Villi
=> Lo frate 'nnamorato
=> Loreley
=> Lucia di Lammermoor
=> Lucrezia Borgia
=> Macbeth (Verdi)
=> Madame Butterfly
=> Madame Sans-Gêne
=> Manon Lescaut - (II)
=> Margherita da Cortona
=> Maria Padilla
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part 1)
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part. 2)
=> Marion Delorme
=> Matilde di Shabran
=> Memet
=> Motezuma
=> Nabucco
=> Nerone
=> Norma
=> Nozze Istriane
=> Oceana
=> Orontea
=> Otello
=> Parisina
=> Phädra
=> Ricimero
=> Rigoletto
=> Roberto Devereux
=> Romeo e Giulietta
=> Ruy Blas
=> Sancia di Castiglia
=> Semirama
=> Siberia
=> Sigismondo
=> Stella di Napoli
=> Tancred
=> Torneo notturno
=> Tosca
=> Turandot
=> Turandot II
=> Uno Sguardo dal Ponte
=> Zoraide di Granata
=> Zaira
=> Zelmira
=> Ecuba
=> Elena da Feltre
=> Adelia
=> La Fanciulla del West
=> Carlo di Borgogna
=> Risurrezione
=> Edmea
=> I promessi sposi
=> Asrael
=> Cristoforo Colombo
=> Nerone (Boito)
=> Il Dybuk
=> I Capricci di Callot
=> ZaZá
=> Lodoiska
=> Don Giovanni (Gazzaniga)
=> Demetrio e Polibio
=> Orséolo
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

Schöne Oper – selten gehört


(Paint: William Turner ) Kastell Kenilworth

Gaetano Donizetti [1797-1848]

Elisabetta al Castello di Kenilworth

Königin Elisabeth in Schloss Kenilworth


Oper in drei Akten

 italienisch gesungen

 Libretto von Andrea Leone Tottola
nach dem Roman von Walter Scott


Uraufführung am 6. Juli 1829 in Neapel, Teatro San Carlo
mit Adelaide Tosi, Luigia Boccabadatti und Antonio David

 

Charaktere:
Königin Elisabeth – Sopran
Lord Leicester – Tenor
Amelia, seine Gattin – Sopran
Warney, erster Schurke – Bariton
Lamboure, zweiter Schurke – Bass
Fanny, Amelias Freundin – Sopran
und weitere

Das Geschehen spielt Ende des 16. Jahrhunderts in England

Dokumentation:
LABEL; Fopnit Cetra 1989
Coro e Orchesta di Milano della Rai, dirigiert von Jan Latham-König
Gesangssolisten: Mariella Devia, Denia Mazzola und Jozef Kundlak



HANDLUNG


Erster Akt:

Erste Szene: Ein reich ausgestatteter Salon im Schloss Kenilworth

Diener treffen Vorbereitungen zum bevorstehenden Besuch von Königin Elisabeth. Leicester ist jedoch sehr besorgt. Seitdem er heimlich Amelia Robsart geheiratet hat, weiß er, dass ihn die Queen, welche ihm zugeneigt ist, dafür bestrafen wird. Einstweilen hüllt sie sich jedoch in Schweigen, verzichtet aber darauf, dass er ihr vor dem Thron seine Aufwartung macht.

Leicester bittet seinen Freund Lambourne Warney von seinen Befürchtungen zu erzählen, damit er Amelia für die Dauer ihres Besuches im Schloss versteckt.

Zweite Szene: Ein abgeschiedener Raum im Schloss.

Warney, welcher Amelia auch liebt, hat sie dort hingebracht, weigert sich aber, ihr zu offenbaren, dass er auf Leicesters Wunsch hin gehandelt hat. Statt dessen erklärt er ihr seine Liebe, muss aber feststellen, dass er seine Hoffnungen auf Sand gebaut hat. Lambourne holt das Versäumte nach und erläutert, dass Leicester Weisung gegeben habe, sie hier zu verstecken.

Dritte Szene: Außenansicht des Kastells

Elisabeth kommt an und wird vom Volk jubelnd willkommen geheißen:

Vieni, dell Anglia grand'eroina!“ -
Komm, große Heroine von ganz England!
Komm, Liebe und Stolz des Volkes!
Du bist erschienen und die Blumen,
die gepflanzt wurden,
können wieder blühen.
Du bist hier und die Lilien,
Symbol unserer Loyalität,
richten sich spontan zu Deinen Füßen auf.
Die größten Sterne, welche so prächtig scheinen,
sagen einen glorreichen Tag voraus.
Komm, schöne Königin von All-England,
Leben und Liebe des Volkes!"

Zweiter Akt:

Erste Szene: Ein abgelegener Raum im Schloss:

Warney signalisiert Leicester, dass Amelia beabsichtige, zu ihrer Familie nach Schloss Cummor zu reisen. Der Getäuschte macht keine Einwände.

Nachdem der Verräter Amelia verlassen hat, erhält sie den Besuch von Leicester. Sie beklagt sich über die schlechte Behandlung und ist extrem argwöhnisch. Leicester ist unfähig, Amelia von seiner treuen Liebe zu überzeugen.

Warney kommt mit seinen Männern, die Amelia zum Schloss ihrer Eltern kutschieren sollen, zurück. Heimlich bittet der verschmähte Liebhaber den Leiter der Expedition, das Mädchen unterwegs umzubringen.

Zweite Szene: Eine schöne Grotte in der Nähe des Schlosses:

Amelia hat Lunte gerochen, dass man ihr ans Leder gehen will. Es ist ihr gelungen, zu entkommen. Sie flüchtet auf geheimen Wegen in eine Grotte, die in der Nähe des Schlosses liegt. Als eine andere Frau ihr auf halbem Weg entgegenkommt, versteckt sie sich hinter einer Fontäne

Wer könnte die Frau sein? Natürlich die Queen! Wer sonst?

Son sola! O mei sospiri,
Ich bin allein! Oh meine Seufzer,
die ich so lange unterdrückt habe,
öffnen die Tore!
Gefahrvolle Momente!
Die süßen Worte von ihm,
welche mich beleidigten,
regieren meine Seele.
Oh! welcher Tumult!
Welche konfliktträchtigen Emotionen
sind in mir nun erwacht.
Ich war geflohen,
um meinen aufgeregten Geist
zur Ordnung zu rufen
und kam zu dieser einsamen Höhle.
Mein Herz hat sich immer unfreiwillig verraten.
Ist es versteckter Überschwang?"

Elisabeth setzt sich auf einen Stein und Amelia erkennt die Queen, die einen abgeschiedenen Ort aufgesucht hat, um sich einen Moment zu entspannen. Amelia wirft sich ihr zu Füßen und erklärt nach einigem Zögern, wie übel man ihr mitspielt habe. Doch Elisabeth lässt nicht mit sich spaßen und fordert das Mädchen auf, sich ihr anzuschließen.

Dritter Akt:

Erste Szene: Der Salon aus dem ersten Akt

Elizabeth stellt Leicester zur Rede und zwingt ihn, einzuräumen, dass er bereits verheiratet ist. Wie gewohnt flüchtet sie in ihren Zorn und lehnt es ab, sich mit seiner Affäre auseinanderzusetzen.

Leicester verteidigt sich:

Du siehst in mir einen Undankbaren,
unwürdig solch einer Tat.
Ich bin schuldig, aber unglücklich …
Strafe mich mit Deinem Zorn!
Wisse nun endlich, ich bin Amelias Ehemann.
Töte mich, bestrafe meinen Fehler,
aber habe Mitleid mit dem unglücklichen Opfer!“

Elisabeth reagiert sauer:

Schurke, du sagst es.
Ich werde Dich endlich
in den Abgrund stürzen.
Und in Deinen Kollaps
wird Amelia auch fallen.“

Zweite Szene: Ein abgelegener Raum im Schloss

Amelia bringt gegenüber Fanny ihre Liebe zu Leicester zum Ausdruck:

Aber ihn zu finden,
welcher sich mir selbst verpfändet hat,
der treubrüchig und meineidig wurde,
als ich ihn am meisten brauchte,
ah, das ist für mich eine schlimmere Pein, als der Tod.
Wenn er mir erzählte: »ich liebe Dich für immer«
wie glücklich war diese liebende Seele.
Mein glückliches Lächeln hat
in einem Augenblick gewechselt!
Sorge, statt Zufriedenheit
presst nun mein Herz.
Die selige Vision,
die mein Leben mit Glück erfüllt hat,
ist nun unter grauenvollen Schmerzen
mit immensen Turbulenzen entflohen.
In meinem Schmerz kann ich nur weinen!“

Als sie Warney kommen hört, versteckt sie ihre Freundin. Dem Aufdringlichen erklärt sie, dass er sich keine Hoffnungen zu machen braucht. Als sie sich zum wiederholten Mal weigert, mitzukommen, schüttet er diskret ein Betäubungsmittel in ihr Wasserglas. Fanny hat in ihrem Versteck heraus aufgepasst, stürzt hervor und stößt das Trinkgefäß um, so dass es zu Boden fällt. In dem Moment, als der Unhold versucht, Gewalt anzuwenden, tritt Leicester ein und rettet die Situation.

Die Queen erscheint ebenfalls, verzeiht Leicester und Amelia, bestraft aber Warney und Lambourne.

Warney legte ein Geständnis ab:„Ja, es ist wahr: Ich hegte eine geheime Liebe zu Amelia. Sie hielt immer treu zu ihrem Ehemann und ich hoffte, wenn ich sie töte, findet meine wilde Liebe ein Ende.“

Der Opernchor jubelt Elisabeth zu. England könne von Glück sagen, eine solch großzügige Königin zu haben.

***
2012 musirony - Engelbert Hellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






Heute waren schon 3 Besucherhier!