musirony - Dracula
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
=> Amor und Psyche
=> Caroline Matilde
=> Checkmate
=> Corroboree
=> Das Beltane-Feuer
=> Der Prinz der Pagoden
=> Die Fenster
=> Die Meermädchen
=> Die silberne Rose
=> Dracula
=> Edward II
=> Hobson's Choice
=> Job
=> Old King Cole
=> Picknick auf Tintagel
=> Pomona
=> Rinaldo und Armida
=> The Quest
=> Tiresias
=> Victoria and Merrie England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Zauber des Balletts





Philip Feeney [geb. 1954]

Dracula


 Ballett in drei Akten und einem Prolog 

Entstanden 1996/1997

Auftraggeber: Northern Ballett Theatre


Anlass ist das 100-jährige Jubiläum des 1897 entstandenen Romans
‚Dracula’ von Bram Stokers

Dauer: ca. 80 Min.

Charaktere:

Jonathan Harker, ein Neugieriger, der nach Transsylvanien reist
Dr. van Helsing, Leiter eines Sanatoriums
Mina, seine Gattin, wird später zur Nosferatu
Graf Dracula, ein Blutsauger
Lucy, eine schöne Braut, wird auch zur Nosferatu
Arthur, ihr Verlobter
Renfield, ein irrer Patient
Gäste des Grand Hotels in Witby (Wismar)
Partygäste in der Krypta, temperamentvoll und blutrünstig
Wach- und Pflegepersonal im Sanatorium
Ein Kutscher
Dorfbewohner in Transsylvanien




INHALTSANGABE

Der Prolog

ist gleichzeitig eine Rückblende, die an die schrecklichen Ereignisse in Transsylvanien erinnern und in regelmäßigen Visionen wiederkehren, um Jonathan Harker heimzusuchen. 

Erster Akt:

CHARING X STATION

Jonathan Harker wird von Mina und Dr. van Helsing zum Bahnhof begleitet. Er will Graf Dracula besuchen. Ein Patient der benachbarten Irrenanstalt, der durch den Bahnhof geführt wird, verursacht einen störenden Zwischenfall.

TRANSSYLVANIEN

Harker wird Zeuge eines grausamen Rituals, als er in Transsylvanien eintrifft und sieht, wie die Bewohner ihr Dorf vor drohenden Gefahren zu schützen versuchen. Es ist die Nacht vor Allerseelen.

Die Kutsche von Graf Dracula holt Harker am Bahnhof ab. Die flehenden Bitten einer Frau, die versucht, ihn von seinem Besuch abzubringen, lässt er unbeachtet.

DRACULAS SCHLOSS, Ankunft – Vampire – Dracula und Harker

Nachdem der Graf Harker auf seinem Schloss begrüßt hat, geleitet er ihn auf sein Zimmer und zieht sich zurück. Der Besucher versinkt in tiefe Träume. Von drei Frauen wird er geplagt, die ihn gleichzeitig verstören und anziehen. Der Graf kommt hinzu und versucht, die Frauen von ihrem Opfer abzulenken. Graf Dracula selbst versetzt nun Harker in Angst und Schrecken. Ein Angstschrei reißt ihn aus seinem Alptraum. In einem Sanatorium findet er sich schließlich in den Armen seiner Braut wieder.

Zweiter Akt:

DER WINTERGARTEN DES GRAND HOTEL IN WITBY

Von ihren Verehrern wird Lucy abwechselnd zum Tanzen aufgefordert. Über der See braut sich ein Orkan zusammen. Dracula erscheint auf der Terrasse, als der Sturm am schlimmsten wütet. Die Gäste des Hotels erstarren vor Schreck, doch Lucy wird von seiner Erscheinung unwiderstehlich angezogen. Als das Tosen des Sturmes nachlässt, verschwindet Dracula. Lucy wird bewusstlos auf der Terrasse aufgefunden.

DAS SANATORIUM

In der Klinik von Dr. van Helsing soll Lucy wegen ihres Traumas behandelt werden. Von ihren Freunden und ihrem aufgeregtem Verlobten erhält sie Besuch. Bei Einbruch der Nacht lassen sie die Kranke allein zurück. Dr. van Helsing mutmaßt, dass Dracula wiederkommen wird und legt zur Abschreckung einen Kreis aus wildem Knoblauch um die Patientin. Dracula ist von der Maßnahme nicht beeindruckt. Er stattet ihr einen Besuch ab, der für Lucy sehr anstrengend wird. Ihren leblosen Körper findet man noch in der Nacht vor ihrem Bett. Man trauert um die schöne junge Braut. Arthur, ihr Verlobter, versucht, ihr ein Kruzifix auf die Lippen zu drücken. Lucy quittiert mit Abscheu und stürzt sich  hasserfüllt auf ihren Verlobten, um dann in die Nacht zu entfliehen.

Dritter Akt:

MINAS ZIMMER

Von der schrecklichen Gefahr, die über allen schwebt, ist Nina beunruhigt. Welchen Schutz kann sie den Patienten im Sanatorium bieten? Die Patienten werden evakuiert. Renfield, der entflohen war, kehrt zurück. Er greift van Helsing tätlich an und saugt sein Blut, bevor er von den Wächtern überwältigt wird. Minas Bedauern mit Renfield ist groß und sie besucht ihn in seiner Zelle, kann ihm aber nicht helfen. Mit Schrecken erinnert sich Mina des Schicksals ihrer Freundin Lucy. Den Unterschlupf von Graf Dracula aufzuspüren, hat kein Resultat gebracht. In der Nacht besucht er Mina. Van Helsing kommt gerade hinzu, wie der Graf Mina von seinem Blut zu trinken geben will.

Ohnmächtig muss er zusehen, wie der Graf mit der bewusstlosen Mina entschwindet.

Die Krypta

Seine Verbindung mit Mina, die seine Nosferatu geworden ist, soll gefeiert werden. Hierzu hat er als Örtlichkeit die Gruft von Carfax Abbey ausgewählt. Die übrigen Nosferatus sind eingeladen. Renfield sorgt mit seinem Blut für genügend Vorrat an Getränken. In Verehrung für ihren Meister führen die makabren Bräute wilde Tänze auf. Wegen ruhestörendem Lärm wird die Gruft von Ordnungshütern in die Luft gesprengt. Die Untoten können schrilles Tageslicht nicht abhaben.

DER TOD

Graf Dracula kann der Helligkeit zwar trotzen, aber seiner Gefangennahme hat er kaum Widerstandskraft entgegen zu setzen. Überwältigt, wird er gefesselt. Er erleidet die Strafe, die erforderlich ist, ihn zu neutralisieren. Ein Pfahl wird durch sein Herz geschlagen.

Anmerkungen:

Die effektvolle Musik Fenneys mit oftmals makaberer Geräuschkulisse ist dem Thema angemessen. Die Vorläufer, die das Blutsaugen zum Thema haben, gehen zurück bis zur Oper ‚Der Vampyr’ von Heinrich August Marschner (1795-1864). „Mein liebes Kind, ich sag’ es dir. Dieser Herr ist ein Vampir“. Der Stummfilm unter Wilhelm Murnau nahm sich 1922 des Themas an mit ,Nosferatu – Symphonie des Grauens’. Werner Herzog zog im Kollektiv mit Klaus Kinsky mit dem Titel ‚Nosferatu – Phantom der Nacht’ nach. Es sind die klassischen Titel aus einer Fülle von Romanen und Aufführungen.

Das Ballett greift sich einzelne Szenen aus der Romanvorlage Stokers, damit der Choreograph eine Orientierungshilfe hat und ein schmales Handlungsgerüst die tänzerischen Vorgänge auf der Bühne abstützt.

***
musirony 2008 - Engelbert Hellen

 


Heute waren schon 45 Besucherhier!