musirony - Demetrio, Re di Siria
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
=> Adelson e Salvini
=> Aida
=> Al gran sole
=> Alarico
=> Alessandro nell'Indíe
=> Alfredo il Grande
=> Alina
=> Andronico
=> Antigona
=> Aroldo
=> Arlecchino
=> Assassinio nella Cattedrale
=> Beatrice di Tenda
=> Belfagor
=> Belisario
=> Bianca und Fernando
=> Caritea
=> Caterina Cornaro
=> Cavalleria Rusticana
=> Clotilde
=> Conchita
=> Corradino
=> Corrado d'Altamura
=> Cyrus in Babylon
=> Demetrio, Re di Siria
=> Der Kuckuck von Theben
=> Der verliebte Herkules
=> Der verlorene Köcher
=> Die Danaiden
=> Die Italienerin in London
=> Die Krönung der Poppäa - PART I.
=> Die Krönung der Poppäa - PART II.
=> Die Krönung des Darius
=> Die Liebe der drei Könige
=> Die Olympiade
=> Die Schlacht von Legnano
=> Die verlassene Dido
=> Die versunkene Glocke
=> Divara
=> Don Carlo
=> Don Pasquale
=> Edgar
=> Elisabetta al Castello di Keniworth
=> Emilia di Liverpool
=> Emma d'Antiochia
=> Enrico Leone
=> Ernani
=> Ero e Leandro
=> Euridice
=> Fedra
=> Francesca da Rimini (Zandonai)
=> Germania
=> Giulio Cesare
=> Ginevra di Scozia
=> I Capuleti e i Montecchi
=> I Cavalieri di Ekebú
=> I Lituani
=> I Medici
=> I mori di Valenza
=> I Normanni a Parigi
=> I Paglicacci
=> Il Falegname di Livonia
=> Il figliuol progido
=> Il Giuramento
=> Il Pirata
=> Il più bel nome
=> Il Teuzzone
=> Il Trovatore - PART 1
=> Il Trovatore - PART 2
=> Il Vologeso
=> Ines de Castro
=> Isabeau
=> Jone
=> Küsse und Keile
=> L'aio nell'imbarazzo
=> L'amor coniugale
=> L'Arlesiana
=> L'Ebreo
=> L'Erismena
=> L'occasione fa il ladro
=> L'ultimo giorno di Pompei
=> La Bohème
=> La Clementina
=> La Dafne
=> La donna serpente
=> La Falce
=> La Fiamma
=> La Gioconda
=> La Maga Circe
=> La Prigione di Edimburgo
=> La Sonnambula
=> La Straniera
=> La Traviata
=> La Vestale (Mercadante)
=> Le Villi
=> Lo frate 'nnamorato
=> Loreley
=> Lucia di Lammermoor
=> Lucrezia Borgia
=> Macbeth (Verdi)
=> Madame Butterfly
=> Madame Sans-Gêne
=> Manon Lescaut - (II)
=> Margherita da Cortona
=> Maria Padilla
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part 1)
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part. 2)
=> Marion Delorme
=> Matilde di Shabran
=> Memet
=> Motezuma
=> Nabucco
=> Nerone
=> Norma
=> Nozze Istriane
=> Oceana
=> Orontea
=> Otello
=> Parisina
=> Phädra
=> Ricimero
=> Rigoletto
=> Roberto Devereux
=> Romeo e Giulietta
=> Ruy Blas
=> Sancia di Castiglia
=> Semirama
=> Siberia
=> Sigismondo
=> Stella di Napoli
=> Tancred
=> Torneo notturno
=> Tosca
=> Turandot
=> Turandot II
=> Uno Sguardo dal Ponte
=> Zoraide di Granata
=> Zaira
=> Zelmira
=> Ecuba
=> Elena da Feltre
=> Adelia
=> La Fanciulla del West
=> Carlo di Borgogna
=> Risurrezione
=> Edmea
=> I promessi sposi
=> Asrael
=> Cristoforo Colombo
=> Nerone (Boito)
=> Il Dybuk
=> I Capricci di Callot
=> ZaZá
=> Lodoiska
=> Don Giovanni (Gazzaniga)
=> Demetrio e Polibio
=> Orséolo
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite

Schöne Oper – neu entdeckt



Giovanni Simone Mayr [1763-1845]

Demetrio, Re di Siria


Oper in zwei Akten

italienisch gesungen

Libretto von Ludovico Piossasco
nach einer Vorlage von Pietro Metastasio 

Uraufführung 1823 am Teatro Regio in Turin

Dauer etwa 160min.

Charaktere:

Cleonice, Königin von Syrien (Sopran)
Alceste / Demetrio, ihr Geliebter (Mezzosopran)
Olinto, sein Rivale (Tenor)
Fenicio, Zievater Alcestes (Bass)
Barsene, Vertraute Cleonices (Sopran)
Mitrane, Kapitän der königlichen Wachen (Tenor)

Demetrios II. Nikator regierte von 146 – 139 v. Chr. das Seleukidenreich






HANDLUNG


SINFONIA

Erster Akt:

Alesander Balla konnte die Schlacht um den Seleukidenthron für sich entscheiden und den regierenden König Demetrio Soter in die Flucht schlagen. Sein gefährdetes Söhnchen, welches auch Demetrio heißt – die Bezeichnung „Nikator“ verleiht ihm die Geschichtsschreibung erst später – gibt er in die Obhut seines Freundes Fenicio, der ihn verstecken soll, damit er gesund bleibt und eines Tages zu blutiger Rache fähig ist. Er selbst flüchtet nach Kreta, wo Freunde wohnen, die ihm treu ergeben sind.

Der kleine Demetrio weiß gar nicht, dass er ein Königskind ist und treibt sich am liebsten in den heimischen Wäldern herum. Geheim bleiben, kann seine Herkunft aber nicht, auch wenn er sich Alceste nennt, denn er überragt seine Altersgenossen an Wuchs und Geist. Er verliebt sich sogar in eine Prinzessin - es ist ausgerechnet die Tochter von Alesander Ballas. Wo hat er Cleonice nur kennengelernt? Ist sie ihm auf der Jagd nach Wildbret begegnet?

Demetrio erhält die Nachricht, dass sein Vater im Exil in Kreta gestorben ist. Zu Gunsten seiner Liebesbeziehung söhnt er sich mit Alesander Balla aus. Dieser will gegen einen auswärtigen König Krieg führen und braucht einen fähigen General. Er hat von seinem Talent gehört und Feuer gefangen. Demetrio gelangt zu militärischen Ehren und kann sich vor seinem Volk profilieren. Fenicio bereitet seine zukünftige Herrschaft sorgfältig vor. Mitrane, der Führer seiner Leibwache, ist ihm dabei eine wertvolle Stütze und wird von der Zofe Barsine entlohnt.

Die Liebesgeschichte und spätere eheliche Verbindung mit Cleonice ist purer literarischer Unsinn, denn Demetrio war mit der ptolemäischen Königin Kleopatra Thea verheiratet, die ihn allerdings umbringt. Aber wir wollen dem Librettisten jetzt nicht das Konzept verderben, damit mit dem zweiten Akt - wie vorgesehen - weitergemacht werden kann.

Zweiter Akt:

Den Kretern ist daran gelegen, dass Demetrio bald auf den Thron seines Vaters gelangt und sind bereit, seine Rechte mit der Waffe zu verteidigen. Alesander beobachtet die gefährliche Entwicklung und will das Feuer im Keim ersticken. In der Entscheidungsschlacht büßt er sein Leben ein.

Obwohl von Demetrio herbeigewünscht, kommt Fenicio zu diesem Zeitpunkt sein Tod ungelegen. In der Hauptstadt Seleukia hat der Prinz sich bisher kaum blicken lassen, weil er militärisch ans Schlachtfeld gebunden war. Viele „Thronfolger“ fühlen sich berufen, den Platz des Vaters einzunehmen und versuchen, den Erben auszuschalten.

Cleonice ergeht es wie Penelope. Sie wird von Freiern bedrängt, damit sie sich einen Gemahl aussucht. Wo bleiben die kretischen Freunde, die die Eindringlinge in die Flucht schlagen sollen? Wo bleibt Demetrio selbst? Die Freier drängen auf Entscheidung und Cleonice ist gezwungen freundlich zu bleiben und sich eine Verzögerungstaktik auszudenken. Olinto ist der Aufdringlichste. Einen Teppich zu knüpfen, wie ihre Vorgängerin, hat sie keine Lust. Demetrio muss sich nicht verstecken, kann Autorität demonstrieren und eilt alsbald herbei.

Doch die Freier verlangen, dass er sich legitimiert. Barsene soll herkommen und bezeugen, dass er auf der zweiten Zehe des rechten Fußes eine Warze hat. Damit ist seine Identität geklärt. Nun kann ihm die väterliche Krone auf das Haupt gesetzt werden und Cleonice darf sich mit den Kronjuwelen schmücken.

Anmerkung:

In jüngerer Zeit erfahren die Opern Giovanni Simone Mayrs, allen voran seine „Medea in Corinto“, eine Wiederbelebung. Der „Demetrio, Re di Siria“ ist in Mayrs Titelverzeichnis zeitlich die letzte seiner Opern. Am Wielki Teatr in Poznan gelang 2011 eine spektakuläre szenische Aufführung, der eine Einspielung auf Tonträger im schweizerischen Moutier folgte.

***
2012 musirony - Engelbert Hellen

 

 

 

 

 

 

 

 







Heute waren schon 73 Besucherhier!