musirony - Alfredo il Grande
 

Home
Aktuell
Banner
Impressum
über mich
Historie
meine Stadt
Ballett Navigation
Einführung Ballett
Tanz-Ensemble
Choreographie
Ballett 1 - Deutschland
Ballett 2 - Skandinavien
Ballett 3 - England
Ballett 4 - Nordamerika
Ballett 5 - Frankreich
Ballett 6 - Iberia
Ballett 7 - Italien
Ballett 8 - Osteuropa
Ballett 9 - Balkan, Orient
Ballett 10 - Russland
Ballett Formation
Ballett Studio
Ballett - DVD
Einführung Oper
Titelalphabet Oper
Oper 1 - Deutschland
Oper 2 - Skandinavien
Oper 3 - England
Oper 4 - Nordamerika
Oper 5 - Frankreich
Oper 6 - Iberia
Oper 7 - Italien
=> Adelson e Salvini
=> Aida
=> Al gran sole
=> Alarico
=> Alessandro nell'Indíe
=> Alfredo il Grande
=> Alina
=> Andronico
=> Antigona
=> Aroldo
=> Arlecchino
=> Assassinio nella Cattedrale
=> Beatrice di Tenda
=> Belfagor
=> Belisario
=> Bianca und Fernando
=> Caritea
=> Caterina Cornaro
=> Cavalleria Rusticana
=> Clotilde
=> Conchita
=> Corradino
=> Corrado d'Altamura
=> Cyrus in Babylon
=> Demetrio, Re di Siria
=> Der Kuckuck von Theben
=> Der verliebte Herkules
=> Der verlorene Köcher
=> Die Danaiden
=> Die Italienerin in London
=> Die Krönung der Poppäa - PART I.
=> Die Krönung der Poppäa - PART II.
=> Die Krönung des Darius
=> Die Liebe der drei Könige
=> Die Olympiade
=> Die Schlacht von Legnano
=> Die verlassene Dido
=> Die versunkene Glocke
=> Divara
=> Don Carlo
=> Don Pasquale
=> Edgar
=> Elisabetta al Castello di Keniworth
=> Emilia di Liverpool
=> Emma d'Antiochia
=> Enrico Leone
=> Ernani
=> Ero e Leandro
=> Euridice
=> Fedra
=> Francesca da Rimini (Zandonai)
=> Germania
=> Giulio Cesare
=> Ginevra di Scozia
=> I Capuleti e i Montecchi
=> I Cavalieri di Ekebú
=> I Lituani
=> I Medici
=> I mori di Valenza
=> I Normanni a Parigi
=> I Paglicacci
=> Il Falegname di Livonia
=> Il figliuol progido
=> Il Giuramento
=> Il Pirata
=> Il più bel nome
=> Il Teuzzone
=> Il Trovatore - PART 1
=> Il Trovatore - PART 2
=> Il Vologeso
=> Ines de Castro
=> Isabeau
=> Jone
=> Küsse und Keile
=> L'aio nell'imbarazzo
=> L'amor coniugale
=> L'Arlesiana
=> L'Ebreo
=> L'Erismena
=> L'occasione fa il ladro
=> L'ultimo giorno di Pompei
=> La Bohème
=> La Clementina
=> La Dafne
=> La donna serpente
=> La Falce
=> La Fiamma
=> La Gioconda
=> La Maga Circe
=> La Prigione di Edimburgo
=> La Sonnambula
=> La Straniera
=> La Traviata
=> La Vestale (Mercadante)
=> Le Villi
=> Lo frate 'nnamorato
=> Loreley
=> Lucia di Lammermoor
=> Lucrezia Borgia
=> Macbeth (Verdi)
=> Madame Butterfly
=> Madame Sans-Gêne
=> Manon Lescaut - (II)
=> Margherita da Cortona
=> Maria Padilla
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part 1)
=> Maria Regina d'Inghilterra (Part. 2)
=> Marion Delorme
=> Matilde di Shabran
=> Memet
=> Motezuma
=> Nabucco
=> Nerone
=> Norma
=> Nozze Istriane
=> Oceana
=> Orontea
=> Otello
=> Parisina
=> Phädra
=> Ricimero
=> Rigoletto
=> Roberto Devereux
=> Romeo e Giulietta
=> Ruy Blas
=> Sancia di Castiglia
=> Semirama
=> Siberia
=> Sigismondo
=> Stella di Napoli
=> Tancred
=> Torneo notturno
=> Tosca
=> Turandot
=> Turandot II
=> Uno Sguardo dal Ponte
=> Zoraide di Granata
=> Zaira
=> Zelmira
=> Ecuba
=> Elena da Feltre
=> Adelia
=> La Fanciulla del West
=> Carlo di Borgogna
=> Risurrezione
=> Edmea
=> I promessi sposi
=> Asrael
=> Cristoforo Colombo
=> Nerone (Boito)
=> Il Dybuk
=> I Capricci di Callot
=> ZaZá
=> Lodoiska
=> Don Giovanni (Gazzaniga)
=> Demetrio e Polibio
=> Orséolo
Oper 9 - Balkan, Orient
Oper 8 - Osteuropa
Oper 10 - Russland
Operette 1
Operette 2
Musical
Einführung Oratorium
Oratorium 1
Oratorium 2
Oratorium 3
Oratorium 4
Oratorium 5
Oratorium 6
Oratorium 7
Oratorium 8
Oratorium 9
Oratorium 10
Kantate und Ballade
Librettovorlagen
Datenbank
Opernkomponist - I
Opernkomponist - II
Opernkomponist - III
Opernkomponist - IV
Opernkomponist - V
Opernkomponist - VI
Opernkomponist - VII
Opernkomponist - VIII
Opernkomponist - IX
Opernkomponist - X
Operettenkomponist - I
Operettenkomponist - II
Operettenkomponist - III
Operettenkomponist -IV
Operettenkomponist - V
OPER DER WELT - 1
OPER DER WELT - 2
OPER DER WELT - 3
OPER DER WELT - 4
OPER DER WELT - 5
OPER DER WELT - 6
OPER DER WELT - 7
OPER DER WELT - 8
OPER DER WELT - 9
OPER DER WELT - 10
OPER DER WELT - 11
OPER DER WELT - 12
Satelitenbild
Depot (intern)
Counter
Gästebuch
Titel der neuen Seite


Schöne Oper - kaum bekannt




Gaetano Donizetti [1797-1848]

Alfredo il Grande


Opera seria in zwei Akten


Libretto con Andrea Leone Tortolla

Uraufführung am 2.7.1823, Teatro San Carlo, Neapel


Charaktere:

Alfred der Große, König von England
Amalia, Gemahlin des Königs
Guglielmo, Britischer Freiheitskämpfer,
Edoardo, Freund und Befehlshaber des Königs

Schauplatz ist England zur Zeit der Dänenkriege im 9. Jahrhundert vor der Eroberung durch die Normannen



INHALTSANGABE

Erster Akt

König Alfred ist einmal mehr genötigt, das Land gegen die räuberischen Dänen zu verteidigen. Am Rande des Schlachtfeldes hat er Unterschlupf in der Hütte des Bauern Guglielmo gefunden. Das Schlachtgetümmel nervt den König, und er hat den Oberbefehl seinem Freund Eduard übertragen. Amalia hat Sehnsucht nach ihrem Gemahl und in Begleitung Eduards entdecken sie Alfreds Asyl. Die Dänen sind ihnen heimlich gefolgt und umzingeln das Versteck. Doch - welch ein Wunder - das Häuschen hat einen unterirdischen Geheimgang. Alfred und Amalia versuchen, sich in Sicherheit zu bringen und tappen durch die Finsternis. Doch – oh Schreck – am Ausgang warten bereits die schlauen Dänen, um das Paar in Empfang zu nehmen. Aber die dänischen Kämpfer haben die Rechnung ohne Wilhelm gemacht. In banger Vorahnung hat dieser die Situation vorausgesehen und sprengt mit einer Schar Getreuer die Dänen auseinander. Das königliche Paar kann das Versteck in Würde verlassen.

Zweiter Akt:

Jetzt geht es richtig los. Die Waffen klirren und feindlichen Heere prallen aufeinander mit dem König an der Spitze. Er findet die passenden Worte, seine bisherige Abwesenheit zu erklären und spornt seine Gefolgsleute an, heroische Taten zu vollbringen. Die törichte Amalie missachtet den Rat ihres Gemahls, und geht nächtens auf dem Schlachtfeld spazieren. Es kommt wie es kommen muss. Die Königin wird von den Dänen gekapert. Wo ist Wilhelm? Natürlich zur Stelle! Er braust mit seinem Fußvolk heran, befreit  Amalia und sorgt für Ordnung. Alfred schlägt sich auf dem Schlachtfeld  wacker und schickt die Dänen erst einmal wieder nach Hause. 

Anmerkung:

Alfredo il Grande ist die dreizehnte Oper, die Gaetano Donizetti im Jahre 1823 für das Teatro San Carlo in Neapel komponiert hat. Zieht man die Werke ab, die nie zur Aufführung gelangten oder dessen Partitur verschollen ist, wäre es seine siebente. Gaetano hält das Textbuch seines Librettisten Andrea Leone Tottola in Händen und bemüht sich nach Kräften aus der mageren Geschichte etwas herauszuholen. Seine schlimmsten Befürchtungen werden noch übertroffen. Das Werk wird von den Napolitanern nicht angenommen und nach der zweiten Aufführung vom Spielplan abgesetzt. 

Das Leben des historischen Alfred, geb. im Jahre 848, ist geprägt von aufreibenden Kämpfen mit den Dänen, die ständig in Wessex einfallen, um es ihrem Imperium anzugliedern oder einfach nur, um zu plündern. Uneinigkeit auch unter den angelsächsischen Königreichen, weil jeder Kleinkönig die Herrschaft über All-England anstrebt. Als Nachfolger seines verstorbenen Bruders Ethelred, dessen Kinder noch unmündig sind, fällt ihm, Alfred, dem jüngsten Sohn des Königs Ethelwulf von Wessex, die Königswürde zu. Das Gebiet umfasste damals den gesamten Süden von Kent bis Cornwall. Verträge werden geschlossen, Verträge werden gebrochen. Schließlich gelingt es Alfred in der Schlacht bei Edington die Dänen vernichtend zu treffen, obwohl er selbst flüchten muss. Der Dänenkönig Gunthum ist zum Christentum übergetreten, lässt seine englischen Besitztümer  im Stich und verzichtete auf weitere Eroberungspolitik.

Es tritt eine Zeit der Ruhe ein, in der Alfred zur Verhinderung zukünftige Überfälle bessere Vorsorge trifft. Er kümmert sich um den Wiederaufbau des Landes, ordnet das Heerwesen und baut eine Flotte. Innenpolitisch bemüht er sich um das Bildungswesen und holt Gelehrte an seinen Hof, von denen er selbst ausgiebig profitiert. Er übersetzt lateinische Bücher in die Volkssprache, ordnet das Rechtswesen und befasst sich mit der Dichtung seines Landes. Es gelingt ihm die angelsächsischen Königreiche unter seiner Herrschaft zu vereinigen. Alfred von Wessex stirbt nach einem turbulenten Leben etwa 50-jährig um das Jahr 900; das genaue Todesjahr weiß man nicht. Mit dem Einfall der Normannen im Jahre 1066 bricht ein neues Kapitel englischer Geschichte an.

***
musirony 2005 - Engelbert Hellen







Heute waren schon 95 Besucherhier!